Frage von tinamaus1990, 79

Änderung im Mietvertrag vom Vermieter ohne schriftliche einwilligung vom Mieter?

Nun zu meiner frage. Whg angeguckt, Mietvertrag mitbekommen ausgefüllt (2 variante einmal mit kündigungsverzicht einmal auf unbestimmte zeit !!!haben denn absatz ausgefüllt auf unbestimmte Zeit!!!) und unterschrieben. Mein mann ist alleine zur schlüsselübergabe und zur mietvertragabgabe gegangen. Aufeinmal bekam ich ein Anruf vom Vermieter der meinte wir machen ein vertrag mit 3 jahre kündigungsverzicht, als begründung kam nur das er uns dann 3 jahre nicht kündigen kann. war ich mit einverstanden, da ich leider keine kopie vom mietvertrag zur hand hatte. Jetz wollte wir wegen Arbeit in einer anderen Stadt kündigen aufeinmal sagte er das wir ein 3 jahres vertrag haben mit kündigungsverzicht. Und würden nur mit ein nachmieter aus den vertrag kommen.

nun meine Frage ist es rechtens das er änderungen im mietvertrag vornimmt obwohl mein mann und ich nach der änderung des Mietvertrages nicht nochmal unterschrieben haben

Antwort
von DerHans, 51

Einseitige Veränderungen eines Vertrages sind natürlich unzulässig. Der Vermieter riskiert dabei noch eine Anzeige wegen Urkundenfälschung.

Kommentar von tinamaus1990 ,

wir haben den mietvertrag nach unseren vorstellungen halt mietvertrag auf unbestimmte zeit unterschrieben 

und er hat denn wo mein mann alleine bei ihn war meins durchgestrichen und denn vertrag auf 3 jahre mit kündigungsverzicht gemacht zwar mit unserer erlaubnis aber nur weil er meinte das es nur für ihn gilt das er uns 3 jahre nicht kündigen kann

und er hat unser datum durchgetrichen wo wir unterschrieben haben und sein datum hingeschrieben wo er unterschrieben hat 

Kommentar von DerHans ,

Wenn dein Mann dabei war, und gegen gezeichnet hat, ist das natürlich möglich.

Kommentar von tinamaus1990 ,

Wir haben nach der Änderung nicht nochmal gegengezeichnet

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Mietvertrag, 32

Einseitige Änderungen sind unwirksam, wurde es jedoch gegengezeichnet ist es wirksam.

Deinem Text kann man kaum folgen, ob Dein Mann gegengezeichnet hat oder der Vermieter nur was durchgestrichen hat.

Ich empfehle:

Geht mit dem Mietvertrag zu einem Anwalt und fragt ihn ob der wirksam ist.

Kommentar von tinamaus1990 ,

Wir haben nicht nochmal gegengezeichnet nach der Änderung 

Das Problem ist aber haben keine Beweise nur den Mietvertrag wo der vermieter es durchgestrichen hat

Kommentar von DerHans ,

Eine nachträgliche Änderung müsste auf jeden Fall paraphiert werden. Sonst könntet ihr ja jetzt ebenfalls irgendwelche Änderungen in dem Vertrag vornehmen.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Wir haben nicht nochmal gegengezeichnet nach der Änderung 

Das ist dann die Grundlage dafür, dass es nicht wirksam ist.

Es hätte nochmal gegenzeichnet werden müssen.

Würde man nicht gegenzeichnen müssen, könnte jeder 

Vertragspartner Verträge fälschen.

Antwort
von KaeteK, 44

Habt ihr den Mietvertrag erst jetzt abgeschlossen?

http://www.mietrecht.org/kuendigung/mietvertrag-kuendigen-trotz-kuendigungsverzi...

Kommentar von tinamaus1990 ,

nein schon am 27.5 aber es ist uns jetz erst aufgefallen wo er es uns gesagt hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community