Frage von Mondjuwel, 17

Änderung des Umgangsrecht

Ich finde einfach keine passende Antwort.

Unser Sohn ist jetzt 6 Jahre alt, ist jetzt Eingeschult worden. Ausgezogen ist sein Vater als er 8 Monate alt war. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht, den Umgang haben wir bis her so geregelt. Er holt ihn seit ca. 3,5 Jahren (ungefähr) jeden Dienstag vom KiGa ab und bringt ihn gegen 18 Uhr zurück. Auch holt er ihn in der Regel jedes Wochenende für eine Übernachtung ab.

Da ich Unterhalt (für mich) von ihm bekomme, er Journalist ist bin ich immer auf seine Wünsche am Wochenende eingegangen.

Nun bin ich mal ganz ehrlich, seit 5 Jahren mache ich das jetzt so mit. Dem Kind zuliebe und auch um mal wieder einen Streit zu umgehen, denn das würde sich sicherlich auf meinen Schatz auswirken.

So nun ist es mal wieder eskaliert und es gehen bezüglich Unterhalt Briefe von einem Anwalt zum anderen. Auslöser war seine neue Partnerin, die in Scheidung lebt.

So jetzt aber mal zu der eigentlichen Frage.

Kann ich das Umgangsrecht so ändern das er unseren Sohn alle 14 Tage von freitags bis sonntags nimmt? Ich mache alles was mir möglich ist, das es meinem Schatz gut geht. Gehe nur noch 20 Stunden die Woche arbeiten um für ihn da zu sein. Nur ein Beispiel

Aber jetzt so langsam möchte ich einfach eine andere Regelung.

Ich möchte nicht egoistisch klingen, aber alle 14 Tage ein Wochenende kinderfrei wäre für mich super und auch einem Sohn würde es (glaube ich) damit besser gehen. Er würde dann genau wissen freitag bis Sonntag bin ich dann bei Papa. Sobald ich eine Info seitens seines Papas bekomme wann er ihn nimmt teile ich ihm das natürlich sofort mit.

Kann der kindsvater den Umgang alle 14 Tage ablehnen?

Vielen vielen Dank

Antwort
von lamarle, 6

"Alle 14 Tage ein Wochenende kinderfrei..."

Wann bitte haben den Eltern, die nicht getrennt leben, ein "kinderfreies Wochenende?"

Wenn man Kinder bekommt, weiß man doch vorher, dass man in der Regel vorläufig keine kinderfreie Zeit mehr hat. Ich kann nur den Kopf schütteln über deine Vorstellung.

Ihr solltet im Interesse Deines Kindes eine einvernehmliche Regelung finden. Wenn der Vater als Journalist tätig ist, wird er nicht generell jedes zweite Wochenende von Freitag bis Sonntag Abend frei haben können, da hängen nämlich Aufträge dran, mit denen er seinen (und auch Deinen) Unterhalt verdient. Natürlich kann er dann Deinen Vorschlag ablehnen, wenn sein Job dran hängt.

Kommentar von Mondjuwel ,

Bist du Alleinerziehend?
Berufstätig?
Gesundheitliche Problem?

Natürlich weiß man wenn man ein Kind plant das dies Kind immer da ist.
Nur das der Vater auf einmal auf Idee kommt auszuziehen und mich mit den Kind alleine sitze lässt, ist doch wohl eine völlig andere Situation.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten