Änderung der Kündigungsfrist nach Gütetermin?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe des Rätsels Lösung gefunden. Es liegt daran , dass man als Arbeitnehmer zum Ende der Elternzeit generell eine Kündigungsfrist von 3 Monaten hat. Ansonsten kann man als Arbeitnehmer während der Elternzeit jederzeit kündigen. Danke euch ganz sehr für eure Hilfe 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ergebnis aus dem Gütetermin wird schriftlich protokolliert.

Nach deinen Angaben habt ihr euch darauf geeinigt, dass das Arbeitsverhältnis ordentlich gekündigt wird.

Solltest du hier nun früher einen neuen Job bekommen, so musst du dieses sicher mit deinem Arbeitgeber besprechen.

Wahrscheinlich wird dieser auch nichts dagegen haben, da er dich dann wie geplant früher los wird  als "befürchtet" und somit ja für dich auch kein Gehalt mehr zahlen muss...

Und natürlich hat die Richterin Recht. Schließlich spricht sie dieses ja auch und lässt es entsprechend protokollieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Arbeitsverhältnis besteht fort , da mein Arbeitgeber eingesehen hat , dass die Kündigung nicht rechtens ist und Personalmangel hat - was ihm natürlich jetzt in die Karten spielt um mich zu binden und sicher nicht ohne Weiteres gehen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung