Frage von Babs3006, 98

Ändert sich nach einem Unfall die SF Schadensfreiheitsklasse für den Zweitwagen?

Ändert sich nach einem Unfall die SF Schadensfreiheitsklasse für meinen Zweitwagen? Ich bin eingestuft in SF17, der Zweitwagen auch mit SF17. Nun soll ich zurückgestuft werden in SF8. Der Unfallschden ist mit 700 € für einen Kleinwagen sehr gering. Es war nur ein Kratzer. Da könnte ich besser die Summe bar bezahlen, wenn es um beide Autos geht. Andererseits, wenn ich nächstes Jahr den Zweitwagen abgeben würde, könnte ich dies SF17 ja übernehmen. Geht das?

Antwort
von siola55, 52

Hey Babs3006,

also schlechter gestuft wird immer zum 1.1. und immer nur das Fahrzeug, auf welches der Schaden gemeldet wurde!

Ändert sich nach einem Unfall die SF Schadensfreiheitsklasse für meinen
Zweitwagen? Ich bin eingestuft in SF17, der Zweitwagen auch mit SF17.

Hört sich nach Zweitwagenregelung über die "direct line" an: www.directline.de/autoversicherung/zweitwagenversicherung/

Der Unfallschden ist mit 700 € für einen Kleinwagen sehr gering. Es war
nur ein Kratzer. Da könnte ich besser die Summe bar bezahlen, wenn es um beide Autos geht.

Es geht immer nur um die Kfz-Versicherung, bei welcher der Schaden gemeldet wurde!
Du kannst in deinen AKB (Allg. Kraftfahrtbedingungen) nachlesen unter dem Punkt "Schadenrückkauf", ob du automatisch informiert wirst.

z.B. bei der direct line unter Punkt "Schadenrückkauf":

Wir

unterrichten Sie

bei einem Kfz-Haftpflichtschaden nach Abschluss der Schadenregulierung über die Höhe unserer Entschädigung, wenn diese

nicht mehr als 750 Euro

beträgt.

Gruß siola55

Antwort
von siola55, 47

Andererseits, wenn ich nächstes Jahr den Zweitwagen abgeben würde, könnte ich dies SF17 ja übernehmen. Geht das?

Nein, nein und nochmals nein!!! Dies wäre dein größter Irrtum im Kfz-Versicherungsgeschäft, da diese Zweitwagenregelung eine Sonderregelung ist und dir beim Versichererwechsel nur die tatsächlich schadenfrei gefahrenen Jahre weitergemeldet werden!

Bei welchem Fahrzeug hast du den Schaden gemeldet???
Beim Erstfahrzeug oder beim Zweitwagen?

Um ja nichts falsch zu machen in Zukunft bei einem Versichererwechsel:
Es werden grundsätzlich nicht die SF-Klassen weitergemeldet beim Versichererwechsel, sondern immer nur die Anzahl der schadenfreien Jahre sowie die Anzahl der gemeldeten Schäden!

Gruß siola55

Expertenantwort
von DEVK, Business Partner, 72

Hallo Babs3006,

deine Frage kann man hier wohl leider nicht zuverlässig beantworten. Es kommt ganz auf die Bedingungen deines Versicherers an.

Normalerweise wird nur die SF-Klasse zurückgestuft, die mit einem Schaden "belastet" wird. Wenn du z.B. mit deinem Erstwagen einen Haftpflichtschaden hast, wird nur die SF-Klasse der Haftpflicht deines Erstwagens zurückgestuft.

Ich vermute, dass du für deinen Zweitwagen eine "Sondereinstufung" bekommen hast. Je nach Anbieter fällt bei dieser besonders großzügigen Sondereinstufung  (SF Erstfahrzeug= SF Zweitfahrzeug) die Rückstufung deutlich härter aus.

Es ist denkbar, dass die SF-Klasse von beiden Fahrzeugen zurückgestuft wird. Dann müsstest du die Mehrkosten für die Rückstufung auch zahlen, wenn du bald eins der Fahrzeuge abgibst.

Am besten rufst du nochmal bei deiner Versicherung an und fragst nach, welche Auswirkungen der Unfall auf die SF-Klassen von beiden Fahrzeugen hat. Die Mitarbeiter können dir  bestimmt auch direkt ausrechnen, bis zu welchem Betrag es sich lohnt, den Schaden aus der eigenen Tasche zu bezahlen.

Ich wünsche dir eine schöne Sommerwoche!

Viele Grüße

Lydia vom DEVK-Team

Kommentar von siola55 ,

Es ist denkbar, dass die SF-Klasse von beiden Fahrzeugen zurückgestuft wird. Dann müsstest du die Mehrkosten für die Rückstufung auch zahlen, wenn du bald eins der Fahrzeuge abgibst.

Liebe Lydia, dies ist nur Panikmache von dir mit der Rückstufung von beiden Kfz-Verträgen - wo hast nur diesen Unsinn her - und so was nennt DEVK-Team!?!

Je nach Anbieter fällt bei dieser besonders großzügigen
Sondereinstufung  (SF Erstfahrzeug= SF Zweitfahrzeug) die Rückstufung deutlich härter aus.

Leider geht hier der selbe Unsinn weiter :-((

Schlechtergestuft wird grundsätzlich nur nach der Schadenfreiheitstabelle laut AKB des Versicherers und niemals nach evtl. Sonderregelungen!

Wenn überhaupt ein Unterschied in den Tabellen desselben Versicherers, dann z.B. im billigen Basis-Tarif; hier wird der VN durch eine schlechtere Stufung bestraft für den billigenTarif...

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

PS: So viel Unsinn von einem Business Partner habe ich bisher noch nie gelesen :-((

Kommentar von DEVK ,

Hallo siola55!

ganz schön harte Worte :(

In Deutschland gibt es -grob geschätzt- 100 Autoversicherer. Fast jedes dieser Unternehmen hat inzwischen x Tarifgenerationen auf den Markt gebracht. Ohne die Vertragsdetails des einzelnen Fragestellers zu kennen, traue ich mich persönlich hier nicht von "niemals" oder "gibt es nicht" zu sprechen.

Ich möchte jeden Nutzer ermuntern, bei seiner eigenen Versicherung anzurufen, und konkret nach den Bedingungen seines Vertrags zu fragen.

Und das geht nicht nur mir so. Vor etwa einem Jahr hat ein anderer Buisness-Partner (Allianz) eine ähnliche Frage beantwortet. Sie wird dir bekannt vorkommen: https://www.gutefrage.net/frage/auto-ueber-eltern-versichern-steigt-bei-einem-un...

Aufgrund der Vielfalt der Tarife legen sich grade unternehmensübergreifende Anbieter selten fest. Auf Autoscout24 heißt es sinngemäß: " Eine große Sorge ist häufig, ob bei einem Unfall des Zweitwagens auch der Erstwagen zurückgestuft wird. Meist ist diese Sorge unberechtigt, die Rückstufung gilt nur für den Zweitwagen. Die Einschränkung "meist" ist deswegen erforderlich, weil Versicherungen große Freiheit bei der Tarifgestaltung haben und theoretisch auch Tarife anbieten können, in denen das anders gehandhabt wird. Zur Sicherheit empfiehlt sich deswegen eine konkrete Nachfrage!"

Abschließend fände ich es übrigens schön, wenn wir alle dieses Forum nutzen, um uns mit unserem Wissen zu ergänzen. Ich würde mir wünschen, dass das ohne Beleidigungen möglich ist, auch wenn jemand eine andere Meinung hat oder mal einen Fehler macht.

Bis bald;)

Lydia vom DEVK-Team

Kommentar von siola55 ,

Sorry - aber als Versich.maklerIn sollte man/frau alle gängigen Bedingungen kennen. Falls du mir nur mal 1 Gesellschaft nennen kannst, bei welcher sich ein Schaden beim Erstfahrzeug u. beim Zweitwagen gleichzeitig verschlechtert, nehm ich alles zurück - so lange bin ich jedoch der Überzeugung bzw. erfogt laut AKB die Sclechterstufung nur für das gemeldete Fahrzeug ;-)

Gruß siola55

Kommentar von DEVK ,

Für mich brauchst du inhaltlich gar nichts zurücknehmen ;) Wenn du so sicher den Überblick über alle aktuellen (und auch älteren) Tarife sämtlicher Versicherungsunternehmen hast, ist das doch super! Dann kann hier jeder von deinem Wissen profitieren. Ich selbst traue mir das nicht zu, daher äußere ich mich zurückhaltender. Viele Grüße Lydia

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community