Frage von bluemchen721, 62

Ändert sich der Stoffwechsel mit der ersten Periode?

Hatte bisher immer einen extrem guten Stoffwechsel: habe immer viel mehr und ungesünder als meine Freunde gegessen und bin trotzdem untergewichtig. Habe jetzt allerdings meine Periode bekommen, und habe gehört, dass viele dünne Mädchen dann einen "schlechteren" Stoffwechsel bekommen. Stimmt das?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Saisha, 21

Der Stoffwechsel passt sich mit den Veränderungen in deinem Körper an - schlechter wird er aber keineswegs:
Durch die Periode rutscht Frau jeden Monat wieder in eine Notsituation, die der Körper und der Stoffwechsel durchstehen müssen. Gerade in der Anfangszeit ist man noch nicht daran gewöhnt und hat zusätzlich noch Stress mit dem Umbau.
Dies kann sich in Gewichtsschwankungen, abwechselnden Fressattacken und Appetitlosigkeit, oder auch nur in eine Richtung zeigen.
Der Körper versucht in dieser Zeit trotz des ganzen Stress an seine Nährstoffe zu kommen und lagert zur Vorsorge auch häufiger mal mehr ein, was wiederum zur Gewichtszunahme bzw den erhöhten Schwankungen führt

Eine vollwertige und bedarfsgerechte Ernährung unterstützt deinen Körper diese Zeit durchzustehen ohne extra zu belasten - die Gewichtsschwankungen gleichen sich dann nach der Pupertät von selbst wieder aus. Diäten und heftige Veränderungen bedeuten hingegen zusätzlichen Stress und schlagen nochmal extra Laune als auch Gewicht.
Nebenbei kannst du durch die vollwertige Ernährung sogar mögliche Regelbeschwerden mindern.

Dass du bis zur ersten Periode trotz ungesunden Essens untergewichtig warst, kann von viel kommen.
Einen durchlauferhitzenden Stoffwechsel zu haben ist auch nicht gerade das Beste - va wenn man dies mit Junkfood noch weiter unterstützt. Anders gesagt: es bleibt nichts lange genug zur optimalen Verwertung drin - der Körper bekommt seine Nährstoffe nicht die er zum Wachsen und Gedeihen benötigt.
Auch ist Untergewicht im Kindes- und Jugendalter relativ: du hast unterschiedliche Wachstumsphasen, die ua auch genetisch beeinflusst werden. Vor Wachstumsphasen isst man zB sehr viel und häufig auch egal was, die Nährstoffe werden aber ins Wachstum und nicht in die Depots gesteckt - dein Gewicht kann dabei durchaus auch langfristig etwas zu niedrig sein.
Auch hier wäre eine vollwertige Ernährung notwendig um das Wachstum zu fördern, den Durchlauferhitzer zu stoppen und dem Kind ein Wohlgefühl zu vermitteln - aber ohne dem Kind dem Spaß am Essen und Geschmack zu nehmen (kann manchmal verdammt schwer sein...)

Antwort
von Sonnenstern811, 7

Verdammt, wieder aufs falsche Feld geklickt. Ist wohl extra so gemacht für mehr Beiträge.

Antworten wollte ich: Der Stoffechsel kann sich durchaus im Laufe des Lebens ändern. Das muss nicht unbedingt mit Eintreten der Periode zusammenhängen.

Überprüfen lassen solltes tdu mal deine Schilddrüsenwerte (nur ein Piekser fürs Labor). Du könntest eine Überfunktion haben. Bist du auch öfter nervös und hippelig? Dies würde darauf hindeuten.

Antwort
von wiki01, 34

Du hast keinen guten Stoffwechsel, sondern du hast möglicherweise ein Problem mit der Schilddrüse. Lass das mal abklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community