Frage von Haemiler, 79

Ändert ein Wechsel der Steuerklasse auch den Kinderfreibetrag?

Wenn sich meine Steuerklasse von I auf die Klasse II ändert, ist es dann richtig, dass somit der Kinderfreibetrag von 1,0 auf 0,5 ändert?

Antwort
von Petz1900, 56

Das hat damit nichts zu tun.
Steuerklasse 2 sagt allein aus, dass du den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende bekommst, sonst nix.

Kommentar von Haemiler ,

So dachte ich es eben auch. Aber im Netz gibt es teils so Infos, die den KFB sogar in Verbindung mit dem KiGe erwähnen, nach dem Motto "entweder oder"! 

Mir ist nämlich heute zufällig aufgefallen, dass seit ich die SK II habe, plötzlich anstatt den bis dahin berücksichtigen KFB von 1,0 eben nur noch 0,5 habe! 

Kommentar von petrapetra64 ,

Kindergeld und Kinderfreibetrag hängen ja auch zusammen. Wer sehr gut verdient, für den wirkt sich der Freibetrag (auch auf die Lohnsteuer) mehr aus, als er Kindergeld bekäme. In dem Fall wird der Freibetrag bei der Lohnsteuer berücksichtigt, aber dann gibt es kein Kindergeld mehr. Für Normalverdiener ist das Kindergeld mehr. 

Hattest du vorher vielleicht 2 Kinder mit Kindergeld oder wurde dir vom Vater des Kindes der Freibetrag übertragen? Ansonsten wäre das volle Kind mit der 1 ein Fehler gewesen (würde mich dann aber nicht beschweren drüber).

Kommentar von petrapetra64 ,

Korrktur: vom anderen Elternteil übertragen, muss ja nicht der Vater unbedingt sein.

Kommentar von Petz1900 ,

petrapetra64, was du hier erzählst ist einfach nur erschreckend falsch.

Kommentar von Haemiler ,

Ich bin der Vater, der alleinerziehende Elternteil und habe zwei Kinder, je einen KFB, also 1,0...alles geklärt, die LoBu hatte einen Fehler gemacht!

Antwort
von petrapetra64, 59

Nein von 1 auf 2 ändert sich der Kinderfreibetrag nicht. 1/2 ist und bleibt ein halbes Kind. Ein Kind wird für die Steuer je zur Hälfte auf beide Elternteile angerechnet. Lediglich bei der Steuerkombination 3/5 ist es so, dass der mit der 3 die vollen Kinderfreibeträge bekommt. 

Man kann sich aber den Freibetrag auch übertragen lassen, bei mir war es z.B. immer so, dass die Väter keinen Unterhalt gezahlt haben und ich mir daher den vollen Freibetrag für jedes Kind geholt habe. 

Der Freibetrag wirkt aber eh nicht auf die Lohnsteuer aus, nur auf den Solibeitrag und die Kirchensteuer. 

Bei der Steuerklasse 2 ist noch ein Haushaltsfreibetrag mit drin im Gegensatz zur 1, das ist alles.

Kommentar von Haemiler ,

Weil ich es eben soweit auch wusste, bin ich eben überrascht, warum ich nach Wechsel von I auf II plötzlich seitens meiner Buchhaltung von 1,0 auf 0,5 reduziert wurde.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community