Wie kann ich älteren Hund erziehen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

***Er ist kein böser Hund aber er weis einfach nicht was er machen darf und was nicht. ***

Ein Hund mit 3 Jahren kann problemlos erwünschtes Verhalten lernen.

Meine Hündin kam mit 7 Jahren aus dem Tierheim 3ter Hand. Absolut verzogen und eine Zicke, hat nach konsequenten Training, Kommandos wie hier, sitzt ,Platz,bleib und wurde Leinenführig.

Der Hund weiß nicht was er machen darf oder was nicht. Hunde machen das was sich für sie lohnt. Ihr müsst eurem neuen Hund das Verhalten beibringen, was ihr euch wünscht. Ihr müsst dem Hund erwünschtes Alterntiv Verhalten beibringen.

Wenn ich nicht wisst wie ihr dem Hund das vermitteln könnt, dann rate ich zu einer Hundeschule oder einen mobilen Hundetrainer der Gewaltfrei arbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn`s Dein 1. Hund ist, solltest Du mit ihm in eine Hundeschule gehen. Dort wird man Dir erklären und zeigen wie man einen Hund richtig erzieht.

Das Alter des Hundes spielt dabei überhaupt keine Rolle. Hunde können immer dazu lernen, bis ins hohe Alter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erzieh ihn einfach wie einen Welpen auch, Tipps gibts dazu genüge im Internet oder in der Literatur. Es dauert zwar länger als bei einem Welpen, ist aber dennoch genauso möglich! :-)
Wie alt ist er denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das Problem ist nicht der Hund oder sein Verhalten sondern Deine falsche Erwartungshaltung. Gehe in die Hundeschule. Öffne da alle Deine Sinne und sei bereit zu erlernen mit einem Hund umzugehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ BlackGambit

Man kann dir nicht einfach ein paar Tipps frei Schnauze geben, ohne dass man das bei dir vor Ort sehen könnte.

Keiner weis hier die Vorgeschichte, aber eine Hundeschule - wie schon angesprochen - wäre eine Option und das Geld sollte es dir wert sein. Auch älteren Hunden kann man noch etwas beibringen, aber was die Vorbesitzer versaut haben an Erziehung, das wirst du jetzt leider mit viel Geduld und Zeit ausbügeln müssen.

Frage in einer Hundeschule nach den Terminen und gehe dort mal vorbei.

Drei Tage sind noch keine Zeit, auch der Hund muss sich erst an dich, euch gewöhnen.

Mit viel Liebe, Geduld und vor allem Konsequenz sollte das zu packen sein.

Wünsche dir viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten gehst Du in einen Hundeverein dort mußt Du nur einen Jahresbeitrag bezahlen und das auch nicht sofort.  Da wirst Du Menschen finden die Dir bei der Erziehung helfen können.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 er muß  erstmal bei dir ankommen ,dafür reichen 3 tage nicht.  das  muß wachsen , damit er  vertrauen zu dir hat ,er will sich aucf dichverlassen ,also  zeig ihm , dass er  dass auch kann.

hundeerziheung ist immer liebevolle  konsequenz.  wenn er dich anspringt,  sag  im normalen  tonfall " nein " oder  "aus "   . vermutlich kennt er diese ausdrücke   auchnicht  witrklch . also mußt dumit  deiner kötrperhaltung  zeigenm was diese worte   bedeuten , damit er  reagieren kann,  so wie du es erwartest. geh also  spontan einen schritt zurück  sag nein oder aus und  laß ihn dann links liegen .  wenn  er  sich dann beruhigt hat  dann gehts  du zu ihm und  begrüßt ihn.  denn  de rhudn begrüßt sich so , fordert  dicha uf  sch um dich zu kümmern  ihn zu beachten .

 wenn er  an der leine zieht ,  dann  nicht die leine immer kürzer  nehmen ,dann wird  de rzug ncoh größer-  kauf dir nelanglaufleine -- keine  flexileine   sondern so eie we ne longe . 3 oder 5 meter lang .. daran kann erlaufen ,  hat  genügend bewegungsfreiheit und du ahst   trotzdem noch die kontrolle über ihn , zieh dir  einenhandschuh  an , denn es tut ganz schön weh , wennman einen ruck in die hand bekommt.

 für alle diese übungen solltest du  deinenneuling isn auto packen und mit ihm an einenort fahren,  wo du in ruhe mitihm üben kannst--also  dort, wo wenig hunde laufen und  keine autos fahren.

 voraussetzung ist  aber , dass e rauf  sienen namen reagiert .das sollte zunächst sicher sein .

 am besten gehtst du in einehudneschule mit ihm  , denn dort lernst  DUUUU  wie  du  deinenhund lesen kannst  und  dannauchbesser  verstehst ,um zu wissen, wie du reageren mußt.  sduch  dir aber unbedingt eine  gewaltfrei  arbeitende aus  und  das gelernte muß du dann täglich zu hause mehrmals üben ,abernicht länger als  5-10 minuten pro einheit.

viel spass  beim üben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung