Frage von Tarsia, 76

Ältere Frau und Fitness - habt ihr Ideen?

Hallo,
Meine Großmutter möchte gerne wieder etwas fit werden, leider hat sie körperlich Einschränkungen. Sie hat mehrere OPs hinter sich und hat neue Kniee, starke Artrose in Händen und Füßen, oft Kreislaufprobleme, kaum noch Knorpel in der Schulterregion und momentan liegt sie im Krankenhaus aufgrund eines Splitterbruchs im Arm. Sie kann nicht gut spazieren gehen, ihre Füße machen nicht mal einen Kilometer mit, Fahrradfahren (auch mit E-Bike) lehnt sie ab, sie hat es bereits probiert (verschiedene Modelle) und sie kommt mit den Fahrrädern nicht klar, vor allem weil sie sich zu stark auf ihre Handgelenke und Schultern aufstützen muss. Aquasport kann sie nicht, sie kann nicht schwimmen und hat starke Angst vor Wasser. Tai-Chi oder Yoga etc gehen nicht aufgrund ihrer gelenkprobleme. Uns gehen die Ideen aus und sie ist furchtbar unglücklich - habt ihr eine Idee?

Antwort
von FlyingCarpet, 18

Qigong machen viele ältere Menschen, ein Standfahrrad für die Wohnung geht auch, wenn sie keinen großen Wiederstand einstellt.

Wenn der Arm wieder voll hergestellt ist, wäre evtl. Bogenschießen auch eine Möglichkeit.

Ihr könntet nach Seniorensport/Sitzgymnastik bei den Sportvereinen im Umkreis nachfragen, am einfachsten bei Eurem Kreissportbund anrufen, die haben da den Überblick.

Erkundigt Euch auch  mal bei der Sozialstation des Krankenhauses, ob eine Kur nicht angebracht wäre.

Sehr schade, dass sie im Wasser Angst hat, kann ich aber nachvollziehen, ich mag das auch nicht.


Kommentar von FlyingCarpet ,

PS: REHA-Sport in einem Fitness-Center habe ich vergessen, da zahlt die Krankenkasse einen großen Teil zu. Dann darauf achten, das die Trainer REHA-Scheine haben.

Antwort
von Hyperius, 32

Viele Möglichkeiten bleiben dir da nicht mehr offen. Bei der Anzahl an Problemen würde im Prinzip nur noch schwimmen bzw. Aquasport übrig bleiben, da sie selber nicht mals mehr 1km zu Fuß schafft. Ansonsten würde ich Basketball im Sitzen probieren. 

Kommentar von Tarsia ,

Ihre Angst vor Wasser macht es ihr aber unmöglich, sagt sie selbst. Sie ist als Kind einmal fast ertrunken und seid dem mag sie nicht mal mehr ein Schwimmbad betreten

Antwort
von KayranGo, 29

Bei uns im Fitnessstudio gibt es viele ältere Personen, die bei einem geführten Zirkeltraining trainieren, bei denen die Geschwindigkeit vorgegeben ist und man das Gewicht einfach per Knopfdruck einstellen kann. Dabei wird der ganze Körper gut abgedeckt und man kann ja auch mit sehr leichten Gewichten trainieren. Außerdem ist immer genug Pause zwischen den Sätzen. Sowas würde ich empfehlen. Allerdings weiß ich nicht, ob es so etwas in deiner Nähe gibt. Ich hoffe ich konnte dir helfen und stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Kommentar von Tarsia ,

Was genau ist ein Zirkeltraining und was wird dabei gemacht? Ist das an Geräten? Sie kann ja nicht aufs Laufband oder Gewicht heben etc

Kommentar von KayranGo ,

Genau. Das ist an geführten Geräten im Fitnessstudio. Wenn es sowas bei euch nicht gibt, kann man sich auch schnell selber einen Plan in einem gewöhnlichen Fitnessstudio erstellen. Bei uns ist es eben so, dass man auch nur 1 kg Gewicht nehmen könnte und das wäre für deine Großmutter sicher noch möglich, oder? In anderen Fitnessstudios fängt es etwa ab 2,5-5 kg an.

Kommentar von KayranGo ,

Bei der Zusammenstellung eines Planes würde ich natürlich helfen.

Kommentar von Hyperius ,

Im Anhang mal ein Bild vom Zirkeltraining. Hier wird an Geräten im Fitnessstudio trainiert und die Gewichte können eigenständig variiert werden. Zu dem kann man in den meisten Fitnessstudios seine Fortschritte anhand digitaler Aufzeichnung erkennen. http://www.positiv-gruppe.de/uploads/pics/milon-zirkeltraining_06.jpg

Kommentar von KayranGo ,

Sowas in der Art wäre optimal, auch wenn bei uns deutlich mehr verschiedene Geräte vorhanden sind. Dazu zählen unter anderem Beinbeuger, Beinstrecker, Bankdrückmaschine, Rudermaschine, Schulterdrückmaschine, etwas für Bauch und unteren Rücken und noch mehr, so das im Endeffekt jeder Muskel etwas trainiert wird.

Kommentar von Tarsia ,

Danke! Ich schlage das Montag gleich mal vor und melde mich dann, vielen vielen Dank!

Kommentar von FlyingCarpet ,

Das kann der Arzt aufschreiben und der Trainingsplan dazu wird kostenlos erstellt. Nennt sich "REHA-Sport" und ist sehr moderat, das schafft sie bestimmt.

Antwort
von Seanna, 30

Aquasport wäre aber optimal. Schwimmen können muss man in 1.20m tiefen Becken nicht.

Kommentar von Tarsia ,

Sie hat Angst vor dem Wasser, deshalb möchte sie das nicht mal ausprobieren

Antwort
von altgenug60, 15

Da würde ich doch glatt ein ganz normales Fitness-Studio empfehlen. Vormittags sind da sowieso diese Rentner-Gangs unterwegs. (Ich gehöre dazu) Das Personal da ist es absolut gewöhnt, dass wir Älteren da unseren Bewegungsapparat frisch halten. An den Kraftmaschinen kann man die Belastung sehr dosiert einstellen, das geht in jedem Lebensalter. Ich habe seit einigen Jahren eine neue Hüfte und muss deswegen unbedingt etwas für meine Muskulatur in diesem Bereich tun.

Alles Gute für deine Großmutter!

Kommentar von Tarsia ,

Das kann ich ihr mal vorschlagen, danke für den Tipp! Klappt das an Geräten denn mit Artrose kaputten Händen und kaum Knorpel in der Schulter?

Kommentar von altgenug60 ,

In einem guten Studio klappt das schon. Die wissen da ja auch die Einschränkungen und Probleme, die man hat, einzuschätzen.

Antwort
von SimonEugenJosef, 8

Meine oma hat so ein kleines Standfahrrad für Hände und Füsse mit geringem Widerstand ,dass glaube von Norma ist,ist sehr gut und sie kann auch mim Rollstuhl hinfahren und sogar mein dementer Opa kann es verstellen

Antwort
von Gestiefelte, 21

Sogar in Altenheimen werden noch Gymnastikkuse angeboten. Z.B. Hockergymnastik. Einfach im sitzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community