Frage von Rottx1512, 43

Ähnliche Unternehmen wie Blizzard Entertainment?

Hallo

Seit ich den Film "Warcraft" gesehen habe bin ich ein riesen Blizzard Fan geworden (und auch des Fantasy Genres). Ich bin der Meinung, dass Spiele wie Overwatch oder Diablo 3 (die ich übrigens enorm gesuchtet habe :-P) in gewisser Hinsicht einfach einzigartig sind, einfach nur weils von Blizzard ist. Aber vielleicht ist das auch nur meine Ansicht. Zu meiner Frage: Gibt es mehrere so große Unternehmen wie Blizzard die über mehrere Spielewelten verfügen bzw. genauso bekannt sind? Danke im Voraus!

Kleine nebenfrage: Ist Starcraft 2 empfehlenswert?

Antwort
von Blobeye, 23

Starcraft 2 kannst du mit der Arcade Edition kostenlos spielen. Also Mods und Botgames. Wenn dir das Spielprinzip gefällt, kannst du die Teile ja für die gute Kampagne und Ranked-Games kaufen

Antwort
von MetalTizi, 24

From Software - Dark Souls & Bloodborne

CD Projekt Red - The Witcher

Square Enix - Final Fantasy & Kingdom Hearts

Piranha Bytes - Gothic & Risen

Antwort
von duback007, 12

Zu deiner Nebenfrage:

Wenn du dir die Strategie Spiele von Blizzard noch nicht angesehen hast, hast du was verpasst. Starcraft 2 ist ist gut und macht mir persönlich auch viel Spaß, aber ich empfehle dir, dass du noch einen Kumpel überredest und mit ihm Zocken kannst.

P.S. Warcraft 3 ist noch besser, aber auch schon über 10 Jahre alt ;D

Kommentar von Rottx1512 ,

Danke für die Empfehlung ;) hab bis jetzt nur OW und Diablo 3. Ich überlege wirklich mir Starcraft zu kaufen...obwohl ich finde, dass es sau kompliziert aussieht *lol* das Einzige richtige Strategiespiel das ich bis jetzt gespielt habe war Tom Clancys End War und League :P

Antwort
von valvaris, 39

Square Enix mit Final Fantasy. Hat in der Serie selbst schon mehrere Spielwelten, die aber irgendwie auch immer in einem gewissen Zusammenhang stehen können.

Blizzard ist leider nicht mehr, was es mal war, so leid mir das auch tut. Seit die sich von Activision drin rumpfuschen lassen haben, ist irgendwie deren Geldgier immer größer geworden und sie führen nach und nach das Pay2Win-Prinzip ein.

Habe über 5 Jahre lang World of Warcraft gespielt - seit der Einführung von Wrath of the LichKing und vorher Warcraft - aber als die im Shop angefangen haben, Spielvorteile zu verkaufen, hab ich das schlagartig liegen lassen und gekündigt, auch wenns schwer fiel, weil die Spiele selbst gut waren / sind.

Kommentar von Rottx1512 ,

Soviel ich weiß hat Blizzard ja auch das Game "Heroes of the Storm" entwickelt in dem alle von Blizzard erschaffenen Welten (Also Diablo, Overwatch, World of Warcraft, Starcraft) aufeinandertreffen.

Dass Blizzard nicht mehr das ist was es mal war habe ich auch schon gehört. Auch, dass sich immer mehr Fans darüber beschweren, dass Battle.net "geht" und BlizzTECH kommt.

Kommentar von valvaris ,

Ja, die Fusion Heros of the Storm... Hab ich nicht mehr angefangen, da ich zu der Zeit schon Blizzard beukottiert hab.

Ich hab noch ein paar Wochen lang Hearthstone gespielt, aber da auch keinerlei Geld rein gesteckt und damit keine Möglihckeit gehabt,, die Kampanien auch nur ansatzweise komplett freizuschalten, denn ehe ich genug Gold gefarmt hatte, dass ich eine Kampanie komplett freikaufen kann, sind die nächsten draussen und die Gegner so gut, dass ich nichts mehr gewinne.

Kommentar von 556er ,

Spielvorteile, durch was? Die hässlichen Pets, oder den Charakterboost auf 100 den eh jeder geschenkt bekommt? Aber eben, ein Flamer weniger.

Kommentar von valvaris ,

Den Level 90-Trank für 50€, der die "Level10-Spammer"-Regel komplett aufhebt (Chinafarmer mussten erst bis Level 10 steigen, ehe sie den Chat vollspammen konnten. Jetzt investieren sie nen 50er, was bei einem Goldverkauf von 20.000 Gold kein Ding mehr ist.

Dann - da kann man geteiler Meinung sein - die Ingame-Spielmarken. Das ist genau das, was Blizzard immer verhindern wollte, nämlich Ingame-Goldhandel gegen Echtgeld.

Dann eben den von dir angesprochenen Charakterboost, den du pro Account genau einmal geschenkt bekommst, aber für nen 2. Char auf Level 100 incl. Ausrüstung, wie damals "Epic-Farmer-Raid-Krieger vs Todesritter ausm Ballparadies"

Dann die Pets, welche im Pokemonkampf teilweise unschlagbar sind, aber nur für Echtgeld zu bekommen.

Dann beispielsweise den Haustiererfolg, den du ohne ein oder zwei Pets aus dem Store nicht erreichen kannst (Diese Katzenlady-Erfolge)

und und und....

Aber das ist nur WoW. Ich habe außerdem noch Hearthstone genannnt, was ohne Echtgeld einen Aufwand bedeutet, den man quasi nicht stemmen kann, denn man kriegt keine guten neuen Karten, ohne vorher im Kämpfen zu gewinnen, was man nicht mehr kann, wennn die Gegner mit Echtgeld ihre Legendary-Sammlungen immer weiter aufstocken.

Kommentar von AtotheG ,

Naja ... gut bei WOW kann man echtgeld reinstecken und sich dafür Gold kaufen ... das ist aber nicht von Blizzard so gewollt ... Das man für die Erfolge Geld reinstecken musst .... weiss ich nicht ich habe nach WOTLK aufgehört aber da konnte ich alle Erfolge ohne Echtgeld bekommen, man brauchte vllt mal etwas hilfe von Freunden aber kein Geld.

Hearthstone ... ist ein F2P, das kannst du auf allen möglichen Formate spielen und auch da musst du kein Geld reinstecken um weiter zu kommen ... du brauchst halt nur etwas Geduld. Klar es gibt Gegner die einen in einem Zug weg ballern aber das ist auch nicht die Regel, ich kenne genug Leute die es spielen ohne einen Cent reingesteckt zu haben und dennoch spaß dran haben und weiter kommen.

Es gibt auch Spiele von BLizzard bei denen die das Echtgeld nichts bringt, z.B. Diablo 3. Da gibt es auch die Spammbots die dir anbieten für Echtgeld deinen Charakter hochzuziehen, ihn ausstatten und die die Season Erfolge machen aber wer das in Anspruch nimmt braucht das Spiel ja garnicht mehr zu spielen, denn gerade da schafft man alles ohne Geld zu investieren, kann man ja auch nicht mehr.

Was ich an Blizzard gut finde ist die Langlebigkeit ... ich habe damals mit Warcraft III und WC3 TFT angefangen und das Spiel kann man selbst heute immer noch Online zocken, würde mir persönlich ein Remake wünschen da es eine Fortsetzung ja wohl nicht geben wird.

Mikrotransaktionen gibt es immer und überall, diese sind aber für das eigentliche Spiel nicht notwendig, wem das Spiel gefällt und da gerne etwas mehr investieren möchte, sollte dafür auch belohnt werden, mit einem Speziellen Erfolg oder sonst was aber man kann nicht erwarten das man für 0€ einfach alles bekommen kann.

Kommentar von valvaris ,

Richtig, aber was ich ankreide ist nicht, dass Blizzard Geld nimmt - ich hab mit Freuden die 13€ im Monat bezahlt und wäre sogar bei 20 noch kräftig mit vorne weg marschiert.

Mich stört, dass sie sich nach Activision selbst verraten haben, nur noch Kommerz machen und auch schon bei WotLK lange nicht mehr so viel Liebe ins Detail steckten wie vorher noch. Und das hat mit der Zeit einfach immens zugenommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community