Frage von kevin54444, 89

Was ist Zeit?

Ich Frage mich das schon seit 2 Jahren. Hat jmd eine Antwort?

Antwort
von Rosenblad, 53

Zeit ist eine aus der Bewegung von Teilchen (die es wegen des Fehlens eines absoluten Zustandes der Ruhe immer gibt)  als  abgeleitete Größe - 1 s entspricht 1 s dabei der Dauer von 9 192 631 770 Schwingungen der Strahlung, die beim Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes des Caesiumatoms-133 entsteht. Zeit ist immer auf ein Inertialsystem bezogen - d.h. verschiedene Systeme haben auch verschiedene Zeitgrößen (so. Eigenzeit - wir Menschen weisen z.B. eine psychische Eigenzeit auf).

Zeitabläufe auf einem Pfadintegral ergeben Ereignisse - Ereignisse sind zunächst Differenzen (Unterschiede, Abweichungen), Interpendenzen (Wechselwirkungen und Relationen) und Konsequenzen (Wirkungen) in der Zeit, im Betrag (jeweiliger Systemparameter – z.B. neuronaler Codierungen in Anzahl und Stärke) und in der Information.

Auf der Makroebene (vermutlich in unseren gesamten Universum) gilt eine irreversible Zeitachse als kosmologische Zeit, die durch die Entropie gegeben ist. Die Entropie hat eine Vorzugsrichtung und es sieht so aus, als sei nur durch diese Vorzugsrichtung die Zeitrichtung überhaupt gegeben.

Kommentar von peace1287 ,

Weist du, was mein Psychologielehrer einmal sagte?

Er sagte, intelligent wäre nicht der, der eine einfache Sache, mit möglichst komplizierten Worten beschreibt. Sondern der, der im Stande ist, eine komplizierte Sache, mit einfachen Worten zu erklären. Und zwar so, dass es auch ein Kind verstehen würde... 

Was aber keine Kritik an deiner Antwort sein soll! Ist nur ein Denkanstoß, den ich in den Raum werfe..

Kommentar von Rosenblad ,

Man könnte ja auch einfach formulieren,"Zeit ist das was vorbei ist" - oder so.

Antwort
von peace1287, 49

Zeit sind die Abschnitte von aufeinander folgenden Ergeignissen.

Allerdings ist Zeit wie Einstein bereits erkannte, relativ! 

Den ob die Zeit wirklich im Universum so existiert wie Mensch es sich vorstellt, ist fragwürdig. 

Mal angenommen du würdest eine Distanz von 10 Lichtjahren überwinden und dafür 10 Erdenjahre brauchen, da du mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs wärst (20 um wieder zurück zur Erde zu kommen). So könnte es dennoch sein das durch die Krümmung im Raum, die Zeit für dich langsamer vergeht als zb. Auf der Erde. Es könnt sein das du nach 20 Jahren wieder zurück zur Erde kommst, aber dort bereits 40 Jahre vergangen sind. 

Universell gesehen ist Zeit daher nur schwer messbar. Ich würde als universellen Zeitablauf, den Zyklus bestimmter Dinge ansehen. Zb. Die Sonne!

Diese ist ein Stern. Sie entstand vor etlichen Milliarden Jahren. (Nach menschlicher, irdischer Zeitrechnung). Irgendwann wird sie aber all ihre Energie verbraucht haben und in einer Supernova enden. Der Zyklus zwischen dem Enstehen und dem Sterben der Sonne würde ich zb. als kosmische Zeit ansehen.

Kommentar von Garfield0001 ,

genau. zeit ist relativ. immer die frage auf welcher Seite der Toilettentür man sich befindet :-)

Antwort
von Mohrsche, 8

Zeit ist eines der weinigen dinge die wir erst bemerken wenn sie schon vorbei sind.

für mich ist Zeit die Bedingung für jede Mögliche Aktivität.

Antwort
von Ginalolofrigida, 16

Zeit ist ein (Transport)Mittel, in und zwischen Träumen zu reisen und diese zu erfahren, oder die Bewegung des Gefühls zu symbolisieren.

Antwort
von Suboptimierer, 40

Du hast eine Idee von "2 Jahren", weißt aber nicht, was Zeit ist. ^^

Es gab da mal ein schönen Spruch. Ich such ihn dir mal heraus...

Was ist also die Zeit? Wenn mich niemand darüber fragt, so weiß ich es; wenn ich es aber jemandem auf seine Frage erklären möchte, so weiß ich es nicht. 

(Augustinus Aurelius)
http://www.aphorismen.de/zitat/3012

Ich sehe Zeit als das Insverhältnissetzen von Zustandsveränderungen.

Kommentar von purpleandgreen ,

aber muss sich ein Zustand zwingend verändern,dass Zeit vergeht?

Kommentar von Suboptimierer ,

Sie wird in jedem Fall nicht messbar. 

Wer weiß, vielleicht friert alles alle 10 Sekunden für 1 Trilliarde Jahre ein. Wir würden es nicht bemerken, weil wir selber auch eingefroren wären. Wie würde man die 1 Trilliarde Jahre messen? Was ist ein Jahr? Wer würde die Zeit messen?

Die Zeit entsteht erst, wenn sie ins Verhältnis gesetzt wird.

Kommentar von Suboptimierer ,

Der Mensch kann sich selbst als Pol betrachten, weil Denken, die innere Uhr, selbst ein Prozess ist. Gedanken sind Zustandsveränderungen. Der Puls ist eine Zustandsveränderung. Diese können wir ins Verhältnis setzen (etwas dauert lange / vergeht schnell).

Kommentar von Suboptimierer ,

Interessant wäre noch die Frage, wie Zeit entstanden ist. Wenn alles "still" steht, wie kann etwas als Zündfunken Bewegung in die Sache bringen? Zünden ist auch ein Vorgang. Irgendwelche Kräfte müssen in irgendwelche Richtungen wirken. Ach ja, von Richtungen kann man ja auch nicht sprechen, wenn es keine Veränderung gibt, so wie man nicht von Geschwindigkeit in einem Punkt genau genommen reden kann, weil auch die Geschwindigkeit eine Bezugsgröße benötigt.

Antwort
von Zakalwe, 42

Zeit ist relativ.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten