Frage von kathygs38, 31

ADS Krankheit erzählt. Was passiert jetzt?

Ich befinde mich zur Zeit in einer vom Arbeitsamt finanzierten Maßnahme ( Integration ins Arbeitsleben ) in einem Aus-uns Weiterbildungszentrum , wo ich damals 2004 meine Ausbildung zur Hauswirtschafterin gemacht habe. Da ich in den letzten Jahren häufig den Arbeitgeber gewechselt habe und überwiegend in der Reinigung tätig war , mache ich diese Maßnahme im Bereich Hauswirtschaft , um Praktisches aufzufrischen und durch ein Praktikum in Arbeit zu kommen. Nun hatten wir eine Woche lang mit einem Psychologen viele psychologische und andere Tests durchgeführt , Tests , Sowelche , die man beim Arbeitsamt vor einer Ausbildung macht. Am Dienstag wurden dann mit dem Psychologen und den Dozenten Einzelgespräche geführt.. Später hatte ich dann dem Psychologen gesagt , dass ich ADS habe und dass es vermutlich damit zusammenhängt , das ich ständig die Jobs wechsele , weil ich meistens mit dem Arbeitstempo nicht hinterherkomme. Der Psychologe möchtedie nächsten Tage mit mir und meinen Dozenten nochmal zusammensetzen. Was wird nun passieren ? Das war das erste mal in meinem Leben , dass ich mit Jemanden über mein ADS gesprochen habe. Muß ich vielleicht die Maßnahme abbrechen und bekomme ich dann vom Arbeitsamt eine Sperre ?

Antwort
von Rosalinde55, 11

Das Arbeitsamt soll dich ja vermitteln! Warum solltest du eine Sperre bekommen? Die Diagnose geht aber niemand was an und ist Privatsache. Tipp, versuche das beim nächsten mal cooler zu lösen! ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community