Adhs schüchtern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung
(ADHS)
gehört zur Gruppe der Verhaltens- und emotionalen Störungen
mit Beginn in der Kindheit und Jugend. Sie äußert sich durch Probleme mit

- Aufmerksamkeit,

- Selbstregulation und

- Impulsivität sowie manchmal auch durch

- ausgeprägte körperliche Unruhe (Hyperaktivität).

Um sich selbst zu beruhigen, bleiben sie ständig auf dem
Sprung und fangen Tätigkeiten an, aber scheitern gewöhnlich daran, mehrere
Dinge gleichzeitig zu tun ("Multitasking"). Sie wirken auf ihre
Umgebung, als würden sie nicht nachdenken, bevor sie handeln oder sprechen.

Im Bilderbuch Struwwelpeter ist es vielleicht der „Zappelphilipp“.
 

Dagegen wir oft der Typus ADS Minus gestellt: das Träumerle,
der zu ruhige, introvertierte Mensch. Es fehlt die Impulsivität und die
Hyperaktivität.

Als hypoaktiv (unteraktiv) bezeichnet man den
vorwiegend unaufmerksamen ADS-Subtypen. Der Begriff ist in der Wissenschaft nicht etabliert und findet eher in der Selbsthilfeliteratur Anwendung.

Ritalin und andere Medikamente werden verordnet und/oder Therapien wie
Aufklärung und Beratung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist genauso individuell, wie bei nicht betroffenen auch.

Allerdings hat ADHS als ganzes nicht wirklich viel damit zu tun, dass ein Mensch Aufmerksamkeit erhalten will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ellybisibbo
06.07.2016, 21:00

Jetzt bin ich verwirrt

0
Kommentar von ellybisibbo
06.07.2016, 21:01

Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom was versteht man denn darunter ?

0
Kommentar von einfachichseinn
06.07.2016, 21:03

Hast du keine Suchmaschine? Das Wort Aufmerksamkeitsdefizit steht dafür, dass ein Mensch keine Aufmerksamkeit aufbringen kann. Im Sinne von aufmerksam zuhören oder sich konzentrieren.

0