Frage von Stephlon, 146

Adam und Eva inzest?

Wenn Gott Adam und Eva als die ersten Menschen erkohren hat alle von ihnen abstammen,müssten die dann nicht Inzucht betrieben haben denn wenn Aadam und Eva Kinder kriefen dann müssten die doch wieder miteinander schlafen und ich bin mir grade nicht so sicher ob ich das richtig aufgenommen habe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GoodFella2306, 85

Und da hast du einen der größten Fehler in der Logik der Bibel gefunden. Im Endeffekt darf man dieses Buch aber auch nicht mit purer Logik lesen, denn es ist nichts anderes als eine von Mund zu Mund weitergetragene Hirtengeschichte von vor rund 2000 Jahren. Diese Story wurde herumgetragen, ausgeschmückt und mit den interessantesten Effekten versehen. Irgendwann hat dann jemand angefangen, diese Geschichte aufzuschreiben und noch weiter auszuschmücken, und somit die Grundlage für die heutige Bibel geschaffen.

Kommentar von Stephlon ,

Danke.

Antwort
von JTKirk2000, 50

Nur einmal angenommen, Gott hätte die Schöpfung und ebenso auch Adam und später Eva erschaffen. Jemand der das kann, kann sicher auch für eine ausreichende genetische Vielfalt sorgen. Man nehme nur einmal die Beschreibung, dass Gott aus der Seite Adams eine Rippe nimmt und aus dieser Rippe Eva formt. Wäre es ein Klon müsste es ein zweiter Adam sein, aber ganz sicher keine Eva. Von daher findet allein dabei schon eine entsprechende genetische Veränderung statt, wenn man es so genau sehen will. 

Ein weit einfacheres, aber dennoch schwer wirklich zu verstehendes Beispiel ist die Umwandlung von Wasser zu Wein durch Jesus bei der Hochzeit in Kana. 

Zurück zu Adam, Eva und deren Nachkommen (laut der Bibel). Bis hin zur Sintflut zur Zeit Noahs und seiner Familie soll die Lebenserwartung sehr hoch, sogar extrem hoch gewesen sein. Was soll man da im Laufe der Zeit vor lauter Langeweile machen, wenn nicht immer weitere Kinder bekommen? Und sofern diese im zweiten Satz erwähnte genetische Vielfalt nicht immer wieder von neuem erweitert wurde, also beispielsweise die Kinder eigentlich nur gesellschaftlich aber nicht genetisch mit ihren Eltern verwand waren, weil Gott die Gene entsprechend verändert hatte, war die genetische Vielfalt insbesondere in Adam und Eva so konzentriert, dass es über hunderte, wenn nicht über tausende Generationen reicht. Sowohl die eine Möglichkeit, als auch die andere sollte für ein Wesen möglich sein, welches in der Lage ist, eine Schöpfung zu erschaffen, die wir als Universum verstehen. 

Kommentar von Monstrus87 ,

Nur doof, dass das allen wissenschaftlichen Erkenntnissen widerspricht. Was ist denn mit den Steinzeitmenschen und so? Ach ja, gemäß der Bibel ist die Erde doch auch erst 4.000 Jahre alt. Wie erklärst du dir dann so alte Knochenfunde? Leute, das ist nur eine Geschichte, aus der man bestenfalls etwas für sein eigenes Leben ableiten kann.

Antwort
von Andrastor, 33

Das hast du ganz richtig erkannt.

Und das ist nicht der einzige Inzest-Fall in der Bibel. Wir erinnern uns an Noah und seine Arche: Nachdem Gott das nicht-Maritime Leben auf der Welt ausgelöscht hatte (obwohl durch das viele Süßwasser sicher viele Meereslebewesen auch ihr Ende fanden), verblieben nur Noah und die Familien seiner Söhne.

Sprich wir Menschen sind erstmal durch Adam und Eva aus Inzest entstanden und dann noch einmal durch Noahs Familie (denn die hatten dann ja nur ihre Cousins und Cousinen zur Fortpflanzung).

Die Bibel scheint dieses Thema sehr zu mögen.

Kommentar von PlueschTiger ,

(denn die hatten dann ja nur ihre Cousins und Cousinen zur Fortpflanzung).

Und eine Arche voller Tiere. Siehe griechische Götter, welche sich gern mal als Tier an Menschen Frauen rangemacht haben. Eines war glaube Leda und der schwan (Zeus).

Kommentar von Andrastor ,

Oder Europa und der Stier (ebenfalls Zeus).

Antwort
von 1988Ritter, 33

Bitte die Bibel nicht immer wörtlich nehmen.

Die Bibel ist eine Zusammenfassung von Schriften die Menschen geschrieben haben, und nach dem jeweiligen Erkenntnisstand der Epoche ihre Erklärungen in göttlichen Geschehnissen suchten.

Die Entstehungsgeschichte ist von daher ziemlich in der Zeit gerafft und nicht unbedingt an die Realität geknüpft. Als Gott Himmel und Erde erschuf, da gab es keine Zeitzeugen!

Dies tut dem Charakter der Bibel aber keinen Abbruch.

Antwort
von chrisbyrd, 23

Bei einem anfangs reinen Genpool ist das vererbungstechnisch betrachtet überhaupt kein Problem...

Antwort
von kiliwami, 30

Du musst jetzt stark sein, aber... Ich bin mit dir verwandt
Ne, Spaß, schau dir eher ein paar Dokus über die Theorie von darvin an

Antwort
von woizin, 41

Klar, wenn man die Bibel wortwörtlich nimmt und glaubt, dass Adam und Eva die ersten Menschen waren, dann haben alle Menschen dieselbe Blutlinie und begingen Inzucht.

Antwort
von nowka20, 16

ist nicht richtig, denn adam und eva waren nur die ersten menschen von ungeheuer vielen, die auf die erde kamen!

Antwort
von Takumo2812, 28

Bei der Arche gab es anscheinend das gleiche Problem xD
Und ich glaube du hast es richtig verstanden. So habe ich es nähmlich auch verstanden, aber was ich mich auch frage, ist mit der heutigen Zeit. Dann würden wir alle heute auch Inzucht betreiben. Auch wenn cousin und cousine irgendwie nicht richtig zählt, soweit ich weiß...
Verstehe mich, aber nicht falsch, ich selbst bin nicht gläubig, aber habe dennoch jede Menge Fragen xD
Jeder glaubt halt das was er glauben will. Ich persönlich glaube nicht wirklich daran.
Also, es geht praktisch einfach nur ans glauben xD die häufigste Ausrede der Christen xD glaub ich.
Sagt mit bitte, wenn ich was falsches gesagt habe.

Antwort
von DrBronstein, 30

Ich glaube an den Inzest, aber nicht an Adam und Eva. Interessanter ist das Märchen von Kain und Abel.

Antwort
von realsausi2, 23

Das ist doch kein Problem. Da Eva aus der Rippe von Adam geschaffen wurde, haben beide exakt die gleiche DNA. Eva ist also ein Klon von Adam.

Und so ging das einfach weiter. Man sieht das daran, dass heute noch alle Menschen exakt die gleiche DNA haben.


Ceci n'est pas une pipe



Kommentar von PlueschTiger ,

Das ist falsch, denn ein Klon hätte die Identische DNA, aber das ist bei einen anderen Geschlecht nicht möglich. Mann XY und Frau XX Chromosom, das ist die Realität und die Gene sind anders. Selbst wenn sie Identisch wären, er ist man, sie Frau und  die Chromosomen unterschiedlich.

Kommentar von realsausi2 ,

Aber wenn Eva doch aus Adams Rippe gedengelt wurde, wo kommt das andere Chromosom her? Du willst mir doch ein Y für ein X vormachen.

Kommentar von PlueschTiger ,

Ich sage nur das ein Klon es nicht sein kann und erklärt warum. Wer weiß vielleicht war Mann früher ja doppelt bestückt und Gott hat es wie die Ärzte illegal bei intersexuellen machen gemacht, schnipp schnapp, 2 Penis ab und es dem Y der Frau angefügt. Aus einem Y mache man ein X.

Antwort
von swissss, 41

ja, so war es und da es noch keine Gesetze gegen 

Inzucht gab war es etwas ganz normales wie es auch im Tierreich vorkommt . Adam hat auch mit seinen Töchtern Kinder gezeugt.

Kommentar von swissss ,

übrigens , Inzucht war auch bei den alten Ägyptern erlaubt

Kommentar von Stephlon ,

Danke...

Antwort
von suesstweet, 22

Adam und Eva sind die Eltern aller Menschheit. Du fragst doch deinen Eltern auch nicht, wie sie dich gemacht haben. ^^

Kommentar von Stephlon ,

Das stimmt,irgendwie glaub ich.......XD

Kommentar von Horus737 ,

Aber die Frage ist berechtigt. Sie zeigt dass du den Dingen auf den Grund gehst.

Die Geschichte in der Bibel mit Adam und Eva kommt aus einer Zeit (vor über 2 000 Jahren) als die Menschen noch nichts wussten von einer Evolution der Tiere und Menschen, dass die Erde eine Kugel ist und viele andere Dinge, die damals einfach noch nicht bekannt waren. Deshalb ist die Bibel in diesem Punkt nicht wörtlich zu nehmen. Wahr ist die Entwicklung (Evolution) des Menschen im Laufe von Millionen von Jahren  aus den Säugetieren (die Affen sind unsere nächsten Verwandten). Wann der Übergang vom Tier zum Menschen mit Beswußtsein passiert ist, weiss man nicht genau, aber ungefähr da könnte man von den ersten Menschen  (Adam und Eva?) sprechen. Es sind nur zwei Namen so wie man einem Kind, das von der Welt noch keine Ahnung hat etwas auf naive Art erzählt, damit es mit dem Fragen aufhört. Aber dann wenn das Kind (hier also die Menschheit) reif ist für die Wahrheit, dann erfährt es wie es wirklich war. Eben ein allmähliche Entwicklung über Millionen von Jahren vom Tier zum Mensch.

Aber die Beziehung zwischen Gott und den Menschen bleibt in der Aussage der Bibel bestehen. Es war Gottes Wille den Menschen zu erschaffen (in Millionen von Jahren, denn bei Gott sind Tausend Jahre wie ein Tag) und mit den Menschen in Verbindung zu bleiben, deshalb hat er Jesus als Teil von sich zu den Menschen geschickt und ist mit dem Neuen Testament, dem Neuen Bund in Kontakt mit ihnen.

Kommentar von suesstweet ,

Deine Aussagen sind mir etwas zu gewagt. Aber trotzdessen Dankeschön.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten