Frage von Eniwey,

Adam + Eva = Kinder || Kinder + ? = Noch mehr KInder ???

In der Frage ist alles mathematisch zusammengefasst.^^ Also wenn Adam und Eva die ersten Menschen waren, und die dann Kinder bekommen haben, mit wem haben sich deren Kinder fortgepflanzt? Oder haben die Inzest betrieben, was bedeuten würde, dass ein großer Anteil an Menschen nun eine Behinderung hat?!

Antwort von HoneyGlazed,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

joa man sieht doch was aus uns geworden ist :P

nein, im ernst... das ist doch nur eine geschichte. ist ja klar das dass so nicht klappen kann :D

Antwort von Cunty,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Adam und Eva ist ein Märchen.

Das ist alles so nicht passiert.

Und wenn es passiert wären wir eben alle Behindert^^

Kommentar von Tankredis,

Schau' dich um, noch Zweifel?

Antwort von AndyK65,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Bibel ist kein Tatsachenbericht.

Antwort von basti9311,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du weißt wahrscheinlich ganz genau, dass das ganze nur sinnbildlich gemeint ist.

Kommentar von blablablatadt,

Nein, so ist die Welt erschaffen worden. Das ist die unfehlbare Wahrheit.

Antwort von nikoeris,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

natürlich haben sie Inzest betrieben, was sonst^^

Die Schöpfung gab es nicht, daher ist das unwichtig.

Antwort von ungererbad,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist biblische Geschichte

Antwort von Jake0000,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Biebel ist nur symbolisch zu verstehen....

Antwort von Wunderknabe,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

So ist es.

Antwort von Laztap,

Hallo Eniwey !

 Deine Frage ist voll berechtigt und die Bibel gibt eine glaubwürdige Antwort darauf. Zunächst einmal eine Klarstellung: Die ersten beiden Menschen, die Gott erschuf, waren menschlich vollkommen und hatten keine Gen-Defekte. Gottes Vorsatz ist die Schaffung eines Paradieses mit vollkommenen Menschen. Dieser Vorsatz hat nur eine Verzögerung erfahren, aber bleibt weiter bestehen. Unter vollkommenen Menschen ist die Geschwisterehe kein Problem, weil keine Gen-Defekte vererbt werden. Das Problem des Inzest ist erst zufolge der Unvollkommenheit des ersten Menschenpaares entstanden; Zufolge ihre Fehlentscheidung – indem sie von der verbotenen Frucht aßen – erbten sie die Unvollkommenheit (1.Mose 3). Da sie aber der Vollkommenheit noch sehr nahe waren, wirkte sich das Problem nicht sofort in voller Wucht aus, sodaß Gott erst rd. 2.500 Jahre später im Gesetz Mose (1513 vZ) die nahe Verwandtenehe verbot.

1.Mose 5/4 (Ei).....Nach der Geburt Sets lebte Adam noch achthundert Jahre und zeugte Söhne und Töchter.

Jehovas Zeugen sind gerne und kostenlos bereit, jedem zu helfen, der die Bibel (genauer) kennenlernen und somit die Anleitung für den Weg des Lebens erfahren möchte.

Herzliche Grüße und zu jeder einschlägigen Bibelfrage gern zu Diensten stehender Hermann Patzal Meine E-Mail-Adresse setzt sich zusammen aus hermann.patzal/Klammeraffe/pixelstudios.at

PS: Jehovas Zeugen – wie hier zu sehen ist – können biblische Fragen vernünftig beantworten. Ermunterung: weiterhin davon Gebrauch machen!

Antwort von tinimini,

Es Wird betont , dass die Paradieserzählung nicht »Naturgeschichte« ist, sondern eine Metapher, ein Bild. Im Paradies hat Eva die Hosen an Freispruch erster Klasse für Eva Die Frauen sind nicht immer und an allem schuld.) Von wegen Eva sei an allem schuld. „Ohne Frau ist der Mann nicht lebensfähig.“Nur eine falsche Übersetzung Martin Luthers habe die erste Frau zum Ableger von Adams Rippe gemacht. „Luther tut sich sehr schwer mit der Übersetzung. Die hebräische Sprache ist anders strukturiert .Interpretiere man die Bibel richtig, ist Eva in Wirklichkeit Adams Flanke entsprungen, was ihre Rolle im Paradies gehörig aufwerte. „Sie war also gleichberechtigt.“ Und: „Eva war keineswegs eine lahme Ja- Sagerin. Sie war verantwortlich für die Familie, und sie war die erste Theologin der Menschheitsgeschichte. Sie führte nämlich ein tiefes Gespräch mit dem Schlangerich.“ Es war Adam, nicht Eva, dem Gott untersagt hatte, von den Früchten des einen Baumes zu essen.Eva war da noch garnicht erschaffen. Hatte er Eva später das Verbot vielleicht nicht korrekt übermittelt? Und warum sagte er nicht »Halt!« als sie ihm die Frucht reichte? »Im Gegenteil: Adam war ein fröhlicher Mitesser!.Sie reichte ihm die Frucht ! Sie brachte ihm die Frucht nicht, dann wäre er ja nicht dabei gewesen, aber essteht da, sie reichte ihm die Frucht,also war er dabei. Und er hatt nicht gegengeredet, er war ein Feigling , ein Mittläufe.Nimand der Sagte, Halt, das dürfen wir nicht. Er trage die Hauptschuld, und Eva müsse sich nicht länger alleine verantwortlich für die Erbsünde fühlen. Aber in der Bibel steht nichts von Erbsünde oder Sünde, es steht da nur was von Ungehorsam.Und wer war Adam? Derjenige, der seine Schuld auf andere geschoben habe. Und in Gott und Eva gleich zwei Sündenböcke für das eigene Versagen fand. Adams Ausflüchte: „Das Weib, das Du mir gegeben hast, hat mir die Frucht zu essen gegeben, und ich aß.“ Überhaupt haben die beiden gar nicht vom Apfel genascht, sondern von der Feige. Wieder so ein Lutherscher Übersetzungsfehler. „Aber der Apfel ist über Jahrhunderte in Holz geschnitzt und in Stein gehauen und somit nicht mehr wegzudenken.“ Es gelingt , sogar bekannte Geschichten gegen den Strich zu bürsten, Aspekte herauszustellen, die sich beim ersten Lesen nicht erschließen und immer neu zu belegen, dass das Buch der Bücher aktuell ist wie eh und je.Danach werden sie weggeschickt aus dem Paradis, und Gott sorgt weiterhin für sieEr macht ihnen Mäntel aus Tierhaar..Gott hat dafür kein Tier getötet, Er hat es geschohnt, Das ist Gottes liebe ,zu seine Geschöpfen,.

Es Wird betont , dass die Paradieserzählung nicht »Naturgeschichte« ist, sondern eine Metapher, ein Bild. Die verbotene Frucht, die Eva von der Schlange nimmt, deutet sie beispielsweise als Eingriff in die Schöpfung, den Gott nicht wolle. Gottes Botschaft sei: »Du darfst alles tun und alles haben – aber du darfst nicht in die Schöpfung eingreifen.«. Damit die Bildsprache der Bibel richtig gedeutet werde, bedürfe es aber auch sorgfältiger Übersetzung. So korrigieren wir die Überlieferung, Eva sei aus einer Rippe Adams geschaffen worden. Richtig übersetzt müsse es im Buch Genesis vielmehr »Flanke« statt »Rippe« heißen. Damit werde die Gleichwertigkeit von Mann und Frau in der Bibel deutlich: Mit eine Rippe weniger hätte Adam wohl leben können, nicht jedoch ohne seine Flanke. Die Kinder von Adam und Eva heirateten untereinander, Da war der Geenpool noch volkommen und voll.Das wird heute ja sogar noch gemach, Schaut mal in dem Adelshäusern, Die isnd alle miteinander Verwannt. Neu ist auch die Verteidigung des biblischen Brudermörders Kain: Er habe als erster Mensch seine Schuld bekannt und Umkehr geübt. Adam dagegen habe nach dem Verzehr des Apfels Eva verantwortlich gemacht und indirekt sogar Gott, der ihm Eva zur Frau gegeben habe. »Verantwortung übernehmen, Schuld bekennen« – das sind die Botschaften für die Menschen unserer Zeit, die man aus dem Text filtern kann. Religiös gesehen seien die Menschen im Übrigen nicht Abkömmlinge Kains oder Abels, sondern eines dritten Sohnes von Adam und Eva: Seth. Die Menschen sind also weder Kinder von Tätern noch von Opfern, es gibt darum keine Möglichkeit, sich kollektiv zu beschuldigen. Seth stehe wie sein Nachfahre Noah für die von Gott geschenkte Möglichkeit eines neuen Anfangs. Die Frage, ob wir Kinder des Täters (Kain) oder des Opfers (Abel) sind, stellt sich gar nicht. Denn: Wenn man die Bibel richtig durchdenke, stamme die jetzige Menschheit gar nicht mehr von Adam und Eva ab, sondern sind auf den dritten Sohn Evas zurückzuführen,dessen Stambaum endet bei Noah und dessen Nachfahren !. Die Erbsünde ist eigentlich von der Sintflut weggespült worden. „Das ist doch ein wunderschöner Gedanke !

Antwort von lptareas,

Da ist schonmal n grundlegender Rechenfehler drinnen: Adam + Eva = Kain + Abel ooder Papa + Mama = Kind(er). Außerdem waren damals die Chromosomen noch nicht erfunden und die Bedingung mit XX + XY für die Vermehrung auch nicht. Vielleicht haben die sich ja auch durch weitere Entnahme von Rippen vermehrt. Das steht ja so genau nicht geschrieben.

Antwort von user694,

die schöpfung ist eine erzählung und kein bericht im sinne der naturwissenschaft. somit gab es adam und eva nicht, auch wurde die welt nicht in sieben tagen erschaffen, wie manchen vermuten. wenn man v.a. texte des ATs liest, sollte man sich gedanken machen, was will dieser text mir in meiner jetzigen zeit sagen. adam bedeutet übersetzt nichts anderes als "mensch" und eva als eine vetreterin für das weibliche geschlecht. die einzelnen namen, wie adam, eva, kain... sind nicht im sinne von einzelnen personen zu verstehen, sd. als eine größere menschengruppe. ich hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort von Amerian,

Adam + Eva

Bei den ersten Menschen war Inzest gängig. Zumindest in der Bibel steht, dass Bruder und Schwester sich verheirateten.

Ach, es soll vor Eva Lilith gegeben haben, die Adam verlassen hat, weil er wollte, dass sie ein Kind wie er gebären soll, was sie nicht wollte.

Ob dann, die Kinder von Lilith und Eva sich verheirateten, davon steht nichts mehr in der Bibel, nur von Kindern ohne Adam die in der als dämonisch erklärt wurden.

Nach dem Sündenfall gab's dann diesen Fluch Gottes über die Kinder der Frau und ich weiß nicht, ob die, die Eva und nicht Adam nachgehen oder die Lilith ihre mit Adam.`

Ich persönlich finde einfach, dass meherere Arten von Menschen geschaffen wurde, von welcher Gottheit auch immer.

Antwort von coeleste,

quelle: leuenburger: sieben säulen der esoterik:

Damit wird angenommen, daß Menschen mehr oder weniger gleichzeitig an verschiedenen Orten die Erde besiedelten. Unter diesen verschiedenen Menschen kam es nacheinander immer wieder zu einem Zusammenschluß von einzelnen Gattungen, in der Sprache der damaligen Theosophie Wurzelrassen genannt, die jeweils während einer gewissen Zeit auf der Erde die Vorherrschaft ausübten und sich von den anderen deutlich durch Hautfarbe und Kultur unterschieden. Fünf solche Wurzelrassen werden angenommen; die gegenwärtig herrschende wird als die fünfte betrachtet. Aus bekannten Gründen ist das Wort Rasse heute so belastet, daß ich es nicht mehr verwenden möchte und deshalb an seine Stelle lieber den Begriff Wurzelgattung setze.

Antwort von AnnikaK74,

Tja, das älteste Märchenbuch der Welt hat's geschafft! Obwohl laut Bibel Inzest was ganz Schlimmes ist (siehe Lot, Sodom und Gomorrha), muss es ja zwecks Vermehrung der menschlichen Rasse zu jeder Menge Inzest gekommen sein. Und wenn die Story stimmt, erklärt das einiges. ;DD

Antwort von Twisessed19,

weiss du was? DAS habe ich mich auch schon gefragt. da sieht man wie viel von der bibel stimmt!!!!!!!!

Antwort von charlie806,

nach der bibel ist die inzes behinderung mit den verschidenen sprachen gekommen

Antwort von Chirio,

Noch bemerkenswerter ist, dass die beiden Kinder Jungs waren...

Aber ich glaub daran nich^^

Antwort von Tigercats09,

Alles Inzucht - wenn man so will! ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten