Frage von Joschi2591, 28

ADAC-Mitglieder sparen! Wirklich oder nur Augenwischerei?

Gerade ist die ADAC-Mitgliederzeitschrift für Feb. gekommen. Auf Seite 4 eine große Aktion "Winterzauber" ADAC-Mitglieder sparen bis zu 25% für Tickets für diverse Musicalveranstaltungen. Und jetzt das Kleingedruckte: der Rabatt bezieht sich auf den reinen Ticketpreis. So weit, so normal.

Aber jetzt kommt der Hammer: zuzüglich sind zu zahlen

15% Vorverkaufsgebühren

2 € Buchungsgebühr

5 € ticketbezogene Gebühren

4,90 € Versand (entfallen bei Zahlung mit der ADAC-Kreditkarte)

Da frage ich mich doch ernsthaft, ob man die ADAC-Mitglieder verschaukeln will.

Bei einem Ticketpreis von z.B. 100 € bezahlt man also 126,90 €!

Ist das nicht Augenwischerei oder, noch krasser, vielleicht Mitglieder-Verar*** oder was?

Antwort
von macqueline, 11

Als langjähriges ADAC Mitglied habe ich bisher nur einen wirklichen Nachlass gefunden: Fährtickets. Ich fahre z. B. regelmässig mit der Fähre von Frankreich (Calais oder Dunkerque) nach Dover und zurück. Wenn ich das über den ADAC buche, ist das tatsächlich 10 % billiger. Der Buchungsprozess ist zwar sehr umständlich, aber bei dem normalen Preis von über 100 EUR ist die Ersparnis mindestens 10 EUR, die ich dann auf der Fähre für eine Mahlzeit ausgeben kann.

Antwort
von PoisonArrow, 11

Wie "chokdee" auch schon geschrieben hat, die ADAC-Zeitschrift ist voll mit solchen Super-Schnäppchen-Vorzugs-Exclusiv-Angeboten..

Natürlich muss der Veranstalter / Verkäufer den Nachlass gewähren, sonst wäre es Betrug.

Aber eigentlich logisch, dass diese Angebote in einer Zeitschrift, die so viele Leute erreicht, den Anbieter nicht wirklich ärmer macht, oder?

Wenn dann noch die Aufschläge (aus Deiner Frage) dazu kommen - tja, dann ist der, der nicht rechnen kann wahrlich nicht im Vorteil.

Ob nun Zeitschrift, Flyer im Briefkasten, emails - alle haben diese "einmaligen Gelegenheiten, die wir nur IHNEN anbieten...."

Unterm Strich wird der (potentielle) Kunde bei diesen Aktionen fast jedes Mal gründlich verar.....t.

Schön, wenn er es nicht merkt - dann sind wenigstens alle zufrieden.

Grüße, ------>

Antwort
von Mignon2, 13

Naja, du bezahlst die Dienstleistung des ADAC. Immerhin nimmt dir der ADAC alle "Arbeiten" im Zusammenhang mit dem Ticketkauf ab. Du brauchst z.B. nicht selbst zu einer Theaterkasse zu gehen, was ja zeitintensiv sein kann. Außerdem kannst du selbst entscheiden und mußt abwägen, ob du bereit bist, für die Zeitersparnis bzw. die in Anspruch genommene Dienstleistung eine Gebühr zu bezahlen. Das Porto (Einschreiben ?) ist sicherlich der Selbstkostenpreis, der auf jeden Fall von dir zu tragen ist und nicht in die Gebühren eingerechnet werden sollte.

Antwort
von derhandkuss, 10

Nichts anderes passiert doch, wenn Du einen dieser Billigflüge (zum Beispiel für 19 € von München nach London) buchen willst. Da kommen dann noch etliche Flughafen-Gebühren, Extra-Gebühren für Gepäck und ähnliches hinzu. Geschenkt bekommst Du nirgendwo etwas. Die Veranstalter wissen schon sehr genau, wie sie ihre Kosten decken können. Denn zum Nulltarif gibt es nirgendwo etwas, da jeder Anbieter verdienen will.

Antwort
von Treueste, 11

Ist es nicht unbedingt, denn die Gebühren zahlst Du bei anderen Online-Anbietern auch. Nur, dass dort vom Ticketpreis keine 25 % abgegehen.

Antwort
von chokdee, 15

Das ist halt Werbung innerhalb der Motorwelt. Aber viel mehr ist die Zeitung eh nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community