Adac Abschleppdienst will 400€?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hm. Wenn Du den Abschlepper nicht bestellt hattest und der dein Auto auflät. Dann hättest Du sofort die Polizei rufen müssen.

Nun hat er das Auto geschleppt. Dafür kann er Geld verlangen. Auf dem Stellplatz entstehen täglich neue Kosten die dazu gerechnet werden. Somit erhöht sich jeden Tag der Betrag.

Wichtig ist beim Abschlepp, dass das Auto nicht auf ein Hof vom Abschleppunternehmen (auch ohne ADAC) gestellt wird. Dann entsehten täglich Stellplatzkosten. Bei sowas immer an eine Werkstatt abstellen lassen oder zuhause bzw. Straßenrand.

Wenn keiner im Büro ist um das Auto raus zu geben bzw. niemand ans Telefon geht, dann solltest Du den ADAC zur Hilfe anrufen. Die Unternehmen arbeiten NUR im Auftrag des ADAC´s

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanyelitejoo
09.11.2016, 20:51

Ich wollte ja Zuhause das Auto am Straßenrand stehen lassen der Abschlepper hat es nicht erlaubt. Ist einfach weg gefahren

0

" ...... da ich es überhaupt nicht abschleppen lassen wollte"

Auf dem Pannenstreifen einer Autobahn gelten andere Spielregeln wie auf Anliegerstraßen innerhalb geschlossener Ortschaften. Hätte der Schaden nicht kurzfristig dort behoben werden können, hättest Du Dein Fahrzeug dort sowieso nicht länger stehen lassen können. Dann wäre es spätestens durch die Autobahnpolizei (zwangsweise kostenpflichtig) entfernt worden. 

Dennoch hätte ein seriöser Abschleppdienst an Ort und Stelle mindestens eine (grobe) Diagnose erstellen müssen.

Sollte der Abschleppunternehmer tatsächlich ein vom ADAC beauftragtes Unternehmen sein - eine Beschwerde beim ADAC (in München) wirkt oftmals Wunder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt alles etwas verworren - mal ein paar Zwischenfragen:

  1. Du bist ADAC -Mitglied und deine Mitgliedschaft ausreichend für diesen Schadensfall - das hast du geklärt?
  2. Du hast etwas unterschrieben (Auftrag), dass dein Auto abgeschleppt wird - oder (hoffentlich) nur mündlich?
  3. Der Abschlepper war "im Auftrag des ADAC" oder ein privater, der gerade vorbeigekommen ist?
  4. Warum wurdest du nicht zu einer Werkstatt geschleppt? - hast du das abgelehnt oder dem zugestimmt (evtl. dafür unterschrieben)?

Jeden Tag kommen da mehr Stellgebühren dazu, das wird nicht weniger....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich nicht normal ausser du hast evtl. vermasselt. Wie weit wurde geschleppt? Wer hat geschleppt? Hast du den Auftrag zum schleppen unterschrieben? Deine Mitgliedschaft ist gültig? ... Ruf mal in München direkt an am besten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Story wird wohl kaum so abgelaufen sein...

Der ADAC schleppt kein Auto ab wenn Du das nicht willst. Der Abschleppwagenfahrer würde sich damit strafbar machen und jeder! normale Mensch würde in dem Moment die Polizei anrufen und Strafantrag stellen. Spätestens der Anwalt hätte dir dazu geraten.

Die Story wird also kaum so abgelaufen sein wie Du sie hier schilderst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nunja ich sags so:

1. Die haben dir was an gedreht das nicht "bestellt" war also muss der Abschlepper die Kosten des Abschleppens zahlen. Wenn du gesagt hättest das sie dich abschleppen sollen wärs klar.

2. Das Auto nicht raus rücken als "pfand" ist wiederrechtlich weil Punkt 1 ja schon besagt das es garkeine Schulden geben kann.

Würde dem ADAC ne eMail schreiben i nder du mit rechtlichen Schritten drohst wenn es zu keiner Einigung kommt, wenn sie nicht drauf ein gehen könntest du 1.den Verbraucherschutz informieren oder 2. einen Anwalt einschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AssassineConno2
09.11.2016, 20:41

Nicht ODER. Definitiv nen Anwalt einschalten...(meine Meinung)

0

Bist du sicher das der Abschleppdienst vom Adac war und kein Privater der zufällig gerade vorbei gekommen ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung