Frage von funseb1991, 73

Können wir nachträglich eine Mietminderung einfordern?

Nach 2 Jahren löst sich unsere WG auf, jedoch bin ich Hauptmieter und der andere eingetragene Hauptmieter ist mehr als Wütend auf den Vermieter da wir in den 2 jahren eine Defekte Dunstabzugshaube,defekte Gefriertruhe hatten , der Zweite Hauptmieter meint nun die Letzte Miete erstmal nicht zu überweisen da der Vermieter in den Mietvertrag Schriftlicht bestätigte das diese gerade defekt sind und auf seine Kosten erneuert werden und er meint das wir anspruch auf eine Mietminderung hätten. Können wir diese einfordern? wenn ja wie hoch? ich möchte da nicht ins leere laufen und Probleme bekommen

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Mietvertrag, 21

Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch rückwirkend  Mietminderung möglich, wann das geht steht hier:

http://www.mietrecht.org/mietminderung/mietminderung-rueckwirkend/



der Zweite Hauptmieter meint nun die Letzte Miete erstmal nicht zu überweisen da der Vermieter in den Mietvertrag Schriftlicht bestätigte das diese gerade defekt sind und auf seine Kosten erneuert werden und er meint das wir anspruch auf eine Mietminderung hätten.

Mietminderung muss angemessen sein und ihr haftet gesamtschuldnerisch.

Die Höhe einer Mietminderung sollte ein Fachmann festlegen.


MfG

Antwort
von Interesierter, 27

Zunächst mal ist eine rückwirkende Mietminderung nicht möglich. Ihr könnt eine Mietminderung lediglich für die Zukunft vornehmen. 

Hierzu müsst ihr den Vermieter erst mal mit der Instandsetzung in Verzug setzen. Das macht man am besten mit einer Aufforderung zur Mängelbeseitigung mit Fristsetzung. 

Eine defekte Abzugshaube und eine defekte Gefriertruhe geben, wenn überhaupt maximal 10% der Kaltmiete her. Ihr müsstet euch auch im Streitfall eine gute Antwort auf die Frage, warum ihr das 2 Jahre lang geduldet habt und nun erst kurz vor Auszug mit Mängeln daherkommt. Der Schluss, ihr wollt einfach Geld haben, liegt nahe. 

Kommentar von johnnymcmuff ,

Zunächst mal ist eine rückwirkende Mietminderung nicht möglich.

Mal als Hinweis:

Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch rückwirkend  Mietminderung möglich:

Kommentar von Interesierter ,

Nun wäre es natürlich toll gewesen, wenn du die "bestimmten Voraussetzungen" auch etwas genauer beschrieben hättest und dabei gleich die Frage beantwortet hättest, ob diese Möglichkeit hier überhaupt gegeben ist. 

Voraussetzung für eine rückwirkende Mietminderung wäre ein arglistig verschwiegener Mangel. Dieser liegt hier offensichtlich nicht vor. 

Dein Hinweis ist war im Grundsatz richtig, findet aber im hier vorliegenden Fall keine Anwendung. 

Antwort
von Nemisis2010, 28

Auch wenn der Vermieter die Mängel bestätigt hat, könnte hier das Recht auf eine Mietminderung nach Eurem 2 jährigen Abwarten "verwirkt" worden sein.

https://www.iww.de/mk/archiv/mietminderung-verwirkung-bei-nachtraeglichen-maenge...

Die Höhe der Mietminderung dürfte sich mMn wischen 3 und 8 % bewegen. Allerdings müßt ihr dazu den Vermieter nachweislich in Verzug setzen. Außerdem habt ihr die Mängel bereits bei Eurem Einzug gekannt.



Antwort
von larry2010, 26

wenn der andere hauptmieter die miete einbehält, dann du dafür haften und zahlen.

eine mietminderung muss ankündigen, nachdem man den vermieter aufgefordert hat die mängel zu beheben. dafür sollte man ihm eine frist von 2- 3 wochen setzen.

wenn ihr da in dne 2 jahren nichts gemacht habt, kann nicht einfach die miete einbehalten werden.

Kommentar von Gerhart ,

Ein verbreiteter Irrglaube, Mietminderung müsse unter Fristsetzung einer Mangelbeseitigung angekündigt werden. Die berechtigte und angemessene Mietminderung wird tagfertig ab nachgewiesenem Meldetag einfach vorgenommen und bei der nächsten Mietzahlung umgesetzt und zwar solange, wie der Mangel besteht.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 13

Wenn die Mängel schon zwei Jahre da waren und ihr habt deswegen bisher die Miete nicht gemindert, dürft ihr das jetzt nicht mehr, da dieses Recht verwirkt ist.

Antwort
von wolfram0815, 26

Habe als Vermieter meinen Mietern noch nie einen Grund zur Mietminderung gegeben ;-) . Bei diesen Geschichten immer zum Mieterschutzbund gehen. Da kann man viel falsch machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community