Frage von IchHalt122, 53

Achten deutsche Firmen wo man studiert hat?

In Amerika gibt ja immer dieses Harvard und Walton... ist das in Deutschland auch so, das es schlechte und gute Universitäten bzw. Fachhochschulen gibt?

Antwort
von PaC3R, 33

In amerika ist es so, das ehemalige harvard studenten, die jetzt eine große firma haben, sich die studenten von der uni aussuchen und einstellen. Deswegen kriegen die alle einen job. Das ist quasi alles vettern wirtschaft.
Die reichen haben eine teure uni, an der sie best ausgebildete fachkräfte abgreifen können

Antwort
von JoachimF, 11

In Deutschland ist in den meisten Fächern das Level an den Hochschulen recht eng, es gibt OK und gute, kaum Spitze und keinen Schrott.

Damit ist fast immer Persönlichkeit wichtiger als Studienort. Nur Studienort ist eben leichter zu ändern ...

Antwort
von Appolonia, 40

Ob es da wirklich schlechte gibt, weiß ich nicht. Aber z.B. soll ja für Mediziner die Charite in Berlin sehr gut sein. Könnte mir vorstellen, dass du da in einer Klinik auf den engeren Auswahl stapel damit kommst - sofern der Rest deiner Bewerbung gescheit aussieht. 

Ich denke da gibt es in "jedem" Fach eine besonders Gute Uni/Schule, aber denke nicht dass es hier so einen hohen Faktor besitzt wie in Amerika, England o.ä.

Antwort
von thomsue, 22

Auf jeden Fall

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community