Frage von Prescott03, 55

Achselhaare mit den Fingern entfernen?

Diese Frage ist mir, trotz des anonymen Profiles, sehr unangenehm. Ich bitte daher um ernste Antworten. Ich verbitte mir irgendwelche Analysen von Hobby-Psichiatern. Eine normale Meinung dazu, die eventuell hilfreich sein kann, wäre wirklich super. :D

Ich komme mal zum Thema: Ich reiße mir die Achselhaare raus. Das klingt mega suspekt, wenn ich mir das gerade selbst vor Augen führe. Es begann als ich meine erste Achselbehaarung bemerkte. Ich finde das Ganze recht abstoßend, daher habe ich ohne zu gucken einfach dran herum gezupft und gezogen. Okay, ich schätze da ist nichts dabei. Aber jetzt, Jahre später, mache ich das immernoch. Und das beunruhigt mich sehr. Ich habe ja nicht einmal großartig Achselbehaarung, es sind nur vereinzelte Stoppel. Jedenfalls, ich bin tatsächlich besorgt um mein psychisches Wohlergehen. Ist das eine Zwangsstörung-/Neurose? Ich kann damit nämlich nicht aufhören. Lässt sich das mit Stressabbau erklären? Obwohl ich es nicht als sonderlich beruhigend empfinde. Eher das Gegenteil. Es nervt und schmerzt. Oder habe ich mir da einfach nur Etwas total widerliches angewöhnt?

Vielleicht sollte ich noch als Info angeben, dass ich auch meine Fingernägel abkaue und mir die Haut von der Lippe abbeiße. Beides Dinge die ich seit Jahren versuche zu unterdrücken. Und falls das eine Rolle spielt: Ich bin weiblich.

L.G :)

Antwort
von MrWissenGo, 16

Peinlich? Sowas gibt es ?

Kleine Story um dir das Peinlich sein ein wenig zu entkräften : Ich wette du ,ich und auch sonstige Leser hier haben sich schön auf der Straße als kleiner Bube ohne jegliches Peinlichkeitsgefühl in der Nase gebohrt .Und jetzt nach ein paar Jahren ist dir sowas Peinlich ?
Ich habe vor zwei Jahren alle Lichtschalter 2-3 geprüft ob sie aus sind .Das war auch eine Zwangshandlung aber Peinlich ist es mir nicht weil alles einen psychologischen Grund hat also ist es nicht Schlimm.Vorallem weil du dadurch Niemanden in seiner Würde verletzt.

So nun zum Thema : Zur Überleitung .Irgendwann habe ich dann selbst therapiert und bin zu der Erkenntnis gekommen das ich nicht alles nachprüfen muss bei den Schaltern und villeicht ist es auch bei dir so.Irgendwann hast du garkeine Zeit mehr (zB weil du 8Std arbeitest und du dir im Büro bestimmt nicht die Achselhaare zupfst ) dafür und dein Kopf schaltet den  Zwang selbst aus.Ansonsten versuche einfach immer wenn du Lust darauf hättest die Sache zu machen dir eine andere Beschäftigung zu suchen.Nimm dir einen Ball und knete ihn wenn du wieder zupfen willst so hast du Kopfmäßig eine Bewegung ausgeführt aber nicht das Achselhaar zupfen.

Ich schätze deine "Macke" als kurzes Ding ein .Sollte sich der Intervall des Zupfens erhöhen oder du noch mehr Bock auf diesen Schmerz bekommen dann gehst du am Besten zum Psychologen.Dieser hilft dir auch dabei damit umzugehen.

Antwort
von Nasdaq14, 10

Du solltest das bei einem Psychologen oder Psychiater abklären lassen.

Eine Zwangsstörung ist es dann, wenn es zu eeinem psychischen Leidensdruck kommt: Heißt man will es unterlassen, hat aber Angst das etwas passieren könnte , wnn man es nicht tut.

Das zwanghafte Haareausreissen nennt man Trichotillomanie  - das Hautabreissen Skin - Picking.

Du kannst Dich an die DGZ  ( Deutsche Gesellschaft für Zwangserkrankungen ) wenden:

http://www.zwaenge.de

Kontakt:

Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft Zwangerkrankungen e.V.
Postfach 70 23 34 - 22023 Hamburg
Telefon: (040) 689 13 700, Fax: (040) 689 13 702
Email: zwang@t-online.de

Die Geschäftsstelle  ist montags bis freitags von 10:00 - 12:00 Uhr telefonisch erreichbar.

Frag nach der Geschäftsführerin  - Frau Peters - sie hat selbst Trichtillomanie und weitestgehend überwunden und kan Dir da sicher Bestens Auskunft geben.

Gute Besserung und viel Erfolg !

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Antwort
von Samira1003, 20

Hi, also ich bin psychisch Krank und wohne in einer WG mit psychisch kranken. Meine Mitbewohnerin leidet an Borderline und hat sich die Kopfhaare, Wimpern und Augenbrauen rausgerissen. Sie sagte das es anfing als ihre Tochter geboren wurde. Nägelkauen, Lippe beißen oder Haare raus ziehen ist immer etwas psychisches. irgendwas beschäftigt dich und macht dich nervös unruhig. Über die längere Zeit ist es auch eine Gewohnheit die man sich abgewöhnen muss.

Antwort
von AlisonApril, 29

Hallo,

Das hat schon jeder Mal gemacht und das machen viele. Du machst dir so denke ich nur zu viele Sorgen. Wenn dich das nervt und du dir das abgewöhnen willst dann Epiliere oder wachse Sie weil da wachsen die eben nicht so schnell nach und irgend wann vergisst du es. Und wenn da nichts ist kannst du ja auch nicht dran zupfen :)

Antwort
von BertRollmops, 11

Das ist eine Störung, die behandelbar ist und auf den Namen Trichotillomanie hört.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten