Frage von ulibergau, 39

Abzocke oder Rechtens, Dürfen Anwälte solche Rechnungen schreiben?

Hallo lieb Leute, da ist mir etwas passiert, was ich als Frage mal stellen sollte. Ich war beim Anwalt, weil es um eine Grundstücksfrage (Erbberechtigungen), mein Vater lebt allein, wir sind zusammen auf dem Grundstück (also 2 Häuser). Da ich bisher nur der dumme Hans war, hat er unserer Tochter versprochen(wahrscheinlich auch unterschrieben):Du sollst hier alles haben. Alles, bedeutet Haus, Hof und 10.000qm Land (alles ein Grundstück). „Darum sollten wir uns keine Sorgen machen, euch geht nichts verloren.“So die Tochter (hat selber Haus und Grundstück, will nichts. Aber hat einen Partner. Was ist wenn der Ansprüche stellt, denn die haben Kinder. Nun tat sich uns die Frage auf, was wenn er wirklich alles der Tochter verschrieben hat und wir ohne eigenes Grundstück nachzuweisen(kein Katasterl. Eintrag) unser Haus nach….Jahren an den Grundstückseigner, lt. Recht der BRD, abgeben müssen, schlimmer noch, wenn er Fremden (Katzenver.usw.), alles kurzfristig überschreibt? Ich war mit Frau beim Rechtsanwalt. Der hat uns ca. 80-90 min in seinem Büro mit seinen privaten Angelegenheiten (Urlaub, Frau, Kinder, Vereinsleben und Gutmensch sein) festgenagelt, dabei vielleicht auf unser wirkliches Anliegen 20-30min eingegangen. Mit dem Ergebnis, das wir genau so schlau, wie vorher waren und uns unsere Fragen zwar beantwortet hat, aber unterm Strich,-Kaffe trinken und abwarten.(So sein Rat) wenn die bio-Lösung da ist, könne man erst im Bedarfsfall reagieren. Dann zog er noch aus dem Netz eine Flurkarte, schön bunt, so was hatte schon. Jetzt kam die Rechnung : Anwaltsgebührenrechnung Er setzt uns eine Leistungszeit von….bis(3 ½ Monate) für Vergütung von Beratung, Gutachten?keines gesehen und Mediation § 3412 RVG(Es gab keine Schlichtungsversuche) für 190,00€ + 19% Mwst. Da nach unseren Vorstellungen ein Erstgespräch anders aussehen sollte und der Anwalt dafür bezahlt wird, damit er, bei der Höhe des Honorar, auch effizient arbeitet, weiss ich nun nicht, ob man für solch einen Scharlatan überhaupt bezahlen sollte. Bloß die RA sind so gewieft, da kommt Otto- Normalverbraucher nicht gegen an. Ist vielleicht einer in ähnlicher Situation gewesen? Schreibt mir bitte eure Erfahrungen. Danke

Antwort
von OnkelSchorsch, 39

Ich gehe mal davon aus, dass der RA sich für euch Zeit genommen hat, worüber ihr froh sein könnt. Dass er euch nun seine Kostennote schickt, ist doch normal. Anwälte arbeiten nicht umsonst, sie kosten Geld, genau als wenn ihr euch einen Klempner bestellt, den müsst ihr auch bezahlen. Rechtsanwälte können keineswegs nach freiem Belieben Fantasierechnungen aufstellen, sie rechnen üblicherwesie nach festgesetzten Gebührensätzen ab. So wie ich das deinen Worten zu entnehmen glaube, hat der Anwalt alles korrekt gehandhabt und versucht sogar, unnötige Kosten zu vermeiden.

Ich denke, dass du beruhigt davon ausgehen kannst, dass das alles in Ordnung ist.

Antwort
von RKuchenbuch, 29

Also welche Gebührenziffern hat er mit welchem Gegenstandswert berechnet ?

Antwort
von kevin1905, 24

Bitte Frage noch mal neu einstellen mit vernünftiger Textformatierung.

Antwort
von captron15, 32

die höhe scheint dem aktuellen beratungssatz zu entsprechen...ist also nicht anfechtbar...

einfach zahlen und vergessen...alles andere bringt nur ärger und das geld ist trotzdem weg...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten