Frage von Tengelchen, 67

Wie kann ich für Abwechslung im Reitalltag (Bodenarbeit) sorgen?

Hallo liebe Community, ich habe seit Beginn des Jahres eine Reitbeteiligung auf einer 13-jährigen Ponystute. Desweiteren gibt es noch eine zweite Reitbeteiligung und die Besitzerin reitet natürlich auch. Die Kleine wird so gut wie 7 Tage die Woche geritten. Wir Reitbeteiligungen reiten jeweils 2x in der Woche, die Besitzerin 3x (auch nicht immer). Zu 100 % besteht unsere Arbeit aus Dressur, was an sich ja nichts Schlechtes ist. Da wir (Reitbeteiligungen) immer im Unterricht reiten und sie da immer ziemlich ran genommen wird (ich weiß nicht, wie es die Besitzerin macht), möchte ich ihr ein wenig Abwechslung verschaffen, zum Beispiel durch Bodenarbeit. Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tipps oder Übungen geben bzw. vorschlagen. Was macht ihr zur Abwechslung mit euren Pferden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FunnySunny17, 11

Also ich finde Intelligenztests oder Gelassenheitsübungen sowohl nützlich als auch abwechslungsreich.

Als Intelligenztest haben wir zum Beispiel mal ausprobiert Leckerlis in einen alten Teppich zu rollen und zu sehen wie schnell das Pferd rankommt oder man probiert mal das Hütchenspiel aus sprich man nehme drei leere Futtereimer und versteckt unter einem ein Apfel. Mal sehen wie schnell dein Pony ist! :D

Als Gelassenheisübung kann man das Pferd an Dinge gewöhnen vor denen es zum Beispiel schon immer Angst hatte und fördert gleichzeitig das Vertrauen zwischen Reiter und Pferd. Als Anregungen kannst du es über Planen laufen lassen mit einer Fahne über Kopf und Rücken streichen oder Regenschirme um das Pferd aufspannen, je nachdem wie dein Pferd darauf reagiert. Bitte geh dabei aber immer langsam Schritt für Schritt vor sonst kann sich Bodenarbeit auch schnell in Stress verwandeln.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 13

wir machen gerne mal "Geländedressur": also auf der feldwegen Bögen, Volten in den Einfahrten und Travers/Renvers etc auf möglichst ebenem Boden, aber auch allerlei Reitspiele mit 2 oder mehr Pferden, Quadrille und natürlich immer weider mal GHP-Aufgaben

besprich das mit der Besi

und jetzt im Winter liebt es jedes Pferd, einfach nur mal ne Weile mit Dir spazieren zu gehen, eine ausgibige Feßpause* einzulegen und dann heimwärts zu trotten

*achte drauf, das Pferd nur dort grasen zulassen, wo KEIN Dünger, Gift, Gülle oder Hundekot ist - also eher NICHT direkt am Acker, sondern z.B. auf nem WAldweg

Antwort
von Leolynn14, 30

Da gibt es allerhand was man außer dressurmäßig reiten machen kann. Longieren, Bodenarbeit (Arbeit an der Hand, Zirkuslektionen), Doppellonge, Spazieren gehen, ausreiten, Freispringen, Springgymnastik und so weiter.

Zu deiner Sicherheit bitte alles vorher mit der Besitzerin absprechen, nicht das es nachher Ärger gibt.

Antwort
von Protoxin, 45

Einem Dressurpferd tun auch mal ein paar Gymnastiksprünge gut, Bodenarbeit an sich ist für ein rein Dressur gerittenes Pferd vll eine gute Ergänzung aber für das Pferd keine wirkliche Abwechslung.

Sonst eignen sich noch Zirkuslektionen oder Working Equitation gut um dem Pferd eine Denkaufgabe und somit Abwechslung zu geben.

Das ganze sollte im übrigen mit der Besitzerin abgesprochen werden und nicht auf eigene Faust geschehen.

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community