Frage von MariaNinaEb, 80

Abtretung ; Verpfändung ; Pfändung (LEBENSVERSICHERUNG)?

Hallo Leute,

kann mir jemand die Abtretung, Verpfändung und Pfändung bezüglich einer Lebensversicherung einfach erklären?

Wenn es geht, die Fremdwörter auch kurz erklären, Danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von qugart, 52

Das alles bezeichnet im Grunde das gleiche Ergebnis.

Es geht darum, dass man die Leistung der Lebensversicherungen einem anderen überschreibt.

Gemacht wird das in der Regel bei einer Finanzierung, damit man genügend Sicherheiten hat. Hat man z.B. eine Kapitallebensversicherung mit 50.000 Euro Guthaben, dann kann man die als Sicherheit für eine Finanzierung verwenden. Das Geld gehört dann auf dem Papier quasi der Bank, man kann die Versicherung dann nicht auflösen. Hat man dann später den Kredit um diese 50.000 Euro getilgt, dann kann man die Lebensversicherung wieder "holen". Die Abtretung oder Verpfändung fällt dann weg und man kann wieder frei über die Versicherung verfügen.

Verpfändung und Abtretung sind quasi das gleiche. Nur bleibt bei der Verpfändung der Versicherungsnehmer noch immer Gläubiger des Versicherers. Bei der Abtretung geht das dann direkt an den Kreditgeber über.

So grob erklärt.

Heutzutage werden eigentlich nur noch Abtretungen vorgenommen. Eben, weil die Gläubigerstellung des Versicherungsnehmers dann wegfällt.

Antwort
von kevin1905, 47

Kurze Anmerkungen noch zu den richtigen Antworten:

Nicht alle Lebensversicherungen (ich benutze das Wort unter Bezug auf die kalkulatorische und rechtliche Stellung nach VVG nicht synonym für die klassische Kapitallebensversicherung), sind überhaupt verpfänd- oder abtretbar.

Wenn diese staatlich gefördert sind (Riester- oder Rürup, bAV sowieso, da man da nicht Versicherungsnehmer ist), ist dies ausgeschlossen, so lange der Leistungsfall nicht eingetreten ist.

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 33

Hi liebe MariaNinaEb,

im Normalfall hast du die Original-Police bei dir zu Hause! Hast du diese jedoch an jemanden abgetreten oder verpfändet (z.B. an deine Bank als Sicherheit für ein Darlehen), dann hat in der Regel auch dieser "jemand" deine Original-Police als Sicherheit von dir erhalten.

Du hast also im Leistungsfall keinen Anspruch auf Auszahlung an dich, da ja diese Police bei dir fehlt zur Vorlage!
Nur derjenige, welcher die Original-Police in Besitz hat, kann im Leistungsfall die Auszahlsumme erhalten.

Alles klar? Hoff' ich doch sehr...

Gruß siola55

Antwort
von Marshall7, 38

Ja wenn du Schulden hast ,geht da auf deine Lebensversicherung eine Pfändung drauf.Heisst ,wenn du sie dann mal ausbezahlt bekommen würdest ,geht erst das Geld an den Gläubiger,was übrig bleibt bekommst du.

Antwort
von ersterFcKathas, 40

angenommen du hast einen kredit bei einer bank über 20.000€ , ohne sicherheiten wollten die bank dir den kredit nicht geben, da haste deine lebensversicherung 40.000€ in der höhe des kredites abgetreten.

wenn du jetzt in der laufzeit der kredites stirbst , zahlt deine lebensversicherung zuerst an die bank den noch offenen restbetrag des kredites ... den rest dann an die übrigen erblasser, oder an die person die du im Lv vertrag angegeben hast

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community