Frage von LAGS18, 352

Abtreibungspille Erfahrungen?

Hallo,
Wenn ich annehme schwanger zu sein kann ich dann gleich morgen früh zum Arzt gehen ohne Termin ? und was wenn die Ärztin nicht versteht das ich abtreiben will kann sie mir da etwas verweigern ? wenn ich bereits nur 6 Wochen schwanger bin kann ich dann mit der Abtreobungspille abtreiben oder gibt es noch andere Möglichkeiten ? und wie viel kostet diese Pille ? hat jemand Erfahrungen mit dieser Pille ?

Antwort
von armeskaenguru, 213

Hallo

Warst Du schon beim Frauenarzt? Wurde die Schwangerschaft bestätigt? Wenn ja, brauchst Du einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia. Eine Abtreibung wäre mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich. Eine medikamentöse Abtreibung ist bis zur 9. Woche möglich.

Wieviel verdienst Du? Bis zu einem Verdienst von EUR 1'075.-- übernimmt die Krankenkasse die Kosten auf Antrag vor der Abtreibung. Ansonsten kostet eine medikamentöse Abtreibung ca. EUR 250.--.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Kommentar von LAGS18 ,

Danke, ich habe nun schon alles erledigt stellt sich nur noch die Frage absaugen lassen oder mit Medikamenten hast du Erfahrungen damit gemacht ?

Kommentar von armeskaenguru ,

Nein, ich selbst habe keine persönlichen Erfahrungen, ich bin ein Mann. Aber innerhalb meiner Familie, Verwandtschaft, Kollegen und Freundeskreis gab es schon Abtreibungen. Bis zur 9. Woche könntest du medikamentös abtreiben. Die meisten Frauen sind damit zufrieden. Frauen, die beide Methoden hatten (Absaugen resp. medikamentös) fanden die medikamentöse Methode besser. Aber das muss jeder selbst für sich entscheiden.

Antwort
von Pramidenzelle, 253

Eine Abtreibung geht nicht Mal einfach so, sondern man braucht dafür ein Beratungsgespräch und eine Bedenkzeit. Nicht nur deshalb, weil man ja ein ungeborenes Leben beendet, sondern auch, weil eine Abtreibung gravierende Nebenwirkungen haben kann.
Gesetzlich erlaubt ist das, meines Wissens, bis zur 12 SSW.

Kommentar von annemarie37 ,

"gravierend" würd ich dem jetzt nicht sagen. Ein Schwangerschaftsabbruch, sei das medikamentös oder chirurgisch, ist äusserst risikoarm. Es kann - muss aber nicht - mehr oder weniger Schmerzen oder relativ starke Blutungen auslösen, die aber meist nur kurz dauern. Gravierend ist das aber nicht.

Die Frist in Deutschland für den Abbruch auf Antrag der Frau (nach Beratung und Bedenkzeit) dauert bis Ende 14. SSW (= 12 Wochen ab Empfängnis).

Kommentar von Pramidenzelle ,

Nun ja, körperlich gravierende Nebenwirkungen sind zwar selten, un Infektionen und ähnliches kann man im normalfall auch recht gut behandeln, aber es gibt durchaus Fälle, in denen die Frau danach entweder ganz steril wird oder nur noch Fehlgeburten bekommt.
Und dann sind da noch die psychologischen Nebenwirkungen.
Auch hier, es gibt natürlich Frauen, die das auch psychisch "locker wegstecken", es gibt aber auch Frauen, die mit heftigen, pschischen Folgen bis hin zu Selbstmordgedanken zu kämpfen haben.

Kommentar von annemarie37 ,

Wissenschaftlich konnte keine erhöhtes Risiko von Unfruchtbarkeit oder von Fehlgeburten nach Schwangerschaftsabbruch nachgewiesen werden.

Und wissenschaftlich ist es auch umfangreich erforscht, dass Frauen nach dem Abbruch einer ungewollten Schwangerschaft nicht häufiger psychische Probleme haben als vorher oder als Frauen, die eine ungeplante Schwangerschaft ausgetragen haben.

Google mal nach zwei durch eine Expertengruppe der American Psychological Association APA, die dritte durch ein Forscherteam der Johns Hopkins Universität in Baltimore. Alle drei kamen zum Schluss, dass die qualitativ besten Studien die These widerlegen, wonach ein Schwangerschaftsabbruch psychische Probleme verursache. Da findest du auch viele Quellenangaben.

Antwort
von annemarie37, 198

Du schreibst "wenn ich annehme schwanger zu sein"... was meinst du damit genau?

Wenn du ungeschützten Verkehr hattest, kannst du bis 5 Tage danach in der Apotheke rezeptfrei die "Pille danach" (EllaOne) holen. Die kostet soviel ich weiss so um die 30 €.

Wenn deine Mens einige Tage überfällig ist und du eine ungewollte Schwangerschaft befürchtest, solltest du als erstes mal einen Test machen. Falls positiv, gehst du zum Arzt, lässt die Schwangerschaft bestätigen. Wenn du einen Abbruch in Erwägung ziehst, musst du in Deutschland vorerst zur Beratung in einer anerkannten Beratungsstelle. 3 Tage danach, kann der Eingriff vorgenommen werden, entweder medikamentös oder mit der Saugmethode.

Jede Ärztin kann die Mitwirkung bei einem Schwangerschaftsabbruch verweigern. Aber in der Beratung können Sie dir Ärztinnen angeben, die den Eingriff durchführen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 300 €. Wenn du persönlich nicht über ein Einkommen von mehr als 1'000 € verfügst, übernimmt das Bundesland die Kosten. Dazu musst du die Kostenübernahme bei einer Krankenkasse beantragen.

Antwort
von Seeehrguterrat, 235

Du musst zur Schwangerschaftskonflikt Beratung und dann 3 Tage Wartezeit , dann kannst du dieses Medikament einnehmen . Noch geht es , ich glaub bis zur 9.

Antwort
von Zumverzweifeln, 213

Die Pille hilft nur für 1 oder 2 Tage danach. Berate dich mit dem Arzt ! Du entscheidest!

Kommentar von Seeehrguterrat ,

Verwechselst du mit der Pille danach, das ist etwas anderes

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community