Frage von SachikoNee, 64

abtreibung ohne erlaubnis der eltern, kosten?

Einen wunderschönen guten Tag. Ich nehme seit einem Monat die Pille, habe den ersten Blisterstreifen verbraucht und bin jetzt am vierten Tag meiner Einnahmepause. Ich warte immer noch darauf, meine Periode zu bekommen. Meine Mutter, meine Schwester und sogar mein Frauenarzt meinten, es wäre normal im ersten Einnahmemonat die Periode später oder vielleicht auch gar nicht zu bekommen. Trotzdem mache ich mir etwas Sorgen, obwohl ich keine Einnahmefehler gemacht habe. Mein Freund und ich wären beide nicht bereit für ein Kind, da wir beide kein Geld verdienen und zur Schule gehen (er ist 19, ich 17). Meine Frage wäre also: Wenn ich theoretisch schwanger wäre und abtreiben wollte, wäre das dann kostenpflichtig und müssten meine Eltern es wissen bzw. einverstanden sein?

Vielen Dank und LG Sachii

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Jeally, Community-Experte für Pille, 64

Unter Pilleneinnahme bekommst du keine Periode. In der Pause bekommst du lediglich eine künstliche Blutung (Hormonentzugsblutung), die nichts über eine Schwangerschaft aussagt und immer mal früher, später oder gar nicht kommen kann. Bei korrekter Einnahme schützt die Pille zu 99,9%. Eine Schwangerschaft ist damit wirklich extrem unwahrscheinlich. Du brauchst dir da also wirklich keine Gedanken zu machen, sofern kein positiver Schwangerschaftstest vorliegt

Kommentar von SachikoNee ,

Okay, vielen Dank. :)

Antwort
von Russpelzx3, 56

Deine Eltern müssen es soweit ich weiß nicht wissen und wenn du zur Schule gehst, dann kannst du einen Antrag stellen, dass die Kosten übernommen werden, weil du kein Geld verdienst

Antwort
von Rockige, 64

"falls" etwas passiert und du noch minderjährig bist, dann sprich mit deinem Frauenarzt darüber und lass dich dahingehend beraten. Dieser Arzt wird definitiv wissen ob die Eltern informiert werden müssen oder nicht. Kannst ja auch schon vorher einfach "so theoretisch" fragen.

Und damit so etwas garnicht erst passiert: Wenn du dir aktuell oder zwischendrin mal unsicher bist ob die Pille wirklich so wirkt wie sie soll, dann nutzt zusätzlich Kondome. Dann ist doppelte Verhütung besser als verminderte. Beispielsweise wenn du dich übergeben musstest oder Durchfall hast/ hattest, oder ein Medikament nehmen musstest (natürlicher Art oder industriell hergestellt) das die Pillenwirkung beeinflussen könnte.

Antwort
von beangato, 57

Du kannst Deiner Mutter, Deiner Schwester und der Frauenärztin schon glauben.

Bei Pilleneinnahme kann die Blutung (die übrigens NICHTS über eine Schwangerschaft aussagt) auch mal ausfallen.

Nimm einefach die Pille am 8. Tag wieder.

Wenn ich theoretisch schwanger wäre und abtreiben wollte, wäre das dann
kostenpflichtig und müssten meine Eltern es wissen bzw. einverstanden
sein?

Das wäre kostenlos und da Du noch nicht volljährig bist, müssten es Deine Eltern erfahren.

Aber Du brauchst NICHT abtreiben, weil Du nicht schwanger sein KANNST.

Kommentar von SachikoNee ,

Auf jeden Fall gut zu wissen. Vielen Dank. :D

Kommentar von annemarie37 ,

da Du noch nicht volljährig bist, müssten es Deine Eltern erfahren

Falsch.

Kommentar von beangato ,

Ok.

Aber sie barucht ja gar nicht abzutreiben.

Antwort
von LonelyBrain, 64

Du bekommst weder deine Tage noch deine Periode.

Die Abbruchblutung während der Pillenpause ist rein künstlich und hat mit der Periode rein gar nichts am Hut.


Die Abbruchblutung kann jederzeit ausbleiben, später oder früher einsetzen, ihre Farbe verändern, stärker oder schwächer auftreten länger oder kürzen ausfallen uvm...all das sagt rein gar nichts aus.

Die Abbruchblutung kann also auch trotz Schwangerschaft einsetzen oder ausbleiben obwohl du nicht schwanger bist.

Hier empfiehlt sich bei Unsicherheit ein Schwangerschaftstest (frühestens) 19 Tage nach dem GV. Vorher ist dieser nicht aussagekräftig.

So und jetzt "chillst" du erstmal... von einer Abtreibung kann man ohne bestehende Schwangerschaft ja auch noch nicht sprechen.

Kommentar von SachikoNee ,

Meine Frage war ja nur rein theoretisch. Also FALLS etwas schief gelaufen sein könnte. :) Danke für die Informationen.

Kommentar von LonelyBrain ,

Dann kann man sich immernoch informieren. Warum Panik schieben wenn es keinen Grund gibt.

Antwort
von annemarie37, 34

Die Kostenübernahme von Schwangerschaftsabbrüchen kann beantragt werden, falls die ungewollt Schwangere persönlich weniger als rund 1'000 Euro netto verdient. Auch darf kein verfügbares Vermögen (2600,-Euro und mehr) vorhanden sein. Die Kosten werden von den Bundesländern getragen. Der Antrag  kann bei irgend einer Krankenkasse gestellt werden.

Die Einwilligung der Eltern braucht es nicht, wenn das Mädchen in der Lage ist, die Bedeutung des Entscheids für ihr Leben zu erkennen.

Bei Jugendlichen, seien sie zwischen 14–16 oder 16–18, kann im Normalfall davon ausgegangen werden, daß sie die Bedeutung einer Schwangerschaft und die auf sie zukommenden Belastungen einschätzen und bewerten können. Fixe Altersgrenzen sind vom Gesetzgeber bewußt nicht vorgesehen. Die genannten Altersgrenzen sind nur Anhaltspunkte, es kann im Einzelfall begründete Ausnahmen geben. http://www.profamilia.de/fileadmin/info/1953.pdf. Nicht das Alter, sondern die Urteils- bzw. Entscheidungsfähigkeit ist massgebend, und die wird vom Arzt beurteilt.

Wenn es triftige Gründe für die Geheimhaltung gibt, werden die Eltern auch nicht informiert über den Eingriff. Auch junge Mädchen haben Anspruch auf das Arztgeheimnis. Andrerseits ist es oft so, dass Mädchen falsche Ängste haben und die Eltern sie in ihrer Entscheidung unterstützen. In der Beratung wird über diese Fragen gesprochen und das Mädchen wird nötigenfalls begleitet.

Aber natürlich ist es immer besser, wenn die Jugendliche sich ihren Eltern/der Mutter anvertrauen kann.

Antwort
von armeskaenguru, 25

Hallo

Mit 17 Jahren kannst Du bereits selber entscheiden und Deine Eltern müssen davon nichts wissen und auch nicht die Erlaubnis geben.

Du bist wohl noch Schülerin. Damit hast Du kein Einkommen. Erst ab einem Einkommen von EUR 1'075.-- müsstest Du eine Abtreibung selbst bezahlen. Darunter übernimmt es die Krankenkasse auf Antrag, wobei dieser vor der Abtreibung erfolgen muss.

Mach doch mal einen Schwangerschaftstest. Solltest Du schwanger sein, dann lass diese durch einen Frauenarzt bestätigen. Danach müsstest Du einen Beratungstermin abmachen, z. B. bei Pro Familia. Eine Abtreibung wäre mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort
von DundF, 13

Deine Eltern müssen nicht einverstanden sein. Aber ich persönlich kann Dir eine Abtreibung ohne Wissen der Eltern nicht empfehlen. Denn dann kannst Du mit ihnen auch nie über Deine wahren Gedanken und Gefühle reden. Dies kann sehr einsam machen. Und dann kommt noch die Angst dazu, dass es doch irgendwann, irgendwie auffliegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community