Abtreibung nach Ausschabung noch Reste in der Gebärmutter nach fast 1.5 jahren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das scheint mir höchst unwahrscheinlich. Vielleicht ist das ein konservativer Arzt, der total gegen Abtreibung eingestellt ist - und daher jedes gynäkologische Problem einem vorherigen Schwangerschaftsabbruch zuschreibt? (sowas gibt's).

Eine ungewöhnlich starke Periode kann ja nun durch irgend was verursacht werden. Die 2. Variante scheint mir plausibler (spontaner Abgang). Oder vielleicht wendet sie eine Verhütungsmethode an, die starke Blutungen als Nebenwirkung auslösen kann?

Wenn dieses beim Arzt gemacht wurde kann es nicht sein, sie hätte schon längst Probleme gehabt. Es kann hormonell was sein, bei dem die Schleimhaut zu dick wird. Eine Ausschabung wird helfen. 

Kommentar von sylviaw75
14.12.2015, 16:20

Ja wurde beim arzt gemacht mir kommt es auch komisch vor weil sie uns das so erzählt aber es muss komischerweise keine as gemacht werden

1

Was möchtest Du wissen?