Frage von Jeremy1996, 128

abtreibung geld?

erstmal keine dummen kommentare. nur weil euch das nicht passieren kann und ihr soooo gescheit seid... also, one night stand ohne gummi. ob sie schwanger ist weiss man nicht aber Wahrscheinlichkeit ist hoch. in ein paar Tagen müsste ihre Regel eintreffen mal kuken. meine frage, wenn sie schwanger ist. Könnte sie geld fordern, und zb sagen dass sie abtreiben will, von mir das Geld will und ich dann nie wieder was von ihr höre? möglich?

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Frauen & schwanger, 36

Wieso über ungelegte Eier sorgen?

Jetzt warte doch erstmal ab ob das Mädel ihre Periode kriegt. Ihr könnt dann ja immernoch einen Test machen vorher lohnt sich dieser aber wohl ohnehin nicht. Man sagt ab 19 Tage nach GV wird so ein Test zuverlässig.

An deiner Stelle würde ich auch schleunigst einen Arzt ausuchen und mich bzgl. etwaiger Geschlechtskrankheiten aufklären bzw. testen lassen.

Wenn sie schwanger ist und wenn du dann auch noch der Vater bist so kann sie selbstverständlich von dir verlangen den Unterhalt zu bezahlen. Ebenso kann sie das Kind auch abtreiben. Beides gleichzeitig geht so natürlich nicht.

Genug der hätte, wenn und aber's - hab Geduld. Man kann nur hoffen das du daraus lernst.

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von Jeremy1996 ,

danke mal a gescheite Antwort have a nice day

Antwort
von Rockige, 26

Hmm, mal kuken was der Arzt darüber sagt...

Mensch, wesentlich billiger sind Kondome - und hat man es im Eifer des Gefechtes vergessen ist auch die "Pille danach" noch wesentlich günstig... Im Vergleich zu einer Abtreibung. Vor allem auch nicht so belastend für Körper und Psyche.

Mit "mal kuken" ists einfach nicht getan.

Falls es sich (durch einen Test beim Frauenarzt) herausstellt das sie wirklich wirklich schwanger ist, dann redet gemeinsam darüber. Vielleicht begleitest sie auch zu einem Gespräch mit diesem Frauenarzt. Dann kann dieser euch beiden gleichermaßen erklären welche Alternativen ihr nun habt, wie ein Eingriff gemacht werden kann, was da passiert, wieviel es kosten würde.
Denn immerhin warst ja dann auch du beteiligt - nicht nur sie. Also hast du ebenso Verantwortung zu tragen - genauso wie sie.

Antwort
von Skailer, 35

ja  kommt drauf an wie sie darauf reagiert kann ja sagen aber wenn es ihr schlimm vorkommt dann hast du die Arschkarte gezogen. 

Antwort
von carn112004, 24

Sie hat keinen rechtlichen Anspruch gegen dich auf Beteiligung für die Kosten der Abtreibung.

Sie hat - und wird das hoffentlich auch insoweit du Geld verdienst auch einfordern - Anspruch auf Unterhalt vor und nach der Geburt und dann entsprechend Kindesunterhalt, wenn es bei ihr aufwächst und du dich nicht kümmern willst/kannst.

Und falls sie schwanger sein sollte, solltest du sie auf keinen Fall mit einer "nie wieder was von ihr höre"-Einstellung behandeln, denn die Mutter deines Kindes verdient grundsätzlich Respekt deinerseits und du solltest grundsätzlich regelmäßig von ihr hören (z.b. wie es deinem Kind geht), auch dann wenn es nur ein ONS war.

Kommentar von Jeremy1996 ,

hmmmmmmmmm aber wenn sie so kommt , dass ich die abtreibung zahlen soll ansonsten bekommt sie das kind? dann ist es besser für mich ich zahle das einmalig und hab dann ruhe. richtig?

Kommentar von Stellwerk ,

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass ein Frau so eine Entscheidung davon abhängig macht, ob der Mann die Kosten für die Abtreibung übernimmt oder nicht?

Kommentar von carn112004 ,

Insofern du "Ich habe den Tod meines eigenen ungeborenen Kindes befördert, um mir den finanziellen Vorteil von keinen Unterhaltszahlungen zu sichern; ich habe also letztlich aus Habgier mein eigenes Kind töten lassen" als gute Grundlage für andauernde Glückseligkeit ansiehst, dann ist es wohl aus deiner Sicht besser für dich.

Aus Sicht anderer eher nicht, manche Leute hätten ob solcher Dinge Gewissensqualen, andere könnten anmerken, dass man grundsätzlich sein Glück nicht dadurch anstreben sollte, indem man den Tod der eigenen Kinder befördert.

Antwort
von Shany, 43

Hallo

Möglich ist auch dass sie das Kind behalten möchte und Du 18Jahre zahlen müsstest ja

Kommentar von DataWraith ,

..und wenn der Balg studieren auch noch will, bis 27 =)

Kommentar von Shany ,

Exakt:-)

Antwort
von Secretstory2015, 36

Möglich ist alles. Es kann aber auch genauso gut sein, dass sie das Kind behalten will und dann Unterhalt von Dir fordert.

Antwort
von JollySwgm, 29

Für eine Abtreibung wird sie das Geld nicht von dir fordern können. Möglicherweise bezahlt aber ihre Krankenkasse das.

Etwas ganz anderes ist natürlich ein Unterhalt für das Kind. Das könnte sie sehr gut von dir fordern.

Kommentar von Jeremy1996 ,

in Österreich zahlt das die Krankenkasse nicht 

Kommentar von Stellwerk ,

Dann teilt Ihr Euch die Kosten. Den Spaß hattet Ihr ja auch beide.

Antwort
von Deamonia, 5

Hm blöde Situation...

Möglich ist natürlich alles...

Also ich würde ihr, wenn sie wirklich schwanger ist und abtreiben will, auf jeden Fall die hälfte dazu tun. 

das Problem ist nur: Wie prüfst du, ob sie wirklich schwanger ist (von dir) und wirklich abtreiben will? 

Hab nämlich mal von einer gehört, die bereits schwanger war, und dann mit zig Typen gepennt hat, und alle um Geld für eine Abtreibung abgezockt hat (die es natürlich nie gab) und sich dadurch so einiges dazu "verdient" hat...

Antwort
von DundF, 9

Sie hat nicht das Recht von Dir, Geld für eine Abtreibung einzufordern.

Aber sie hat das Recht, wenn sie das Kind bekommt, von Dir Unterhalt für sich und das Kind zu bekommen. Und da ist es sicher fair, wenn Du zu Deiner Verantwortung stehst.

Antwort
von Hexe121967, 40

alles ist möglich.

Antwort
von Jeremy1996, 38

jeder mann wäre froh wenn sie abtreiben will. Logisch.  also würde jeder. mann die gesamten abtreibungs kosten bezahlen? 

Antwort
von Stellwerk, 36

Möglich ist alles, woher sollen wir das wissen, wir kennen die Dame nicht.

Antwort
von 123Paluna, 40

ja, möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community