Abtreibung , zum 2 mal?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Jede Frau kann in die Situation kommen, ungeplant schwanger zu werden. Dann steht es ihr frei zu entscheiden und ohne rechtfertigen zu müssen, ob sie ihr weiteres Leben mit Kind oder ohne gestalten möchte oder kann.

Was ich nicht verstehe, ist eine Schwangerschaft in recht jungen Jahren und in einer kurzen und nicht gefestigten Partnerschaft zu planen. Da war der Schlamassel doch schon vorprogrammiert.

In einer Schwangerschaftkonfliktsituation ist in jedem Alter keine Option leicht und jede Entscheidung schwer zu treffen. Ein Forum kann dir da nicht helfen.

Am besten vereinbarst du einen Termin z.B. bei der

http://www.profamilia.de/fachpersonal/beraterinnen/schwangerschaftsberatung.html

für eine Schwangerschaftskonfliktberatung. Dieses Gespräch kannst und solltest du selbstverständlich auch ohne den erklärten Wunsch um einen Schwangerschaftsabbruch nutzen. Zudem benötigst du den Beratungsschein für einen etwaigen Schwangerschaftsabbruch. Dort erhälst du nützlichen, individuellen und unparteiischen Rat und Hilfe bei deiner Entscheidung, wie es denn nun weiter gehen soll.

Eine Schwangerschaftskonfliktberatung umfasst die Konfliktklärung hinsichtlich der emotionalen, seelischen, partnerschaftlichen und lebensplanerischen Aspekten von Elternschaft bzw. eines Schwangerschaftsabbruchs. Sie gibt Informationen über staatliche und andere Sozialleistungen und Unterstützungen – Elterngeld, Kindergeld, Unterhalt, Wohngeld, existenzielle Leistungen. Du erhälst dort eine
medizinische Aufklärung hinsichtlich eines operativen oder medikamentösen Eingriffs, eine Erläuterung der Rechtsgrundlage und bekommst die Kosten und Finanzierung eines Schwangerschaftsabbruchs erklärt.

In der Beratung kann auch der Vater des erwarteten Kindes anwesend sein oder eine andere Vertrauensperson, wenn du das möchtest. Wenn du dich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheidest, hast du das Recht auf umfassende Beratung, angemessene ärztliche Versorgung und respektvolle Behandlung.

In Deutschland ist der Schwangerschaftsabbruch nach der Fristenregelung in den ersten drei Monaten (bis zur 14. Schwangerschaftswoche gerechnet nach dem ersten Tag der letzten Regel) straffrei.

Es gibt aber auch noch eine dritte Möglichkeit; die Adoption. Wenn du das Kind zur Adoption freigibst, erlöschen alle Rechte und Pflichten unwiderruflich. Bevor du eine solch wichtige Entscheidung triffst, solltest du dies sehr sorgfältig überdenken und dich ausführlich über Perspektiven für ein
Leben mit Kind und über verschiedene unterstützende Angebote beraten lassen (z.B. bei Arzt, Sozialarbeiter, Jugendamt oder Beratungsstellen in freier und kommunaler Trägerschaft).

Hat sich aus solchen Gesprächen die Adoption als für dich richtige Alternative herausgestellt, solltest du dich anschließend an eine Adoptionsvermittlungsstelle wenden. Du kannst das Verfahren aktiv mitgestalten und zwischen einer offenen, halb offenen oder Inkognitoadoption wählen.

Das Kind kann direkt nach der Geburt zu den Adoptiveltern in Adoptionspflegschaft, frühestens aber erst acht Wochen nach der Geburt, wenn du dich endgültig zur Freigabe entscheidest, unterschreibst du eine entsprechende Einwilligungserklärung bei einem Notar.

Ich wünsche dir die Kraft, deine Entscheidung zu treffen, die für deine jetzige Lebenslage und Lebensplanung richtig und von Herzen alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde nicht abtreiben. Was ist, wenn Du wieder so lange brauchst, um darüber hinwegzukommen? Und vielleicht vertragt Ihr Euch ja wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich glaube jeder Mutter fällt es schwer, in deinem Fall ruhig und ohne Vorwürfe zu antworten. Denn nach deiner ersten Abtreibung, solltest du mit fast 20 wissen, dass ein Kinderwunsch nur bei einer stabilen Partnerschaft geplant werden sollte. Ich würde an deiner Stelle nicht abtreiben. Es gibt immer irgendeinen anderen Ausweg,  mit dem du mit Sicherheit besser leben kannst..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich an deiner stelle würde nicht abtreiben und denk mal so es gibt so viele Frauen, die gerne Kinder haben wollen aber keine bekommen kommen und du hast zum Zweiten mal die Chance ein kind zu bekommen

(sry für die Rechtschreibung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annemarie37
21.06.2016, 21:27

es gibt so viele Frauen, die gerne Kinder haben wollen aber keine bekommen

Das hat jetzt allerdings überhaupt nichts mit der Situation der Fragestellerin zu tun.

2

wenn du deinem kind ein zu hause, liebe und etwas bildung auf den weg geben kannst würde ich ob alleine oder mit vater  auf alle fälle das kind bekommen...aber letztendlich solltest du dich mit zum beispiel pro famila in verbindung setzten und mit denen sprechen..die können dir sagen wo du welche hilfe für euch beide bekommst...frauenpower, das geht auch ohne kerl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maeyno
21.06.2016, 21:10

Danke, für die Antwort. Da hast du recht, aber ich glaube keiner wünschst sich eine Familie ohne Partner und ich finde es so traurig, das sich das jetzt alles so geändert hat.
Und es ist mir ehrlich gesagt auch peinlich vor meiner Familie, zu sagen das ich ein Kind kriege aber ohne Vater ..

0

Ich würde an deiner Stelle noch ein paar Jahre warten, denn ein Kind heißt verdammt viel Verantwortung und wenig Freizeit.

Wenn du dein Kind nicht 1000% lieben kannst dann tue dir und dem Fötus den Gefallen und lass es lieber. Das klingt jetzt für viele lapidar, aber in so einer Situation muss man auch ans Kind denken!

Du bist nachdem was du schreibst leider überhaupt nicht erwachsen genug und gehst mit dem Thema viel zu leichtfertig um.

Genieße dein Leben solange du noch jung bist d dann denk nochmal über ein Kind nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast zur Aufarbeitung Deiner ersten Abtreibung 3 Jahre gebraucht. Wie soll dies dann diesmal sein, wenn es Dein Wunschkind war? Du zählst auf, was er für Gründe sieht, eine Abtreibung zu machen. Aber was spricht Dein Herz? Das Kind wächst in Dir heran. Es kann eine weitere Verlusterfahrung für Dich werden. Ob Du Dich trennst oder nicht, ist keine Grundlage dafür das Kind zu bekommen oder nicht zu bekommen. Denn viele Kinder wachsen mit nur 1 Elternteil auf. Dies ist keine perfekte Situation. Doch wer von uns hatte schon das perfekte Leben und trotzdem genießen wir es ganz selbstverständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort kommt wohl etwas spät aber ich möchte sie Trotzdem noch geben .Denn es schmerzt mich was ich hier lese,ich hoffe so sehr du hast dein Kind immer noch .

Ich möchte dir sagen dass du vermutlich mit einer erneuten Abtreibung deine Problem nicht zu lösen vermagst ,denn du sitzt bereits in der Abtreibungsfalle und eine 2. Abtreibung ist dann oft die Konsequenz aus einer ersteren solchen ..

Es ist  wichtig dass du über deine 1. Abtreibung nicht nur hinwegkommst sondern dass du hier wirklich das alles verarbeitest und auch Versöhnung stattfindet .

Sonst kannst du wenn du Pech hast eine eine Endlos schleife geraten ,ich kenne Frauen die haben 2 auch 3,5 ,8 sogar 15 Abtreibungen hinter sich gebracht bis sie angefangen haben zu verstehen in welchen Teufelskreis sie sie gefangen waren .

http://afterabortion.org/

https://www.youtube.com/playlist?list=PL45610F21942F4557

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir dir helfen? Nein, das kannst du dir eigentlich nur selbst.

Du solltest dich an pro familia wenden, denn niemand, der deine familiären und sozialen Verhältnisse kennt, kann dir einen, für dich entsprechenden und brauchbaren Rat, geben.

Einen Rat habe ich .. brich nichts übers Knie, sondern vertrau dich erfahrenen Menschen, die sich damit auskennen, an!

Alles Gute...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Ist die Schwangerschaft denn durch einen Frauenarzt bestätigt? Wenn ja, dann mach mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab.

Wie würde Dein Freund sich verhalten, wenn Du Dich für das Kind entscheidest? Würde er sich trennen? Dann wärst Du alleinerziehend, was nicht einfach wäre. Andererseits ist die Frage, wie Eure Beziehung weiter geht. Wenn Ihr Euch nur noch streitet, ist eine erneute und vielleicht endgültige Trennung die Folge.

Solltest Du zum Entschluss kommen, dass Du abtreiben möchtest, wäre dies mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen nach der Beratung möglich.

Ich wünsche Dir viel Kraft.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist deine Entscheidung aber die erste Abtreibung spielt meiner Meinung nach keine Rolle. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Maeyno,

ich habe dir eine pN
geschrieben.

LG!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maeyno
28.06.2016, 10:17

Habe keine bekommen.

0