Abtreiben oder Kind bekommen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich glaube, Du hast Dir die Frage schon selbst beantwortet - Du kannst das Kind nicht abtreiben.

Wenn es auf die Welt kommt, ist Deine Tochter über 1,5 Jahre alt.

Ich habe eine Kollegin, die bekam im März das erste Kind und im Dezember des gleichen Jahres das zweite Kind. Heute sind beide Kinder erwachsen.

Entscheiden musst Du letztendlich aber selbst.

Ich selbst habe 3 Kinder und war alleinerziehend. Ich hätte niemals abtreiben können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob du das Kind behältst oder nicht, diese Entscheidung kann dir keiner abnehmen. 

Geh zur einer Beratungsstelle und sprich es mit denen ab. So schnell wieder ein Kind....ich weiß nicht ob dein Körper das überhaupt mitmacht...sprich mit Menschen die dir nahe stehen. 

Lass dich nicht davon beeinflussen was die Leute hier schreiben, das Abtreibung mord sei. Es ist dein Körper und du entscheidest was damit passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Puh, das ist nicht so einfach, diese Frage kannst du dir nur selbst beantworten, und wir können dir nur Tipps für die Entscheidungsfindung geben.

Ich selbst hab schon abgetrieben, einfach weil ich generell keine Kinder will, aber das ist bei dir ja Grundsätzlich anders. 

Ich finde man sollte bei dieser Entscheidung alle äußeren Faktoren wie Partner, Geld, Beruf usw. außen vor lassen, es ist eine reine Herzensentscheidung. 

So wie du schreibst, klingt es, als müsstest du dich zur Abtreibung überwinden. 

Meine Mum hat abgetrieben, bevor sie mich und meinen Bruder bekam, daran ist die Beziehung der beiden zerbrochen. Sie sagte mal zu mir, das es nicht so schlimm gewesen wäre, wenn es keine Zwillinge gewesen wären. Zudem war das ganze damals wesentlich schwieriger als heute, weil sie nach Holland musste, da es hier noch illegal war.  

Sie war Psychisch deswegen nicht fertig, und hatte es spätestens bei der Geburt meines Bruders endgültig überwunden. Wir haben uns relativ locker über unsere Abtreibungen unterhalten können. 

Meine Mum ist aber auch eine sehr starke Persönlichkeit. Du wirkst auf mich eher "Zerbrechlich" von daher schätze ich das du mehr Probleme damit hättest. 

Versuch es mal von der Seite: Könntest du deiner Tochter irgendwann ohne Reue (so wie meine Mum) erzählen, das du nach ihr abgetrieben hast, oder würde dich das fertig machen? 

Das ganze ist jetzt ungeordneter geworden als gedacht, aber mir sind halt nach und nach immer weitere Dinge eingefallen ^^ Such dir raus was dir davon helfen kann, und ignoriere den Rest ;) 

Ich Wünsche dir alles gute für die Zukunft! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ging es ähnlich wie dir heute kann ich nur sagen gott sei dank habe ich mich gegen eine abtreibung entschieden 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche es mal mit Beratungsstellen und rede nochmal mit deiner Frauenärztin. Die Entscheidung fällt dir natürlich nicht leicht, verstehe dich da ganz gut. Ich würde mich jedoch für das Kind entscheiden, weil ich zu große Angst vor meinem Gewissen nach einem Abbruch hätte. Klar wird es nicht einfach, aber so ist das Leben nun mal. Und wenn deine Tochter bereits 9 Monate ist, dann geht das ja schon viel besser, wie wenn sie gerade 1-5 Monate alt wäre. Versuche es vllt etwas positiv zu sehen. Rede mit deinem Freund über diese Situation genau, ihr werdet dann wahrscheinlich einen Organisationsplan brauchen, damit am Anfang nicht alles so chaotisch ist. Ich wünsche dir viel Kraft und Glück bei der Sache! ❤️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich werde es versuchen Dir ein bißchen weiterzuhelfen. Manchmal ist das, was uns das Ende scheint der Anfang nach einem langen Tunnel. Dein Partner will dieses Kind, vielleicht ist dies die Chance an Eurer Beziehung zu arbeiten. Darüber ins Gespräch zu kommen.

Du hast heute die Realität des schlagenden Herzens gesehen, und nur Du kannst dieses schlagende Herz schützen. Der Wert eines Kindes liegt nicht im richtigen Zeitpunkt  oder ob eine Beziehung fest ist, sondern daran, dass das Kind in Dir heranwächst. Männer kommen und gehen, aber das wertvollste was eine Frau bekommen kann, ist ein Kind.

Mutterliebe ist etwas erstaunliches, egal in wieviel Stücke man sie schneidet, es wird dadurch kein Stück kleiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
20.09.2016, 16:27

Ein Kind sollte niemals dazu benutzt werden eine Beziehung kitten zu wollen! 

0

Könntest du deinem Kind eine Zukunft bieten? Wenn es mit dem 1. Kind schwer wird und du jetzt ein 2. bekommen willst und du weisst, dass ihr keine Zukunft hättet, würdest du es dann behalten? Lieber nur 1 und eine sichere Zukunft als 2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntwortMarkus
13.09.2016, 21:56

In Deutschland muss man kein Kind abtreiben. Sei froh dass deine Eltern dich am Leben gelassen haben wegen Zukunft und so.

0

Geh zu Pro Familia, die können dich gut beraten. Du kannst dir Tips holen aber du musst alleine Entscheiden. Mache schnell ein Termin. Oder spreche mit deinem Frauenarzt und hör auf dein Herz..bzw. Bauchgefühl..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Namenlos811
13.09.2016, 21:58

Das würd ich auch sagen. Und hier schreiben viele, "Abtreibung ist Mord", etc. aber lass dich davon nicht beeinflussen!

1
Kommentar von Bemartia
13.09.2016, 21:59

ja!

0

Servus Lilyundercover,

Es ist deine Entscheidung, ob du abbrechen möchtest oder nicht :)

Ein Abbruch ist - so wie er bei uns durchgeführt wird - von irgendwelchen Risiken oder körperlichen Folgen her kein Problem und deutlich komplikationsärmer als eine Geburt.

Auch psychische Komplikationen sind sehr selten - du brauchst dir keine Sorgen machen was "schlechtes Gewissen" oder so angeht; sowas tirtt nur in den allerwenigsten Fällen auf.

Die Antworten, die du bekommen hast, die einen Abbruch als "Mord" bezeichnen sind völliger Unfug.

Ein Schwangerschaftsabbruch ist kein Mord - und ich finde es sehr verwerflich von irgendwelchen Menschen aus dem Internet, wenn sie dir mit solchen Antworten künstlich irgendwie Schuldgefühle einreden möchten.

Geh einfach zu einer neutralen Beratungsstelle - Pro Familia berät dich, und die beraten nicht nur für Schwangerschaftsabbrüche, sondern völlig ergebnisoffen.

Sie können dir deine Fragen gezielt beantworten, dir sagen, wie ein Abbruch vorgenommen weerden würde und auch wie es bezüglich allem anderen aussieht. :)

Dich in irgendeine Richtung drücken lassen solltest du nicht - egal ob es in die "behalt es! Abtreibung ist Mord"-Richtung ist oder in die "ne, ich würde abbrechen"-Richtung ist.

Es ist und bleibt deine Entscheidung, und das hat jeder zu respektieren!

Dir sollte klar sein, dass ein 7wöchiger Embryo nicht das Gleiche ist wie ein Kind (ist ja aber auch klar) und daher vermute ich nicht, dass du Schuldgefühle haben wirst.

Egal wie du dich entscheidest, ich wünsche dir viel Kraft!

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von don2016
14.09.2016, 11:24

@CalicoSkies...sehr gute und hilfreiche Antwort, liebe Grüße

0

Es ist nur natürlich,dass du erst mal jetzt erstmal  nicht erfreut bist über ein 2. Kind .So schnell nach der letzten Geburt ,das ginge jeder Frau genau so egal in welchen Verhältnissen sie lebt.

Das wird natürlich erst mal ein Stress das ist sicher ,aber dein Kind hätte dann doch ein Geschwister ..was kannst du deinem Kind besseres bieten,als genau dies .Ein Einzelkind ist andauernd zu beschäftigen ,während zwei Kinder es meist Gut zusammen haben, sich gerne mögen  und zusammen Spielen .Das ist dann auch für dich ein Vorteil in drei vier Jahren.

Du sagst, du kannst das vielleicht nicht mit deinem Gewissen vereinbaren ..dann sage ich dir aus Erfahrung heraus von Abtreibung,bekomme dein Kind besser,auch wenn es bestimmt schwierige sein wird. Denn auch ein Abgetriebenes Kind wird einen Platz in deinem Leben einnehmen.

Es gibt Hilfe du musst sie dir nur holen ,ich meine jede Frau und jedes Kind haben etwas sehr viel bessere als eine Abtreibung verdient!

Eine Anlaufstelle wo man dir Tatkräftige Hilfe zum Leben hin zukommen lassen wird und zwar für alle beteiligten kann hier für dich sein  :

https://vorabtreibung.net/content/ungewollt-schwanger-0

Deutschland :von Pro Femina e.V. schnell und direkt unter
der kostenfreien Hotline 0 8000 60 67 67. Aus Österreich und der Schweiz sind
wir telefonisch über die kostenfreie Hotline 00 8000 60 67 67 0 zu erreichen.
Wir sind von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr für Sie da.

http://rahel-ev.de/erfahrung-frauen-berichten/forum/

https://www.youtube.com/playlist?list=PL45610F21942F4557

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf KEINEN FALL abbrechen. Dass nur deine erste Tochter die volle Aufmerksamkeit braucht, wenn du auch ein zweites Kind hast ist VÖLLIGER BLÖDSINN !! Diese Meinung ist total falsch ! Du erzeugst so nur Ungleichheit. Die jüngste braucht vielleicht noch mehr Aufmerksamkeit weil sie gestillt werden muss. Aber mehr ist es schon nicht. Du darfst AUF KEINEN FALL IRGEND JEMANDEN BEVORZUGEN !! Erziehe beide so gerecht wie möglich. Achte immer darauf dass beide zufrieden sind. Achte darauf dass BEIDE gleich gut aufwachsen und immer die gleiche Beachtung erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?