Frage von asieneuro, 399

Abtreiben ohne das Eltern es wissen?

16 jährige möchte Kind abtreiben ohne das die Eltern es wissen. Gelingt es? Falls ihr wissen wollt wie ich auf den Gedanken komme, lest euch meine erste Frage durch.

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Gesundheit, Medizin, Sexualitaet, 87

Servus,

Ja, im Regelfall sollte das möglich sein. :)

Bei einem Schwangerschaftsabbruch ist es so, dass bei Mädchen, die zwischen 14 und 16 Jahre alt sind es eine Einzelfallentscheidung des Arztes ist, bei einem Mädchen zwischen 16 und 18 allerdings in der Regel davon ausgegangen wird, dass die nötige Einwilligungsfähigkeit besteht.

Das heißt, dass normalerweise hier kein Einverständnis der Eltern nötig sein wird - außer der Arzt sieht irgendwelche Gründe, um sie doch einzuholen (wovon ich nicht ausgehe)

Hilfreich ist hier ein Beratungsgespräch bei Pro Familia - das kostet nichts, sondern ist völlig kostenfrei. Eine Stelle in eurer Nähe findest du hier: http://www.profamilia.de/angebote-vor-ort.html

Diese führen eine sogenannte Schwangerschaftskonfliktberatung durch, an dessen Ende sie dann einen Beratungsschein bekommt, mit dem sie dann bei einem Arzt wenige Tage später den Abbruch vornehmen lassen kann.

Auch der Abbruch kostet nichts, wenn sie weniger als 1000€ netto im Monat verdient - macht euch da keine Gedanken.

Lg

Kommentar von CalicoSkies ,

Schau hier:

Auch Mädchen unter 18 Jahren steht grundsätzlich die Möglichkeit offen, eine ungewollte Schwangerschaft straffrei abbrechen zu können. Es gelten die gleichen gesetzlichen Voraussetzungen wie bei Volljährigen, das heißt, man muss sich vor einem Abbruch rechtzeitig beraten lassen oder es muss ein sehr wichtiger Grund –wie beispielsweise eine Vergewaltigung – für den Abbruch bestehen.

Bei über 16 Jahren alten Mädchen geht man meistens davon aus, dass sie selbst entscheiden können, ob sie eine Schwangerschaft abbrechen möchten oder nicht, auch ohne die Eltern zu fragen.

https://www.profamilia.de/?id=2644

Kommentar von asieneuro ,

Danke für die hilfreichste Antwort!! :)

Antwort
von IamSecretly, 142

Ähm ich weiß nicht genau wie ich auf deine Frage antworten soll... so grundsätzlich hat der Arzt Schweigepflicht aber was eine Operation angeht müssten normalerweise die Krankenkasse und die Eltern informiert werden. Wenn ich so deine letzten Fragen durchlese würde ich am ehesten darauf schließen dass du den Gedanken hast dass du Schwanger bist deswegen würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall mal zum Arzt gehen und nachschauen lassen. Sollte er dann sagen das du wirklich schwanger bist, kannst du immernoch entscheiden was du machst. Ich kann dir nur raten bevor du das Kind abtreibst rede mit dem Mann von dem das Kind ist und mit deinen Eltern. Vielleicht findet ihr eine andere Lösung aber Abtreibung ist meiner Ansicht nach immernoch das töten eines Lebewesens und du wirst es hinterher bereuen. Eine Gute Freundin von mir hat das auch durchgemacht und sie ist wegen dieser Abtreibung depressiv geworden.... Überleg dir einfach gut was du tust. Liebe Grüße Secretly

Kommentar von asieneuro ,

wieso bereut ihr alle eine abtreibung?

Kommentar von armeskaenguru ,

Hallo

Die meisten Frauen bereuen eine Abtreibung nicht.

Freundlichen Gruss

tm

Kommentar von wheuhx ,

Das ist falsch. Bei den meisten Frauen gibt es posttraumatische Störungen, die oft leicht sind und nach Jahren auftreten.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Darüber darf allerdings nicht gesprochen werden !

Kommentar von CalicoSkies ,

Nein, das was armeskaenguru sagt ist völlig richtig.

Es gibt große Studien zu diesem Thema - und die belegen zweifelsohne, dass ein Schwangerschaftsabbruch nur in den seltensten Fällen zu psychischen Komplikationen führt.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Woher willst du das als Mann den  überhaupt wissen und beurteilen können  ?

Kommentar von carn112004 ,

Glaubst du etwa das Argument, dass jemand (z.b. Männer), der irgendetwas selbst nicht erleben kann (z.b. ungeplante Schwangerschaft), dazu schweigen soll und die Entscheidung denen überlassen soll, die es betrifft (z.b. Frauen), sei jemals Ernst gemeint gewesen?


War es nie, sonst wäre seine Anwendbarkeit bei hundertausend anderen Sachen auch legitim, aber da wird das Argument dann nie akzeptiert.


Beispiele:

Feministinnen können niemals in die Situation kommen, dass sie gerade aufgrund eines ziemlich knappen Rockes heterosexuelles Verlangen gegenüber einer Frau empfinden, weshalb sie zu der Frage, ob bestimmte Kleidungsstile unter bestimmten Umständen die Wahrscheinlichkeit von sexuellen Übergriffen erhöhen oder nicht, zu schweigen haben und Männer das klären lassen sollten; anhand dessen ist dann zu informieren, ob und unter welchen Umständen bestimmte Kleidungsstile die Wahrscheinlichkeit von Übergriffen so sehr beeinflussen, dass ggf. zu erwägen ist, auf entsprechende Kleidungsstile unter entsprechenden Umständen zu verzichten. Feministinnen haben hierzu hingegen den Mund zu halten, da sie ja nie heterosexuelles Varlangen gegenüber einer Frau empfinden können und deshalb die Situation gar nicht beurteilen können.

Menschen, die "Ehe" unter Homosexuellen religiös unproblamtisch sehen bzw. die sowieso Atheisten sind, können niemals erleben, dass in ihren Kleinbetrieb zwei Homosexuelle kommen, um eine Dienstleistung zwecks Zelebrierung ihrer "Eheschließung", aber ihre Religion eindeutig vorgibt, dass die Beihilfe zu einer solchen Zelebrierung Sünde ist; deshalb ist die Frage, inwieweit es da Ausnahmen von eventuellen Diskriminierungsvorschriften geben soll ausschließlich von denen zu klären, die "Ehe" unter Homosexuellen religiös als problematisch ansehen, denn alle anderen können ja nie in die Situation kommen und haben deshalb den Mund zu halten.


Zu 100% würden diese Argumente von ProChoiclern als unsinnig abgelehnt, womit selbstverständlich auch das äquivalente Argument hinsichtlich Abtreibung niemals ernst gemeint war, sondern halt nur eine argumentative Nebelkerze.


(Ich finde dieses Argument grundsätzlich unsinnig; allen RichterInnen wird zugebilligt, dass sie Verhalten und Schuld desjenigen beurteilen können, der seinen Partner gerade im eigenen Bett beim Seitensprung erwischt und zusticht, der gerade beleidigt wurde und zusticht, der von seinen Eltern jahrelang grün und blau geprügelt wurde und selber prügelt, ... ohne dass es irgendwen interessiert, ob der/die konkrete RichterIn jemals selber in so einer Situation war oder auch nur kommen könnte. )

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@carn 

Nein absolut  nicht !

Aber wenn besonders schlaue  Männer anfangen mich hier zu belehren oder mir gar meine Gefühle absprechen dann ist eben Schluss mit Lustig bei mir .

Kommentar von IamSecretly ,

Ich kann nicht sagen dass ich eine Abtreibung bereue da ich noch nie schwanger war und es wenn ich ehrlich bin mal mindestens die nächsten 5-10Jahre nicht vor hab aber alle die ich kenne bereuen es. Ich würde es nicht machen da ich schon alleine wenn ich wüsste dass ich schwanger bin daran denken würde, dass ein Lebewesen in mir heranwächst für dessen Wohlsein ich Verantwortlich bin. Ich meine, das Kind, das getötet wird, auch wenn es noch nicht wirklich "lebt", kann nichts dafür dass die Eltern das mit dem Thema Verhütung nicht auf die Reihe bekommen.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

IamSecretly

Da liegst du falsch,denn es gibt auch im Jahr 2016 keine 100% Verhütung .

Pass nur auf dass dir das nicht passiert ,das geht nämlich auch mit Pille relativ leicht ,dar reicht auch schon  mal ,ein simpler Durchfall ....

Kommentar von IamSecretly ,

@WALDFROSCH1 ja natürlich kann man auch trotz Pille und Kondom mal schwanger werden, dann können die Eltern auch nicht wirklich was dafür. Aber 1. passiert das so selten und meistens ist es gerade wenn die Eltern noch so jung sind eben so, dass sie kein Kondom verwendet haben oder sonst irgendwas mit der Vergütung nicht gepasst hat. Und 2. womit liege ich falsch? Das Kind kann dennoch nichts dafür egal wie und ob die Eltern verhütet haben und hat es nicht verdient deswegen getötet zu werden.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,
  • Du liegst falsch in der Behauptung das Frauen die abreiben alle nicht zu verhüten wüssten .

____Aber 1. passiert das so selten 

  • Und auch dies entspricht nicht der Realität.
  • Ansonsten habe ich mich wohl hier deutlich genug gegen Abreibung ausgesprochen ,
Kommentar von IamSecretly ,

Okay langsam fällt diese Diskussion hier in die Spalte "unter meinem Niveau" deswegen werde ich mich hier auch nicht mehr weiter versuchen rechtzufertigen, da hier eh jedem das Wort im Mund umgedreht wird. Wo habe ich behauptet, alle Frauen die abtreiben können nicht mit Verhütungsmitteln umgehen?😒 Auf Wiedersehen menschlicher Verstand, wir werden dich sehr vermissen🙏🏼

Antwort
von armeskaenguru, 58

Hallo

Ja, mit 16 Jahren entscheidet sie selbst.

Ist die Schwangerschaft denn durch einen Frauenarzt bestätigt? Wenn ja, dann ist ein Beratungstermin z. B. bei Pro Familia zu vereinbaren. Eine Abtreibung ist mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.

Ich wünsche alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort
von Filou2110, 124

Lass dich von pro familia beraten.  Grundsätzlich geht es deine Eltern aber nichts an, was du mit dem Baby machst.

Antwort
von WALDFROSCH1, 24

Das ist absolut kein Problem
das bekommt heute jeder Teenager Kostenlos bei Pro Familia . Die Frage
ist nur ob dir am Ende damit dann wirklich geholfen ist ,denn Abtreibung endet für
viele Frauen auch als eine Verlusterfahrung.

Für viele Frauen ist die Freigabe zur Tötung ihres Kindes ,nicht mehr als die Entfernung
eines Furunkels  und so  stecken diese diese  wohl weg ….. nur …wirst du da auch dazugehören
Also ich selber  gehörte da nicht dazu obwohl ich damals nach der Abtreibung natürlich erstmal enorm erleichtert war .

Wir sollten vor Abtreibung ganz klar realisieren das dieses Kind nach der Abtreibung unwiederbringlich verloren sein wird, es wird keine
Zurück nach diesem Eingriff geben...es ist eine Endgültige Entscheidung .

Eine freie Entscheidung kann eine Abtreibung immer nur dann sein wenn eine Frau auch einen Weg vor Augen hatte ,den sie mit den Kind hätte gehen können .

Bei Profemina ist man bereit  dir solch einen  konkreten Weg aufzuzeigen.Und das ist auch schon der einzige Grund, warum dies Professionelle Beratungsstelle nicht staatlich anerkannt  ist .Wer nach dem Sichten solche eines Weges immer noch  abtreiben will bekommt,danach  den Schein bei Profamilia in 15 Minuten.

Wer also auch nur einen Gedanken für seine Kind in sich findet ,der sollte sich diese Zeit nicht nehmen lassen und eine Besonnene statt überstürzte Entscheidung treffen : 

https://vorabtreibung.net/content/ungewollt-schwanger-0

Deutschland :von Pro Femina e.V. schnell und direkt unter der
kostenfreien Hotline 0 8000 60 67 67. Aus Österreich und der Schweiz   telefonisch über die kostenfreie Hotline 00
8000 60 67 67 0 zu erreichen. Wir sind von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis
17.30 Uhr für Sie da.


https://www.youtube.com/playlist?list=PL45610F21942F4557

Antwort
von chanfan, 182

Da könntest du dich erkundigen

http://www.profamilia.de/

Kommentar von asieneuro ,

Beratungsstelle?

Kommentar von chanfan ,

Was sollte das sonst sein?

Kommentar von asieneuro ,

chill, danke

Kommentar von asieneuro ,

kostet leider Geld spende

Kommentar von chanfan ,

Mehr Probleme hast du gerade nicht?

Kommentar von Wippich ,

Siehe sein Name.

Kommentar von asieneuro ,

nein habe keine weiteren Probleme.

Antwort
von Neralem, 145

Kein vernünftiger Arzt wird das bei einer minderjährigen machen ohne ihre Eltern zu unterrichten. Sie soll bloß nicht zu irgendeinen pfuscher gehen...Sie wäre nicht die erste die dabei verblutet oder nie wieder Kinder kriegen kann.

Kommentar von asieneuro ,

danke.. irgendwas muss an deine Antwort falsch sein. 2 personen gefällt es nicht :/

Kommentar von Neralem ,

ist mir ziemlich egal^^

Kommentar von asieneuro ,

3 sogar. also kriegst du von mir auch ein daumen nach unten

Kommentar von Neralem ,

:D du bist ja eine intelligenzbestie^^ also falls es um dich geht... bring es besser nicht zur Welt.

Kommentar von asieneuro ,

Will ich ja auch nicht

Kommentar von IamSecretly ,

Als ob du darauf achtest wem die Antwort gefällt und wem nicht?😅

Kommentar von asieneuro ,

ja achte ich drauf. wenn es den meisten nicht gefällt ist deine Antwort wohl nicht korrekt

Kommentar von carn112004 ,

Tschuldigung, das ist ein ziemlich schlechtes Kriterium, vor allem wenn es um Abtreibungsfragen geht.

Denn bezüglich Abtreibung gibt es sehr konträre Positionen und die eigene Position kann man selten beim Antworten raushalten; mit der Folge, dass jemand mit gegenteiliger Position alleine schon deshalb dislike drückt bzw. like nicht drückt, weil ihm die allgemein Position zu Abtreibung nicht gefällt.

Z.b. hat CalikoSkies oben inhaltlich zwar richtig geantwortet, dass eine Abtreibung ohne Wissen der Eltern möglich ist, aber gleich ProFamilia empfohlen, weshalb ich kein "like" geben kann.

Denn ProFamilia zu empfehlen ohne darauf hinzuweisen, dass die halt eher ProAbtreibung beraten als z.b. die Diakonie

https://www.diakonie.de/service-navigator.html?action=map&e=schwangerenberat... )

verdient eben kein like; da schlägt Calikos Grundüberzeugung durch, dass Abtreibung überhaupt nichts negatives ist, weshalb er ProFamilia empfiehlt und eben andere, die mehr versuchen Auswege aus der Abtreibung aufzuzeigen, unerwähnt lässt.

Also schau nicht nur nach likes und dislikes, vor allem beim Thema Abtreibung, sondern es ist durchlesen, verstehen und ggf. selber mal googeln angesagt.

Falls du tatsächlich mit 16 schwanger sein solltest, musst du bei Profamilia damit rechnen, dass sie eventuelle Zweifel an einer Abtreibung deinerseits ziemlich sicher versuchen werden zu zerstreuen, denn aus deren Sicht ist dann eine Abtreibung bei dir "rational", da ProFamilia das Leben deines ungeborenen Kindes offiziell egal ist.

Kommentar von NormalesMaedche ,

natürlich ist es korrekt. Ärzte dürfen nicht operieren ohne die ei einverständis der Eltern. Außer irgendwelche Pfuscher in irgendwelchen andren Ländern, die aber oft keine richtigen Ärzte sind. dabei sind schon viele Frauen verblutet

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@NormalesMaedche ,

Das ist völliger Quatsch! mach dich mal schlau !

Kommentar von asieneuro ,

verblutet? was heisst das

Kommentar von Neralem ,

sterben an Blutverlust.....

Kommentar von asieneuro ,

das kann bei einer abtreibung passieren?

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Es kann tatsächlich zu Problemen (Komplikationen ) kommen ich glaube ca 1 % Je nach Methode der Abtreibung ,aber das ist wohl das kleinere Risiko, bei einer Abtreibung meiner Ansicht nach .

Kommentar von carn112004 ,

Neralem bezog sich bei "verbluten..." auf Abtreibung bei "Pfuschern"; und ja, da passiert das relativ häufig; bei professinellen Abtreibern hingegen ist das Risiko für die Schwangere relativ gering (vielleicht 1% für ernsthafte Probleme) und für das ungeborene Kind sehr hoch (nahe 100%, dass das ungeborene Kind getötet wird bzw. zu Tode kommt).

Kommentar von asieneuro ,

aha

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Ich bin aus Erfahrung heraus gegen Abtreibung .

Allerdings finde ich solche Antwort mehr als Desinformation  und keine Hilfe .

Denn in jedem Land der  EU.wird eine Teenager ohne Probleme eine Abtreibung ohne wissen der Eltern bekommen .und das schon seit etlichen Jahren .

Du schaust zu viele schlechte Filme !

Kommentar von IamSecretly ,

Ich verstehe generell nicht, dass hier alle Menschen die Antworten "disliken" in denen nicht steht, dass der Arzt das kostenlos macht, ihre Eltern davon nichts mitbekommen und sie das ganz beruhigt machen sollte, sondern sie über die Auswirkungen dessen informieren. Bei asieneuros Kommentaren hier bezweifle ich sogar, dass sie weiß was eine Abtreibung ist oder was dabei passiert. -.-

Antwort
von chemikant2, 91

Mit 16 wird es kaum ein arzt machen ohne due eltern zu fragen da er dazu verpflicht err ist. Ohne deren einverständnis ist nichts mit abtreibung

Kommentar von wheuhx ,

Das ist Quatsch. Der Arzt muss vom 16. Lebensjahr an nur die Reife feststellen. Wenn die Patientin die Entscheidung übersieht, muss er die Eltern nicht unterrichten. Warum redet ihr so einen Unsinn, wenn ihr von der Sache nichts versteht?

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Das ist auch schon vorher möglich ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community