Abstinenznachweis vor Führerscheinentzug beginnen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Johnkoln,

ich denke mal das dir nicht bewusst ist, dass für den Vorwurf einer berauschten Fahrt, Aktivwerte (ab 1 ng/ml) in deinem Blut gefunden werden müssen?

Allein die Abbauprodukte des THC reichen dafür nicht aus, denn damit hätttest du ja Trennvermögen bewiesen.

Du solltest erstmal abwarten was der Bluttest ergibt (kannst du in einigen Wochen bei der Polizeidienststelle erfragen), bevor du mit einem Abstinenzprogramm beginnst, welches du womöglich gar nicht brauchst.

Den Konsum solltest du aber auf jeden Fall einstellen, denn wenn es zu einem fachärztlichen Gutachten kommen sollte (das ist keine MPU), musst du zur Untersuchung, 2 Urinproben abgeben und da wäre es besser, wenn kein THC mehr gefunden wird...

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt immer darauf an, was du bei der Polizei ausgesagt hast und wie deine Werte sind. Die Fahrerlaubnisbehörde darf bei gelegentlichen Konsum entziehen. Je nach Bundesland oder Kreis sind Werte festgelegt ab wann entzogen werden darf. Sind die Werte zu niedrig für einen Entzug darf die Fahrerlaubnisbehörde eine MPU anordnen um die Kraftfahreignung zu Überprüfen. Ich würde die Mitteilung der Behörde erst mal abwarten und dann gleich mit der Vorbereitung beginnen da diese sich ein halbes bis ein Jahr hinziehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe das nicht so richtig verstanden....... sorry

Du hast 4 Tage vor der Blutkontrolle 2 Joins geraucht?

Sollte ich das richtig verstanden haben, zeitlich, dann erwartet dich nix. Man muss ja eine bestimmte Dosis im Blut haben um als verkehrsuntauglich zu gelten,........ das dürfte nach 4 Tagen nicht mehr der Fall sein.

Es sei denn, du hattest schon mal den FS wegen Drogen abgegeben....... und hast eine MPU gemacht, wo du deine Abstinenz nachweisen mußtest. Dann sähe die Sache eventuell anders aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Johnkoln88
23.08.2016, 10:57

Nein, hab keine FS verloren, keine MPU gemacht. 

Mit diese zwei Joints bekomm ich vllt kein Fahrverbot aber Fahrerlaubnisentzug kann (aber muss nicht) angeordnet werden. Reicht dass man hat das Konsum zugegeben (trotz negative Bluttest).

0

mpu wird vermutlich nicht kommen.

entweder gar nix oder die führerscheinstelle will irgend was von wegen "konsum und fahren trennen" hören. das geht afaik deutlich einfacher, günstiger und schneller als eine mpu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wichtig war Dir dein Führerschein anscheinend nicht, sonst hättest du nicht konsumiert. Ob und zu was du einen FS brauchst interessiert in der Führerscheinstelle halt niemand. Du kannst ja auch Taxi fahren. Ist halt ein bisserl teurer.
Zu deiner Frage: ja, du kannst sofort mit Abstinenznachweisen anfangen. Allerdings solltest du dir sicher sein dass beim ersten Test auch wirklich nichts mehr gefunden werden kann. Je nach deinen Blutwerten werden zwischen 6 und 12 Monaten Abstinenznachweise verlangt. Hoffe mal du hast keine Angaben zu deinen Konsumgewohnheiten gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Johnkoln88
23.08.2016, 10:44

Marihuana rauch ich Zwei mal im Jahr- in Urlaub, in mein Heimatland. Und ich weiss es interesiert niemandem ob brauch ich FS oder nicht. Deshalb habe ich geschrieben dass will ich Zeit sparen- weil FS ist mir wichtig. Verantwortung will ich nicht und kann ich nicht vermeiden. Die alle Verkehrsregeln muss man nicht mögen. Aber  in Auto einzusteigen bedeutet sich einzuordnen und nicht böse sein wenn gibt Kontrolle. 

So wie ich sagte- ich will nur beste lösung finden. Für bestimmte Zeit FS ist sowieso weg. 

Zu meinen Konsumgewohnheiten- erst nach dem Blutabnahmne habe ich leider gesagt dass bin ich  Passivraucher.

Danke für schnelle Antwort

Ps: Grad eben habe ich Termin bei Anwalt gemacht. 

Ich versuche hier zu schreiben was ist von die Sachen geworden. Vllt Jemand nimmt meine Fall als Warnung...

0