Frage von Hedwig2006, 65

Abstand nach einem Jahr zusammen wohnen?

Hallo, Ich bin gerade ziemlich verzweifelt. Naja traurig trifft es eher. Ich muss euch mal fragen ob ich spinne oder das völlig normal ist. Mein Freund ich und sind jetzt etwas über ein Jahr zusammen. Bei uns ging alles ziemlich schnell. Im Januar ist er bei mir nach und nach eingezogen. Und die letzten Monate wohnte er dann komplett bei mir. Wir haben schöne aber auch schwierige Zeiten hinter uns. Die letzte Zeit haben wir auch häufiger über Kleinigkeiten gestritten. Ich habe einen mittlerweile 6 jährigen Sohn mit in die Beziehung gebracht. Heute offenbart er mir aus heiterem Himmel das er das nicht mehr kann so mit Kind und diese Streitigkeiten wegen sinnlosen Sachen hat seine Sachen gepackt und ist gegangen. Er sagte er bräuchte Ruhe und zeit für sich. Wir würden zwar zusammen bleiben aber uns nicht mehr so oft sehen. Wie kann man sowas denn nach einem Jahr zusammen wohnen sagen? Ich verstehe das nicht so ganz. Er sagte er muss jetzt an sich denken. Aber was ist denn mit mir per mit meinem Sohn? Aufgrund meiner Arbeit hat er auch sehr viel Zeit mit ihm alleine verbracht. Ich bin gerade so verzweifelt

Antwort
von Schwoaze, 35

Dem war es einfach zu anstrengend. Hat einfach noch nicht die nötige Reife. Vielleicht hat er ja im Laufe des Jahres erst erkannt, dass es Dich und Deinen Sohn nur im Doppelpack gibt. Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass er zurückkommt. Alles Gute.

Antwort
von Ostsee1982, 21

Wie kann man sowas denn nach einem Jahr zusammen wohnen sagen? Ich verstehe das nicht so ganz.

Ich kann das schon verstehen. Das Kennenlernen und der Zusammenzug scheint ja beinahe gleichzeitig stattgefunden zu haben. Ihr zieht überstürzt zusammen (ich nehme an dein Partner hat keine Kinder), ihr habt euch beide keine großen Gedanken gemacht, für mich klingt das nach "wird schon laufen" und wenn mal die rosa Brille abfällt kommen die Probleme zum Vorschein. Sich wegen vieler Kleinigkeiten streiten, mit dem Kind nicht zurecht kommen. Alltag mit Kind ist nunmal auch etwas anderes als ohne. Genauso rumsbums wie der Zusammenzug von statten ging bricht es jetzt auseinander. Ich würde ein paar Schritte zurück gehen, die Beziehung aufrecht erhalten allerdings in getrennten Wohnungen ansonsten werdet ihr Gefahr laufen, dass auch die Beziehung nicht mehr lange existiert.

Antwort
von Versuch3000, 41

Kopf hoch gib ihm die zeit das ist glaub ich der einzige rat deich dir geben kann. Du hast jetzt auch zeit für dich und deinen Sohn stell das alles wieder in den Vordergrund und dann gilt abwarten Tee trinken und hoffen.

Ich wünsche dir viel Glück und die Kraft das alles durch zu stehen!

Antwort
von QuelleWasser, 27

Ist er der Vater?
Ansonsten muss er zurzeit "klar kommen" du musst ihm die Zeit geben und hoffen das er zurückkommt um dich zu unterstützen, war ein egoistisches Verhalten würde ich mal weitlehnend ausm Fenster sagen.. :/

Kommentar von Schwoaze ,

Sorry, Irrtum

Kommentar von QuelleWasser ,

Damn ;/

Kommentar von Hedwig2006 ,

Er ist nicht der Vater. 

Antwort
von JZG22061954, 7

Die Situation scheint für mich erheblich komplizierter zu sein, als vielleicht von so manchen gesehen. Ihr beide seid relativ rasch zusammen gezogen was zwar durchaus auch verständlich ist aber ab diesen Moment war es quasi schlagartig vorbei mit trallala und hopsasa. Nun zeigt es sich nach einem Jahr auch ganz eindeutig, das dein Freund schlicht und einfach mit den Gegebenheiten überfordert ist und ich fürchte, das sich in dieser Hinsicht auch nichts mehr zum positiven ändern wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community