Frage von Lolitsmeyo, 38

Absolute Panik vor neuen Kontakten...?

Hey...

Klingt jetzt recht doof, Ich weiß.

Also, ich bin ein Mädchen, 17 und habe eine...traumatisierende Vergangenheit (Intensives Mobbing, Selbstmordversuche, SVV, fehlendes Aggressionsmanagement usw).

Diese ist allerdings seit 3 Jahren vorbei und Ich habe seit neustem totale Angst, vor neuen Kontakten. Ich hatte schon davor Angst, mit fremden zu reden, aber seit neustem bekomme Ich regelmäßig Panik, sobald ein Treffen mit jemand abgemacht wird oder Ich zu irgendeiner sozialen Veranstaltung muss.

Zum Beispiel (bin mittlerweile wohl relativ hübsch?) haben viele männliche Personen Interesse an mir. Ich allerdings vermassel es immer durch diese Panik.

Es gibt da einen Jungen, den Ich sehr mag. Er mich auch. Wir kennen uns seit knapp 10 Tagen und er will mich unbedingt einladen. Ich will ihn eigentlich auch sehen, allerdings bekomme Ich, seitdem die Gefühle wieder aufkamen, regelmäßig kleine Ausraster mitten aus dem nirgendwo und habe Panik ein Treffen auszumachen.

Ich wache zum Beispiel seit 2 wochen regelmäßig nachts auf und fange an zu weinen und bekomme Kopfschmerzen, werde aggressiv und will mich wieder verletzen.

Was ist los mit mir? Warum kommt mein Körper nicht damit klar?

Genau deshalb ging schon meine letzte "Beziehung" zu Bruch. Erst Panik und dann plötzlicher Verlust von Interesse am anderen... Er fühlt sich bis heute verarscht und Ich schäme mich total...

Antwort
von Darweenxx, 3

Hey!

Ich weiß sowas hört man meistens nicht gerne, aber ich weiß genau wie du dich fühlst! Ich werde dir jetzt bewusst nicht vorschlagen bzw. raten dass du 'über deinen Schatten springen sollst', da mir meine Eltern und Freunde das auch immer sagen und sie verstehen einfach nicht, dass man das einfach nicht kann.

Ich wurde genau wie du früher mal intensiv gemobbt und bedroht und noch zig anderes ist passiert und dadurch hab ich einfach ein sehr, sehr niedriges Selbstbewusstsein und ich kann überhaupt nicht mit fremden Menschen ins Gespräch kommen. Ich war von vorgestern bis gestern im Krankenhaus und hatte eine "Mitbewohnerin". Ich hatte permanent Panik und hab gehofft das sie mich nicht anspricht/mit mir redet, was sie auch nicht tat, da sie kein/kaum Deutsch konnte. 

Im Krankenhaus hatte ich ein Gespräch mit einer Psychologin, die mir als Hausaufgabe gegeben hat, irgendwo alleine hinzugehen (Bücherei) und mich dort umzuschauen. Und wenn ich Hilfe brauche versuchen (versuchen, nicht machen. Wenn ich zu viel Angst haben sollte, dass soll ich es lassen bleiben) dort jemanden anzusprechen.

Ich würde dir vielleicht mal raten, mit dem Jungen zu reden. Ich weiß, das wird dich eventuell eine menge an Überwindung kosten, aber wie gesagt, versuch es. Wenn du merkst, es geht nicht, dann lass es.. Wenn er dich mag, sollte er Verständnis dafür zeigen. Mach dir aber auch keine Gedanken wenn er nicht unbedingt weiß was er drauf sagen soll, denn als ich einer meiner engsten Freunden gesagt habe wie es mir grade geht und was mit mir los ist, wusste nicht einmal sie wie sie reagieren sollte bzw. was sie sagen sollte, da das ja auch nicht sowas ist wie: "Mein Hamster ist tot und mir geht es deswegen schlecht". Das ist was viel, viel schlimmeres und nicht einfach!

Und das klingt vielleicht komisch, aber wenn du Angst hast das ihr keine Gesprächsthemen habt, kann ich wirklich nur aus eigener Erfahrung sagen: Das ergibt sich!

Ich hab mich mal mit einem Jungen getroffen und die üblichen Gedanken und die Panik und Angst haben sich in meinem Körper ausgebreitet. "Shit, da wird die peinliche Stille" dachte ich mir permanent. Und als er dann kam, war ich total nervös, aber ich hab erstmal das übliche Standard-Zeigs gefragt: "Hey und alles klar bei dir?" und nach seiner Antwort hab ich ihm etwa erzählt, was mir auf dem Weg passiert ist (war was komisches) und von dem Thema sind wir auf's nächste, auf's nächste, auf's nächste,... gekommen. Erzähl ihm dann einfach was komisches/witziges/krasses was dir passiert ist oder was du gelesen hast und dann kommt der Rest auch:)

Es kommt aber darauf an wie es zwischen euch ist, wenn es nicht passt, wird man es schnell merken..

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen und etwas von Angst wegnehmen:)

Wenn du jemanden zum reden brauchst oder Fragen hast, fühl' dich frei mich anzuschreiben!

Liebe Grüße und viel Glück:)

Antwort
von V4NiLL3PuDDinG, 11

Du bist traumatisiert, wenn du ihm vertraust erzähle ihm davon, ich weiß wie schwer das ist, aber ich habe es überwunden indem ich mir immer wieder vor Augen geführt habe, dass es nicht so schlimm ist, wie man sich ausmalt...
Stell dir einfach zwei Fragen:
1. Was ist das Beste, was passieren kann?
Hier wohl, dass ihr zusammen kommt und er Verständnis hat
2. Was ist das Schlimmste, was passieren kann?
Er bemerkt zwar, dass etwas nicht stimmt, aber behandelt dich vielleicht ein bisschen mehr, wie jemanden, mit dem man nur befreundet sein will

Kommentar von Lolitsmeyo ,

Habe es ihm ungefähr so gesagt, dass ich sehr schüchtern bin. Er sagt, er habe damit kein Problem und würde mich wohl "hinkriegen", Ich solle mir keine Gedanken machen, da er mich nicht auslachen oder drängeln würde... trotzdem hab ich panik.

Kommentar von V4NiLL3PuDDinG ,

Stell dir immer, wenn du Panik aufkommen spürst die beiden Fragen, dann gewöhnt sich dein Kopf daran, dass nichts passieren kann, was eine Panik rechtfertigt, daher nimmt es immer mehr ab... Getreu dem Motto: Learning by doing

Antwort
von Stuck1234, 10

Du tust mir wirklich leid. :(
Das klingt ziemlich heftig.
Was mir bei Panikattacken immer hilft ist das zum "Beobachter" werden.
Augen schließen Tief durchatmen, immer wieder bis sich der Puls normalisiert hat. Dann öffnest du die Augen und schaust dich um. Und beantwortest dir selbst die frage "Was genau ist jetzt so schlimm, dass ich mich vor irgendwas ängstigen müsste?"
Lächeln, durchatmen und weiter gehts. :)

Angst vor neuen Kontakten ist "glaube ich" völlig normal heutzutage.
Das liegt am Internet und den vielen sozialen Netzwerken.
Hast du ein Hobby was dich beruhigt oder dir viel bedeutet?
Machst du Sport um runter zu kommen?

Ich hab einfach das Gefühl, dass dein Körper total "überreizt" ist von allen Einflüssen die auf dich einprasseln. Du brauchst ein Ventil irgendwas, was dich kurz von allem ablenkt und dich glücklich macht.

Hoffentlich gehts dir bald wieder besser :)
Ein Schönes Restwochenende gewünscht. :)

Kommentar von Lolitsmeyo ,

Erstmal danke! Ja, ich mache eigentlich viel Sport,kann michaber seit Tagen zu nichts aufraffen als zu zocken und zu schlafen ._.

Mein Problem bei der Angst ist auch, dass ich dann nicht reden kann. Ich verhaspel mich, hab falsche GRammatik oder sage Wörter die es nicht gibt und die totaler nonsense sind... es ist so peinlich...

Kommentar von Stuck1234 ,

Musik hören hilft da. Also Mukke die dich irgendwo "aktiviert". Dann darfste auch nich lang nachdenken sondern einfach los. :)

Jep das kenn ich hab ich auch. Einfach kurz inne halten und nochmal langsam den Satz wiederholen. Das is nichts schlimmes.
Ich krieg oft noch Atemnot zusätzlich. Hoffentlich du nich?
Tief durchatmen und sich dazu zwingen ruhiger zu werden klappt meistens. :)

Antwort
von FigelGarage, 18

Du musst dich der Angst stellen, du darfst dich ihr auf keinen Fall unterwerfen. Das wird nicht schwächer je länger das dauert, im Gegenteil, das wird immer stärker und stärker und irgendwann stehst du in komletter Isolation hinter einer geistigen Mauer die du nichtmehr durchbrechen kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten