Absolute Kontrolle über meine Privatsphäre von meinen Eltern mit 20. Ist das normal?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich würde es mal mit reden probieren. Sag das du mehr Hilfst und im Gegenzug lassen die den Spaß mit Internet und so. Ein eigenen Schlüssel wäre auch gut für dich. Versuche dich als Mitbewohner zu sehen der seine Rechte und Pflichten hat. Klingt doof aber ich bin in genau der gleichen Situation nur sind meine Eltern da entspannter. Sollte aber alles nichts helfen kannst du auch mal versuchen Unterstützung vom Staat für eine Wohnung zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, hast Du. Aber es ist fraglich, ob Deine Mutter das hinkriegt, solange Du daheimwohnst. War bei meiner nicht ganz so krass, aber ihr beizubringen, mein Zimmer nicht zu betreten, war bis zu meinem Auszug unmöglich. Das Zimmer war in ihren Augen Teil IHRER Wohnung und ich war ihr Kind, auf das sie jederzeit "Zugriff" zu haben glaubte.Nicht einfach, weil sie einfach nicht kapierte, dass das Kind jetzt erwachsen ist.

Auf der anderen Seite solltest Du auch mal versuchen, aus der Trotzhaltung rauszukommen. Wie stark beteiligst Du Dich sonst am Haushalt?

Überleg Dir ein paar Bereiche, um Euer Zusammenleben ein bisschen weniger Eltern- Kind, sondern mehr WG-Leben auf Augenhöhe zu gestalten. 

Klare Absprache: Dein Zimmer ist Dein Bereich und wie ordentlich oder chaotisch Du da drin bist, ist Deine Sache. Dafür übernimmst Du aber feste andere Aufgaben im Haushalt - und machst das zu den festgelegten Zeiten von DIR aus, ohne dass Deine Mutter Dich ermahnen muss.

Vielleicht könnt Ihr so langsam eine neue Basis aufbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar - klingt von außen betrachtet alles recht heftig und läßt vermuten, daß die Eltern ihr "Kind" immer noch als das betrachten

Allerdings wirst Du - solange Du daheim lebst - nicht beides gleichzeitig bekommen: den Service und Respekt vor Deinem Erwachsensein

Vielleicht hast Du auch Deine Schwerpunkte nicht richtig gesetzt? Kein Geld für eine eigene Bude, aber genug Geld für ein eigenes Auto und seine Unterhaltung - da paßt irgend etwas nicht ;--)

Mußt Dich halt entscheiden, was Dir wichtig ist - geschenkt bekommst Du nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iseeey
14.09.2016, 22:48

Es ist leider so, dass ich ohne das Auto nicht zu meiner Arbeit kommen könnte, also war es ein muss..

0

Normal ist das nicht. So wurde ich nichtmal mit 12 behandelt.

Was du machen kannst? Naja, ausziehen, eventuell kann dir da ein Amt helfen, wenn es Probleme innerhalb der Familie gibt. Wenn sie dir den Schlüssel wegnimmt, kannst du auch die Polizei rufen, ist schließlich dein Eigentum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In solchen Situationen reagiere ich mit trotz und mache aus Prinzip nichts..

Verstehe ich voll und ganz.

Ich denke, es ist am besten, wenn Du ausziehst - und das möglichst weit weg.

Hättest Du nicht mit Deinem Ausbildungsgeld und dem Kindergeld genug Einkommen für vlt. ein WG-Zimmer?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dich schon absolut verstehen, mein mittlerer ist fast 20 und wir kontrollieren null, ich frage ihn sogar ob ich in sein Zimmer darf wenn er nicht da ist, wenn ich mir etwas holen will. Aaaaber, er hält auch gewisse Regeln ein. Sein Zimmer ist aufgeräumt und wir haben volles Vertrauen. Er geht zu einer vernünftigen Zeit ins Bett und organisiert sein Leben mit allen Pflichten selbst. Ich mache nur noch seine Wäsche, selbst ums Essen kümmert er sich alleine, da er meist arbeitsbedingt zu den Essenszeiten nicht da ist. 

Du bist 20 und räumst aus trotz dein Zimmer nicht auf, wenn deine mutter dir sagt das wäsche rumliegt? Tja selber schuld würde ich sagen. Solange du zu Hause wohnst hast du dich an gewisse reheln zu halten! Oder zahlst du Miete für dein zimmer? Nein! Zahlst du das Internet mit ? Nein! 

Also werde erwachsen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iseeey
14.09.2016, 22:55

Das ist nicht ganz richtig. Ich mache ebenfalls mein Essen selbst, kümmere mich sonst auch um alles wie Wäsche waschen und so.. Und Miete gebe ich sehr wohl ab. Da meine Mutter der Meinung ist, sobald wie ich Geld verdiene kann ich auch für mich selbst aufkommen. Da habe ich auch nicht das Problem mit, doch dann will ich nicht so behandelt werden wie sie es macht.

0

Ganz ehrlich, Iseeey? Beginne, DEIN Leben zu leben! Aber keinesfalls im Haus oder in der Wohnung Deiner Eltern. Such Dir schnellstmöglich eine eigene Bleibe (WG oder ähnliches). Es geht um Privatsphäre, ja... aber die Deiner Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?