Absolut keine Bezüge bei Arbeitslosigkeit wegen Bedarfsgemeinschaft ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Anspruch auf Arbeitslosengeld ( ALG - 1 ) hast du nur,wenn du innerhalb von 2 Jahren min. 1 Jahr Versicherungspflicht nachweisen kannst bzw.Beiträge in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt wurden !

Wenn ihr eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bildet,dann wird das Einkommen der Partnerin auf den gemeinsamen Bedarf angerechnet.

Da deine Partnerin 1400 € Netto hat,kann sie schon mal min. 300 € an Freibetrag nach § 11 b SGB - ll abziehen,diese steht ihr auf das Brutto Erwerbseinkommen von min. 1200 € zu.

Es blieben hier vom Nettoeinkommen nur noch etwa 1100 € anrechenbares Einkommen.

In einer BG - stünden euch nach dem SGB - ll ( ALG - 2 oder auch Hartz - lV )dann min. derzeit 2 x 364 € Regelsatz zu,dass sind dann schon mal 728 €,es blieben dann noch etwa 372 € für eure KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) übrig.

Zahlt ihr also mehr als diese ca. 372 € für die Warmmiete,dann bestünde in der Regel schon mal Anspruch auf eine ALG - 2 Leistung,dann in Form einer Aufstockung,bis euer Bedarf dann gedeckt wäre.

Dazu käme dann ggf.noch dein Beitrag für eine KV - und wenn deine Partnerin für ihre Fahrkosten usw.mehr als 54,67 € pro Monat aufwenden müsste,dann kann sie den Überhang separat geltend machen.

Wenn sie mit dem KFZ - fahren würde kann sie pro Km für die einfache Strecke 0,20 € ansetzen und dazu kommen dann min. noch die monatlich zu zahlenden Beiträge für die KFZ - Haftpflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juppdidupp
23.08.2016, 18:20

Danke für die Antworten,

Kosten hat die Dame noch nicht einmal betrachtet!

Hat lediglich gesagt das ich keinerlei Anspruch hätte!

Ich habe früher 26 1/2 Jahre in einem grossen Chemieunternehmen gearbeitet, dann 10 Jahre Selbstständig, danach 1/2 Jahr bis zur Kündigung..also 37 Jahre gearbeitet, wenn auch nur das letzte halbe Jahr nach der Selbstständigkeit wieder eingezahlt.

Da kriegt man einen dicken Hals wenn man sieht wer alles Geld bekommt und noch nie in Deutschland eingezahlt hat.

Es ist einfach zum Kotzen!!!!!!

0

wenn nichts eingezahlt wurde dann generell nicht, natürlich nicht. beschäftigt warst du nach deiner selbstständigkeit auch unter einem vollem Jahr, welches die Begründung ist. Das ist der große Nachteil der Selbstständigkeit:/ mein Rat ganz schnell weiter bewerben. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo
Ich kenne keine genaue Gesetzeslage
Aber deine unterhaltsvepflichtung wird doch von der vorschusskasse übernommen da du nachweislich ein Einkommen unter dem Mindesterhalt hast
Bei KV habe ich schon öfters gehört das es nach Selbstständigkeit Probleme gab
Aber warst du nicht gesetzlich versichert nach der Selbständigkeit als du wieder Angestellter warst??

Das das Geld deiner Freundin mit einbezogen wird ist üblich
Ob sich das aber auf null rechnet wage ich auch zu bezweifeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Ihr als BG über dem Satz liegt, gibts erstmal kein ALG II.

ich glaube, für Sozialgeld kommen Sie auch nicht in Frage  :-S

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?