Frage von baba38, 23

Absetzen und Steuern bei gebrauchtem pkw?

erstmal Hallo , bin ein unternehmer und würde gerne wissen, wenn ich nun ein gebrauchtes pkw z.b. vw tiguan, audi q5, x3 oder so (ein kleiner geländewagen wäre super, da wir auch von Tiefgaragen einen beladenen hänger raufziehen müssen) für einen preis von ca 20000€ (soll finanziert werden) kaufe, mit welchen summen ich rechnen muss?

Das fahrzeug werden wir 90 % gewerblich nutzen (handwerklich, objektbesichtigung etc). Also meine frage: kann ich dann das fahrzeug in 3 jahren absetzen und welche steuern muss man da noch zahlen? Ergo: was kostet mich das effektiv?

Hab mehrere Sachen gelesen, jedoch ist mir das zu kompliziert. kann mir das jemand laienhaft erklären.

Danke für jede anständige Antwort.

lieben Dank

Antwort
von Nightlover70, 17

Es kommt zunächst mal darauf an wie Du es finanzieren willst.

Beim Leasing wird es in Deiner Bilanz gar nicht aktiviert und Du verbuchst die jeweilige Monatsrate im Aufwand.

Wenn Du mit einen Mietkauf oder ein Darlehen finanzieren willst, dann kannst Du das Fahrzeug zu der Restnutzungsdauer abschreiben. Dazu müsste man dann das Alter wissen.

Die Monatsrate richtet sich natürlich auch nach der Höhe des vereinbarten Restwertes. Ich würde mal so um die 400€ im Monat ansetzen.

Für die Privatnutzung musst Du 1% vom Neuwert (!!!!!) pro Monat versteuern und darauf Umsatzsteuer abführen.

Kommentar von baba38 ,

Vielen dank für deine Antwort. 

Also, wenn das Fahrzeug ein Neuwert von 50000€ hat, ich es aber für 20000€ finanziere, er ist 5 jahre alt und hat 140000 km drauf, ich fahre so 15000 km im Jahr.

ergo: monatliche Rate vom Finanzkauf von 400€

welche weiteren kosten und wieviel kann ich von den 20000€ absetzen wenn ich es so 3 jahre benutzen will.

Danke schon mal für deine Antwort.

Kommentar von Frankenmuggl ,

welche weiteren kosten und wieviel kann ich von den 20000€ absetzen wenn ich es so 3 jahre benutzen will.

Du schreibst das innerhalb von 3 Jahren ab, also 3 Jahre jeweils 1/3 von den 20000.

Als Privatnutzung setzt du 1% den Listenneuwertes an als Einnahmen, oder wahlweise führst Du genau Fahrtenbuch.

Antwort
von herja, 18

bin ein unternehmer

und dann hast du keinen Steuerberater? Das wäre ja schon fast grobe Fahrlässigkeit, wo du doch so gar keine Ahnung hast?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten