Frage von Kadir89, 25

Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II ...?

Ich habe am Januar bei der Arge unterschrieben das ich monatlich 3-4 Bewerbung schreiben werde.

Ich habe 3 Monate kein Geld bekommen von Arge, ich war oft da und habe oft angerufen meinten zu mir es ist in Bearbeitung.

Hatte Anfang Mai Termin bei Arge. Er/Sie wollte von mir Bewerbungsunterlagen sehen, ich habe gesagt ich habe 3 Monate von euch kein Geld bekommen wie soll ich Bewerbung schicken wenn ich kein Geld kriege. Ich muss mein Miet anteil strom usw. zahlen habe Geld genommen von Freunde und Fam. muss die zurück geben.

Er/Sie meinte zu mir das interessiert mich nicht, drucken sie ihre bewerbung aus in dem sie per e-mail geschickt haben. Und bringen sie morgen zu mir !...
Er/Sie meinte dan zu mir dan muss ich es kürzen 10% wenn sie kein 3-4 beworben haben.

Als ich zu hause war: Per E-Mail waren 1-2 Letztes jahr 2015 ab Oktober habe ich mich Per Mail und Post beworben ich war auch persönlich bei Zeit firmen ich kann doch nicht wieder gleiche stelle bewerben wenn die freie Stelle haben dan würde ich es Bewerben.

Ich bin nicht zu Arge gegangen habe auch nicht angerufen ich wüsste genau das er/sie mir 10% kürzen wird.

Jetzt habe ich Post erhalten von Arge steht:

Im persönliche Gesprch am ..** teiten Sie mit, dass Sie diese bis spätestens ..** nachreichen. Ein Eingang war bis heute nicht zu verzeichnen. Damit kann der Tatbestand für den Eintritt einer Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II gem. §31 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch (SGBII) gegeben sein. Ich verweise hierzu auf die Rechtsfolgebelehrung in der von Ihnen unterzeichneten Eingliederungsvereinbarung. Bevor ich über den Eintritt einer Sanktion gemäß § 31 SGB II entscheide, bitte ich Sie hiermit mir bis zum ..** die Gründe für Ihr Verhalten schriftlich mitzuteilen (§ 24 SGB X). Die Äußerung ist freiwillig. Äußern Sie sich jedoch nicht fristgerecht,werde ich nach Aktenlage entscheiden.

Ich weis jetzt nicht was ich schreiben soll ! könnt ihr mir behilflich sein.

Danke im Voraus

Antwort
von Ursusmaritimus, 15

Lernen und zwar schnell!

Bis dahin nimm die Sanktionen wie ein erwachsener Mensch an. Du bist nicht auf der ARGE um Gelder abzugreifen sondern um in Lohn und Brot zu kommen.

Kommentar von FrancValmy ,

Wer "oft bei der ARGE angerufen" hat, hätte sich statt dessen auch telefonisch bewerben können - theoretisch.

Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der Druck, den Wohnraum zu sichern bei gleichzeitiger Ungewißheit über den Zahlungseingang, ganz und gar nicht geeignet ist, einen Vollzeitjob (oder Ausbildungsplatz) zu suchen.

Trotz SG-Entscheid zahlt das AA bei mir nicht. Zitat: "Wenn Sie Vollzeit arbeiten, können Sie sich ja einen Anwalt nehmen und ihre Ansprüche einklagen!" (Wohlgemerkt habe ich meinen Job verloren, weil ich gegen Betrügereien im Jugendamt vorgegangen bin.)

Wie zum Hohn kann man trotz unverschuldetem ALG-Ausfall aus der Wohnung zwangsgeräumt werden, wenn man nicht diverse Wege der Verfahrensbeschleunigung beschritten hat.

Klar, man hätte ja zwischenzeitlich erwerbstätige Nachtschichten einlegen können - um die Bürokraten nicht außerhalb ihrer Sprechzeiten zu belästigen.

Also, Kadir, jammer nicht! Bring Deine Kreativität dort ein, wo Du selber einkaufen möchtest. Und nebenbei fordere Deine legalen Ansprüche ein - in dem Du auch Andere zum Amt begleitest. Nennt man Solidarität - schon mal gehört?

Schwer vorstellbar, dass ein Sozialrichter eine "Sanktion" gelten läßt, wenn Du fristgerecht (!) dem Sachbearbeiter erklärst, Deinen Lebensunterhalt durch Betteln um Nahrungsmittel gesichert zu haben, statt im fraglichen Zeitraum Bewerbungen getätigt zu haben. 

Will Dir jemand wegen dieser "geldwerten Leistungen" rückwirkend den Regelsatz kürzen, zahl ihm die Naturaliien zurück:

Kack ihm auf den Teppich!

Ein Vertrag mit der ARGE ist eben keine Einbahnstrasse.

Fakt ist: ALG ist kein "bedingungsloses" Einkommen. Es nicht zu bekommen, ist also keine Strafe. Die Benachteiligung gegenüber echten Schmarotzern ist also zunächst nur subjektiv. Bis Du selber Steuerzahler bist...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten