Frage von domi158, 21

Abschlussnachholen finanzieren?

Ich kenne jemanden, der seinen Abschluss nachhole n will, aber das kostet ja und er hat kein Geld.. Seine Mutter unterstützt ihn nicht, Vater hat er keinen.. Wo könnte er das Geld für den Abschluss herbekommen? Er will es auch wirklich. Er ist übrigens 17 Bitte nur hilfreiche Antworten. Danke.

Antwort
von Amateur321, 13

Kenne jetzt die genaue Situation nicht, aber die Mutter "deines Bekannten" kann nicht einfach so die Unterstützung verweigern. Einfach mal an die Familienkasse oder das Jugendamt wenden. Ansonsten gibt es da auch noch das gute Bafög. Einfach mal informieren, ob das auch in der Situation gilt. Weiß ja nicht welchen Abschluss er nachholen will, aber kann er da nicht einfach auf eine ganz normale Schule gehen? Unterstützung gibts da vom Amt soweit ich weiß.


Kommentar von domi158 ,

Kann sie das nicht verweigern wenn er 18 ist?

Kommentar von Amateur321 ,

Wie gesagt, ich kenne die genaue Situation nicht. Normalerweise sind die Eltern unterhaltspflichtig bis das Kind (es kann natürlich auch schon erwachsen sein) seine 1. Ausbildung/Studium abgeschlossen hat, sich also selbst ernähren kann. Jedoch muss das Kind im Zweifelsfall Nachweise erbringen, dass es schnelle Fortschritte erreicht. Also nur zu Hause rumlungern bis 30, aber in der Uni eingeschrieben sein, geht auch nicht. Aber da die besagte Person offensichtlich (irgendeinen) Schulabschluss noch nicht hat, spielt das keine Rolle. Die Situation ist zu unklar. Wenn er seit seinem 15. Lebensjahr nichts macht, kann sie ihn, so weit ich weiß, schon mit 18 rausschmeißen.

Antwort
von FemaleVampyre, 13

Um welchen Abschluss handelt es sich denn?

Kommentar von domi158 ,

Ist eig ziemlich egal, weil er gar keinen hat.. Da wär wenigstens Haupt schon gut

Kommentar von FemaleVampyre ,

Wenn er an eine Berufschule geht und das BVJ macht, dann kann er da den Hauptschulabschluss nachmachen. Für alles andere gibt es in der Ausbildung die möglichkeit einen mittlere Reife Abschluss zu machen und danach über Berufs-/ und Fachoberschulen kann man alles andere nachholen.

Wenn er an der Berufsschule BVJ macht kostet ihm das höchstens Anschaffungskosten für z.B. Kochkittel oder Ähnliches, je nach dem in was er BVJ macht, sonst zahlt er nichts, da er ja noch in dem Alter ist, in dem das der Staat zahlt.

Er kann auch noch bis 27 soweit ich weiß Ausbildungen machen an staatlichen Berufsschulen ohne etwas zu zahlen, außer die Materialanschaffungskosten wie Papiergeld usw.

Seine Mutter ist in der Zeit in der er zur Schule geht auch noch dazu verpflichtet ihn finanziell zu unterstützen, es sei denn, sie kann es nicht, dann muss er sich an die Ämter wenden. Aber er soll einfach mal zum Jobcenter und sich informieren. Er bekommt auch in der Zeit Kindergeld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community