Frage von ShahReza, 55

Abschied Kindergarten, wie geht ihr mit Verabschiedungen um?

Morgen ist mein letzter Tag in meinem Praktikum in der Kita. Ich liebe die kleinen Genies so sehr und habe so tolle "Kollegen". Wir hatten so viel Spaß zusammen, haben uns Geschichten ausgedacht, gruselige Phantasiereisen überstanden und uns über alles mögliche lustig gemacht und gleichzeitig respektiert. Das schafft man nur mit wenigen Menschen.. nur mit Kinder und den besten Freunden. Wir haben so viele Abenteuer erlebt und geguckt was wir daraus lernen können. Kinder sind meine Berufung. <3

Der Gedanke daran bis zu den nächsten Ferien zu warten um sie wieder zu sehen, macht mich traurig und ich muss fast weinen. Dann heißt es wieder das schlechte Schulsystem durchhalten und Langeweile pur, weil ich Dinge lernen muss die mich null interessieren. (Das Thema Schule steht bitte nicht zur Diskussion.)

Ich will aber meine Zeit mit Kindern verbringen. Ich will mich kreativ ausleben und mich auf den nächsten Tag freuen und Zuhause mich mit Pädagogik, Psychologie und Philosophie beschäftigen, mich dann mit anderen darüber auszutauschen und wieder in die Kita! :D :) <3 (Für alle interessierten: 18 Jahre jung, männlich) Ich liebe diese Zeit so sehr und dass es morgen vorbei ist...ist schwer zu akzeptieren. LG

Antwort
von Lumina86, 34

Ich finde es voll gut das du scheinbar deinen Traumberuf gefunden hast. Vielleicht kannst du so eine Art Nebenjob im KiGa machen...

Kommentar von ShahReza ,

Geht das während der Schulzeit? :))

Kommentar von Lumina86 ,

Wenn es immer nach der Schule ist müsste es eigentlich gehen. Ich weiss nur leider nicht ob das im Kindergarten geht.

Antwort
von Bulls44, 30

Wie ich reagiert hätte? Praktikum, letzter Tag = juhuu endlich bin ich die kleinen Nervenfresser los.:)

Kommentar von Lumina86 ,

Ich hoffe das du kein/e Erzieher/in geworden bist.

Kommentar von Bulls44 ,

ne. aber ich habe vier Kinder. älteste 20 jungste 4 Jahre alt. aber 30 Kinder und das über Stunden hinweg das ist für mich zu viel

Kommentar von ShahReza ,

Für mich genau das Gegenteil. Sie geben mir innerlich so viel Erfüllung, dass ich eher mehr Energie bekomm. Klar, gibt es immer Einzelfälle die mal stressen können, weil sie die anderen stetig provozieren wollen, aber dass eher ein Versuch gesehen zu werden. Sie haben so oft gespürt, dass sie scheinbar minderwertig sind, dass das Vertrauen zu Menschen extrem geschädigt ist und somit reagieren sie ständig mit Wut, Trotz und Frustration. Ich versuche dann Step by Step Vertrauen aufzubauen und das Verhalten nicht auf mich zu beziehen. Es wäre schlimm, wenn die Seele nicht zeigen würde, dass was nicht stimmt. Es ist gut wütend zu sein (als Kind aufjedenfall, als Erwachsener ist das eine andere Herangehensweise), irgendwie müssen sie uns ihre Gefühle mitteilen. Man muss sie nur lesen können. :) <3

Kommentar von Bulls44 ,

Freut mich das es dir bei den Kindern so gut geht. ich war mal für 2 std als Gast bei unserem kita? Als ich da raus war musste ich erstmal tief durchatmen. Andauernd haben kinder an mir rum gezogen und wollten mir immer was zeigen. ich bin ein Mann und wie gesagt habe ich 4 kinder fast großgezogen. Ich liebe kinder, nur alles hat seine Grenzen. Du bist denke ich mal so alt wie meine Tochter. Ich wünsche dir alles Gute. Und hoffe das du deinen Traumberuf ausleben kanst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community