Frage von Cansu26, 123

Abschiebung aus Deutschland obwohl in der Heimat Todesstrafe droht?

Am 26.11 wird er (Saeed) abgeschoben, obwohl es Beweise gibt das er in seiner Heimat getötet wird.  Grund ist eine Frau aus dem Ausländeramt, die nicht wollte das er am lies Projekt Teil nimmt. Jetzt sitzt er in Abschiebungshaft. Wie kann diese Frau das mit ihrem Gewissen vereinbaren.. Kann man nichts dagegen unternehmen?

Antwort
von himako333, 101

Es wird in Ländern mit Todesstrafe abgeschoben, wenn sicher  geklärt ist das dem Betreffenden dort keine Gefahr für sein Leben von staatlicher Seite aus droht, wenn Rückführungsabkommen/ Rücknahme- bestehen.

Über eine Abschiebung entscheidet nicht eine Mitarbeiterin einer Ausländer - oder Sozialbehörde.

Bitte teile uns nähere Einzelheiten mit, denn mit Deinen spärlichen und leider auch falscher Angabe wirst Du keine  solidarischen Hilfen, Unterschriften  bei einer evtl. Petition bekommen.... obwohl, soll morgen schon abgeschoben werden? sitzt er schon  in Abschiebehaft?, dann bist Du wohl zu spät dran

Antwort
von Gmzbt, 123

Es muss einen Grund geben das er abgeschoben wird. Niemand hat das Recht zu töten aber Abschiebung ist Abschiebung. 

Antwort
von Zebbinho, 108

Er sollte sich rasch einen Anwalt besorgen. Der kann schon was machen.

Antwort
von howelljenkins, 100

http://www.proasyl.de/de/service/beratung/beratungsstellen/

beraten lassen, anwalt nehmen, duldung rausschlagen, weiter kaempfen.

Kommentar von PrivateBrown ,

Wenn er kein politisch Verfolgter ist, hat der Staat das Recht ihn abzuschieben. Andernfalls: Anwalt schnappen, Abschiebung verhindern. Er ist dann im Recht.

Antwort
von Klaraaha, 87

Das scheint der Salafist zu sein vom Lies-Verein. Er ist kein Deutscher und gehört einer verfassungsfeindlichen Organisation an. Du schreibst nicht aus welchem Land er kommt. Ich meine, dass er Russe ist. Da gibt es keine Todesstrafe, also ist das rechtens. Sollte man öfter so handhaben. 

Kommentar von Cansu26 ,

Er kommt aus Tschetschenien. Wieso wird er salafist genannt??

Kommentar von Klaraaha ,

Spielt das eine Rolle? Salafist, Islamist?. Der Chef vom Lies-Verein hat sich früher gerne mit dem Halsabschneider Deso Dogg gezeigt. Ich will nicht wissen, wieviele Menschen durch diesen Verein radikalisiert wurden und zur IS gegangen sind und zu Mördern wurden.

Kommentar von Cansu26 ,

Das lies Projekt besteht aus etwa 3 tausend Mitgliedern. Wie soll der Chef, also Abou Nagie all diese Leute kontrollieren? Außerdem ist doch jeder für sich selbst verantwortlich. Was kann Er dafür, das sich Deso Dogg der IS angeschlossen hat?  Ich glaube nicht, das durch das Projekt Leute radikalisiert werden, denn es gibt keine Beweise und der Verein wird streng kontrolliert.

Antwort
von sinesstar, 93

Man darf nicht abeschoben werden wenn im Heimatland die Todesstrafe droht. Das ist EU weit abgemacht. 

Anwalt nehmen da stimmt was nicht 

Antwort
von PrivateBrown, 89

Du kannst eine Internetpetition starten und Leute zum unterschreiben bringen. Wenn es an die Öffentlichkeit gerät geht es.

Wenn er ein politisch Verfolgter ist hat er ein Asylrecht. Wenn nicht wird er abgeschoben. Und Leute die angeben am Lies Projekt teilzunehmen, schreien förmlich danach in Abschiebungshaft zu kommen. Ist auch Selbstverschuldung dabei.


Übrigens DROHT ihm die Todesstrafe oder gibt es die nur in seinem Land?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten