Abschaffung der EU-Roaming ab Sommer 2017 kann man dann ganz auch normal ins Internet ohne Kostenfalle?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Abschaffung des EU-Roamings ist keine echte Abschaffung. Man "bezahlt" sozusagen mit seinem Datenvolumen/Freieinheiten.

Dazu aber auch folgendes:


Ab dem 15. Juni 2017 sollen die Roaming-Gebühren in der EU gänzlich
entfallen. Auf Betreiben der Mobilfunkanbieter sollen dem Anschlussinhaber jedoch weiterhin Roaminggebühren (begrenzt auf die zuletzt gültigen Werte ab April 2016) für Anrufe, SMS oder Datenverbrauch in Rechnung gestellt werden dürfen, sobald eine Fair-Use-Grenze für die Nutzung des Mobilgeräts im Ausland überschritten wird. Mit dieser Bestimmung soll die dauerhafte Nutzung eines günstigeren ausländischen Tarifs im Wohnsitzland unterbunden werden. In einem ersten Entwurf schlug die EU-Kommission Anfang September 2016 eine Grenze für die roaminggebührenfreie Nutzung von Mobilfunkanschlüssen im Ausland von 90 Tagen im Jahr vor. Nach massiver Kritik von Verbraucherschützern und sämtlichen Fraktionen im EU-Parlament wurde der Vorschlag nach vier Tagen wieder zurückgenommen. Er soll durch einen neuen Vorschlag ersetzt werden.

Und noch ein ARD-Bericht vom 9.9.2016

https://www.tagesschau.de/ausland/roaming-135.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt, auch ich hab bisher in allen Artikeln nur von Telefonie gelesen.

z.B. http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/roaming-eu-kommission-rueckt-von-zeitlicher-begrenzung-ab-a-1113266.html

Da ist nie von Internet oder SMS die Rede.

Nur hier ist einmal von Datenvolumen die Rede.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/roaming-eu-kommission-zieht-umstrittenen-vorschlag-zurueck-a-1111620.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung