Frage von fengshui,

abs bremst bei eis nicht ! richtig ?

hallo, mal eine frage an die ingeneure unter auch. mein auto (audi a4) hat abs, klar! diese jahr fuhr ich auf eine rote ampel zu, vor der sich eine eisplatte befand. ich bremste also vorsichtig ab. das fahrzeug fuhr aber immer weiter. ich konnte die bremse so fest ich wollte nicht durchtreten. ich spürte lediglich ein leichtes zittern unter meinem fuss. nachdem ich das selbe nochmal an der gleichen stelle probierte, diesmal aber indem ich nicht mit dem fuss auf der bremse stehen blieb, sondern mit dem fuss die bremse immer in intervallen freigab, stand ich viel eher!!! auch konnte ich die bremse jetzt bis zum anschlag durchtreten. hab ich da was verpasst, oder gibt es da etwas, was die räder weiterhin antreibt wenn man abs nutzt. dieses gefühl hatte ich nämlich deutlich!

Antwort von germanils,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ABS hindert die Räder am blockieren. Das spürt man auch deutlich am Bremspedal, weil in dem Moment der Bremsdruck verringert wird. Bei bestimmten Straßenverhältnissen kann das durchaus dazu führen, dass der Anhalteweg länger wird.

Antwort von Cottbusa,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

jaja, das ist das heimtückische! Viele fahrer verlassen sich auf ihre Fahrassistenten und denken "naja ich hab ja alles drin, kann mir ja nix passieren"! Aber das ist ein sehr gefährlicher Irrglaube! Wie der Name schon sagt sind das nur assistenten und keine eigenen Fahrer! Sie sollen dir nur helfen, nicht deine sorgfaltspflicht und aufmerksamkeit übernehmen!

Kein System der Welt ist perfekt! Irgendwo kommen auch diese System an ihre Grenzen! Wenn ich mit 150 in ne scharfe Kurve fahre die spiegelglatt ist, dann hilft da auch kein ESP mehr! Und so eben bei dir mit dem ABS!

Das ABS macht nichts weiter als das blockieren der Räder zu verhindern damit du trotz Bremsen noch manövrieren kannst! Da die räder auf eis aber sofort blockieren, bleibt dem ABS nichts weiter übrig als auszusetzen, da du ja sonst nicht bremsen kannst! Ausserdem arbeitet das ABS erst ab einer gewissen Geschwindigkeit!

Wie gesagt, verlasse dich auf keinen Fall auf deine Assistenten und fahre immer so, als ob du die gar nicht drin hast! Immer vorrausschauend fahren und bei Glatteis lieber mal paar km/h weniger!

P.S.: Wahre Männer fahren ohne Assistenten :)

Kommentar von neca86,

gute antwort, auch wenn ich den letzten satz nicht unterstützen kann (sofern nicht ironisch gemeint^^). schaden können die zumindest meist nicht - auch wenn ich selber ne frau ohne assistenten (das klingt gut^^) bin - klar, man kann auch ohne leben, aber wenn sie schon drin sind...

nur wie du richtig sagst: die unterstützen nur, haben aber auch ihre grenzen (oder werden von der funktion falsch verstanden^^)

Kommentar von Cottbusa,

nö, ich komme auch ohne ABS, ESP und sonst was aus! Ich kenne die Grenzen meines Autos und weiß wie weit ich gehen kann! Ausserdem kann man so auch mal über die grenzen hin aus gehen und im Winter z.B. driften! Mit ESP ist das nicht möglich!

Antwort von SK2102,

Das "Zittern" und der Gegendruck am Bremspedal ist ein Zeichen dafür, dass das ABS geregelt hat.

Die Räder werden nicht weiter angetrieben, aber das ABS versucht, die Räder auch auf der glatten Eisplatte am Blockieren zu hindern indem es die Bremse immer wieder öffnet sobald ein Rad blockieren will.

Wenn die Stelle richtig glatt ist, kommt man aber ohne ABS auch nicht wesentlich früher zum stehen, weil die blockierten Räder auch fast keine Bremskraft übertragen können.

Antwort von fengshui,

vielen dank für eure bemühungen meine frage zu beantworten. vielleicht habe ich mich ja nicht so ganz klar ausgedrückt. a) ich hab ein automatikgetriebe und b) wichtig meiner meinung nach wurde der wagen weiter ANGETRIEBEN so als führe ich mit gasgeben weiter bei gleichzeitigem abbremsen und c) nein, mein fuß war nicht gleichzeitig auf gas und bremse.

Antwort von neca86,

das abs hindert die räder ja nur am blockieren (zb vollbremsung auf trockener straße - ohne abs blockieren die räder, du kannst nicht lenken - mit abs: auto bleibt lenkbar, da blockieren verhindert wird). auf eis hast du aber einfach keine haftung, da rutscht das auto - egal ob mit oder ohne abs. das zittern unter deinem fuß war aber das abs, es konnte nur nichts daran ändern dass du rutschst.

zum vergleich auf eis: da ist recht egal, ob die räder blockieren, hauptsache es bremst dich, denn lenken ist eh nicht drin: ohne abs stehen die räder einfach völlig und durch das "kleben" am eis bremst du stärker als wenn die räder sich weiter drehen -dh am besten wär da der versuch der vollbremsung ohne abs gewesen, das hätte vermutlich den kürzesten bremsweg erzeugt

Antwort von bud67,

ABS auf Glatteis kann einfach nicht soviel bewirken wie auf "normaler" Strasse. Die Reifen haben auf Glatteis nahezu keine Haftreibung , wenn das Fahrzeug abrollt und dann abgebremst wird, geht der Reifen fast sofort zur Gleitreibung über.

Kupplung treten, dann schiebt auch nichts mehr.

Antwort von mafrmt00,

Auskuppel musst Du auch mit ABS, dann wird auch nichts mehr angetrieben.

Auf richtigem Glatteis bremst Dein Auto aber mit oder ohne ABS nicht, da fühlt es sich so an als ob es überhaupt nicht verzögert.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community