Frage von TheNomadUlli, 48

Abofalle per E-Mail abgeschlossen und Abmahnung?

Hallo,

und zwar habe ich auf einer wahrscheinlichen Betrugswebsite unwissend ein Abo abgeschlossen. Und nun habe ich per Mail auch Mahnschreiben bekommen. Allerdings habe ich mich mit einer meiner fake Emai Adressen registriert. Der Vor- und Nachname der sich aus der Email ableiten lässt ist falsch. Ich habe auch ein falsches Geburtsdatum eingegeben. Und sonst habe ich auch keine weiteren Daten wie Adresse oder so angegeben. In der Abmahnung wird mit Inkasso und Anwalt gedroht.

Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass ich tatsächlich mal ein Brief von denen bekomme und meine wahre Identität aufspüren?

Antwort
von onomant, 24

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering. Mahnungen von seriösen Firmen werden nicht per Mail verschickt.

Aber über die IP Adresse kann man natürlich den Anschlussinhaber rausbekommen.

Kommentar von TheNomadUlli ,

Ich habe aber gehört, dass es wohl sehr aufwändig und kostspielig ist über die ip den Anschlussinhaber zu ermitteln. Zu dem hätte ich einen Proxy verwenden können. Machen das Betrugsfirmen, die auf Gewinn aus sind?

Auf einer anderen Plattform hat auch jemand geschrieben, dass er in die genau gleich Abofalle getappt ist. Angeblich sollen sie nach der 5. Mahnung aufgegeben haben. Trotzdem hab ich ein bisschen Schiss. Danke

Antwort
von Raimund1, 31

vergiss den Quatsch - und falls möglich, mach von deinem Widerrufsrecht Gebrauch!

Antwort
von Dominic121219, 31

Glaub solch einen Mist nicht. Die wollen nur, dass du bezahlst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community