Frage von Nillenkaese, 47

Abofalle Gewerbeeintrag - was soll ich tun?

Hallo liebe Leute,

Es ist mir was dummes passiert. Bin im zweiten Lehrjahr in der Versicherungsbranche und habe einen Brief bekommen für den Eintrag ins Gewerberegister. Der Brief war sehr behördlich gestaltet mit Anschrift meines Unternehmes, daher dachte ich das wäre eine offizielle Sache. Pustekuchen. Habe es morgens abgeschickt und mein Chef hat es zufällig auf meinem Schreibtisch gesehen und mir sofort gesagt das wäre verarsche. Nach googlen kam ich auch zu dem Entschluss. habe direkt paar stunden danach einen brief verschickt per einschreiben auf dem ich mich auf §119 und 123 berufe. Irrtum da ich dachte es wäre ein offizieles schreiben und somit ohne Kosten verbunden. Ich stimme daher nicht überrein und somit kommen keine 2 Willenserklärungen zustande. Mit unfreundlichen Grüßen.

Reicht das so? Hab im Nachhinein die AGB gelesne und da steht 7 Tage Widerrufsrecht nach Unterschreiben. Habe nun einen Brief gesendet aufgrund der § verweigere ich den Vertragabschluss sowie die Zahlung. Soll ich sicherheitshalber einen zweiten Brief schicken mit einem Widerruf? Vllt ist verweigern und widerrufen nicht das selbe und die beziehen sich dann auf diese Lücke?

Antwort
von peterobm, 24

den Widerruf solltest direkt erklären. Was sagt denn der Chef dazu?

Antwort
von Elizabeth2, 31

Meiner Meinung genau richtig so bisher. Der Chef weiss eh schon Bescheid. Sollte jetzt noch was kommen, muss er sich persönlich mit seiner Unterschrift hinterklemmen. Sollte also wirklich noch was kommen, ist außerdem zu klären, ob du überhaupt unterschriftenberechtigt bist. Dann wäre der Vetrag so oder so ungültig.

Kommentar von Nillenkaese ,

Habe nochmal gelesen. Ein Widerruf ist nicht möglich, da die gezielt auf gewerbetreibende und Selbstständige Jagd machen. und widerrufen können nur Endverbraucher. Aber da ich Konzernazubi bin und somit Angestellter bin ich doch gar nicht unterschriften berechtigt richtig?

Kommentar von Elizabeth2 ,

Du neigst dazu, Texte nicht zu lesen!! Genau das habe ich doch oben geschrieben. Du musst, besonders im Bürobereich, ganz schnell lernen, alles in einem Text zu lesen und darüber nachzudenken. Fürs nächste Mal. Ob du unterschriftenberechtigt bist oder nicht hat was mit Vereinbarungen zu tun, die ich auch nicht kenne. Du hast ja Arbeitsvertrag und Vereinbarungen unterschrieben - ich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community