Frage von Myhuky3, 29

Abneigung gegen soziale Interaktionen?

Ich geh in letzter Zeit oft abends wenn es dunkel ist nach draußen, weil ich tagsüber einfach nicht rausgehen kann. Ich hab irgendwie fast "Angst" davor mit irgendjemandem sprechen zu müssen, ich würde es nicht Panik nennen, es fällt mir einfach total schwer und ich fühle mich dabei oft fast "erdrückt" Ist das einfach zu wenig Kontakt zu anderen (ich Sitz oft den ganzen tag zuhause rum, hab 2/3 Freunde und ritzte mich ab und zu obwohl ich jedesmal nachher weiß das das nicht gut war #borderline ) oder ist das schon ne soziophobie?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Twinkles, 23

Wie alt bist du? Kannst du mit deinen Eltern darüber reden? Bitte Sie um Hilfe, dringend! Alles Gute für Dich.

Kommentar von Myhuky3 ,

Bin erst 14 das mit dem ritzen usw. geht jetzt seit ca. einem Jahr und Schüchtern und ohne richtiges Selbstbewusstsein war ich schon lange aber in letzter Zeit (vielleicht 2-3 Monate) meide ich soviel den Kontakt zu anderen -vor allem gleichaltrigen- wie möglich und das ist erst mir und jetzt auch meinen Eltern aufgefallen, aber über das ritzen haben wir noch nie so gesprochen (ich glaub sie wissen es auch nicht, da ich immer mit sweatshirtjacken mit langen Ärmeln rumlaufe)

Kommentar von Twinkles ,

Rede mit Ihnen, dringend, vertraue ihnen, sie helfen dir!!!

Antwort
von feminam, 29

Ja, könnte Richtung Sozialphobie gehen. Machst du denn eine Therapie? Wenn nicht, würde ich dir das ansonsten empfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community