Frage von Implord, 44

Abneigung gegen die Zahl 4?

Moin, Community.

Ich habe mal wieder eine Frage zum Thema Psychologie (denke ich?). Und zwar habe ich eine Abneigung gegen die Zahl Vier.

Tja, das wars im Grunde. Ich mag die Zahl nicht. Wenn ich bis Vier zähle, dann zähle ich auch bis fünf, andernfalls werde ich nervös und übellaunig. Wenn ich vier Erdnüsse gegessen habe, muss ich auch eine fünfte essen.

Ich mag die Vier nicht.

Nun beschäftige ich mich ja hobbymäßig (und, in Bezug auf meine psychische Verfassung, gezwungenermaßen) mit Psychologie und weiß, dass unsere Gehirne auf rätselhafte Weisen funktionieren, so wie der Rest unseres Körpers generell. Allergien, in etwa, sind ja Schutzreaktionen gegen so gefährliche Dinge wie flauschige Kätzchen. Auch, wenn sie dich im Prozess krank machen oder gar umbringen, immerhin wurdest du kein Opfer von Mr. Whiskers! Aber es liegt ja daran, dass der Körper die Gefahr einfach fehlidentifiziert und überreagiert, all dem liegt ein logischer Basisplan zugrunde. Auch in der Psychologie gibt es ja selbst für die irrationalste Phobie irgendwo eine Erklärung, irgendeine Assoziation im menschlichen Gehirn, die Unruhe auslöst. Vielleicht hat man im Grunde keine Angst vor Schuhen (zum Beispiel) sondern fühlt sich durch Schuhe ans Laufen erinnert, nachdem man als kleines Kind mal im Radio von einem Menschen gehört hat, der beim nächtlichen Joggen ermordet wurde. Oder so.

Ich brabbel schon wieder zu viel, also hier meine Frage, einmal auf den Punkt gebracht:

Warum hat mein Gehirn etwas gegen die Zahl Vier? Wieso kann ein Gehirn überhaupt etwas gegen eine spezifische Zahl haben?

Danke im Vorraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chichilove1, 16

Nun ja, Du wirst doch sicher selbst reflektiert haben, ob Du irgendwelche negativen Zusammenhänge zur 4 im Laufe Deines (besonders kindliches) Leben entwickelt hast. Hast Du?

Eigentlich dachte ich immer recht positiv über die 4, da sie eine gerade Zahl ist und die Hälfte von 4 die 2 ist, die war für mich damals (als ich jede Zahl auf ihre Eigenschaften testete, komischer Tick) eigentlich recht stabil. Außerdem ist das doppelte der 4 die 8, die 8 hielt für mich die Welt aufrecht, da sie ''unendlich'' ist, wenn Du weißt, was ich meine...

Vielleicht konnte ich Dir ja helfen, indem ich meinen früheren T(r)icks hierher zauberte! Fand die 4 nie so schlecht, aber da ich mich auf gerade Zahlen konzentrierte, konnte ich persönlich nur gegen ungerade Zahlen einen Groll entwickeln.

Also, überlege doch mal, warum Du die 4 so hassen könntest und berichte vielleicht mehr davon, das interessiert mich jetzt nämlich

Kommentar von Implord ,

Offen gesagt, ich wüsste nicht, warum ich die Zahl 4 nicht mögen sollte... Was für Sachen könnten das denn sein?

Kommentar von chichilove1 ,

Ist es vielleicht das Aussehen der 4? Denn die finde ich auch komisch. Sie ist kantig und nicht wohlgeformt wie die 2. Ich kenne einige, die über Zahlen nach ihrem Aussehen urteilen. Wie zum Beispiel die 1, die war, auch für mich als Kind, immer die coolste Zahl, nicht nur wegen ihres Seins als Nummer 1, sondern auch ihr Auftreten... So stramm und cool, nicht so wie die 3. Die 3 war immer eine etwas Ältere, Sturre und Unsympathische (Zahl).

Klingt komisch, aber vielleicht kannst Du ja der 4 einige Attribute oder Adjektive zuordnen, oder aber Du tust es nur unterbewusst..

Antwort
von NebenwirkungTod, 32

Das gibts oft, das Leute am liebsten Sachen mit 11 haben oder 3 etc. Mach dir kein Kopf drüber

Kommentar von Implord ,

Okay, danke. Weißt du auch, wie das im Hirn im Detail abläuft? Also, woher das kommt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten