Frage von KnusprigesToast, 27

Abnehmen/komisches Essverhalten?

Ich bin 14 Jahre 166 groß Wiege 60-61 kg

Ich versuche schon seit über einem halben Jahr mein Traumgewicht (55 kg) zu bekommen... Früher War ich ein recht schlank bis normal sportliches Kind. Durch die Pubertät habe ich allerdings zugenommen. Ich weiß das mein jetziges Gewicht noch im Normalbereich liegt (knapp an der Grenze zum Übergewicht). Ich fühle mich einfach nur noch unwohl...

Dann fang ich mal an!

Im Oktober fing alles damit an... Ich fühlte mich einfach zu dick, habe mich die ganze Zeit mit anderen Mädchen verglichen und meine Noten wurden auch immer schlechter.

An Silvester habe ich mir vorgenommen bis Sommer meine Traumfigur zu haben.

Februar/März zog ich mich nur noch zurück und aß jeden Tag Süßigkeiten usw. Wenn meine Eltern weg waren nahm ich mir immer eine Tüte Chips,Gummibärchen und so Zeugs mit auf mein Zimmer. Zu Mittag aß ich 2-3 Teller ink. Nachtisch. Zu Abend aß ich immer so 2-3 Brötchen (die mich aber nicht satt gemacht haben). Ich traute mich einfach nicht vor meinen Eltern so viel zu essen... ich wog so 63 kg

Zwischendurch hatte ich immer so Zeiten wo ich auf meine Ernährung, Sport geachtet habe (so 4-5Tage :D) länger konnte ich es nicht durchhalten.

Bis dahin hatte ich zweimal die Woche 1 1/2 Stunden Handball Training.

Vor einem Monat habe ich damit aufgehört und gehe seit 2 Wochen zweimal die Woche mit meinem Vater joggen. Zurzeit wiege ich mich jeden Tag (ich weiß ist dumm) um zu wissen ob ich paar Gramm abgenommen habe... Ich esse recht normal also nicht mehr so viel wie vorher (Das mir auch meine Mutter sagte). Esse viel Obst und Gemüse und so aber ungefähr 2 Mal in der Woche kann ich einfach nicht anders und stopfe mir eine ganze Tüte Chips rein und dazu noch 2 Duplos und ne halbe Packung Gummibärchen. Dabei denke ich mir immer "Sch*** auf alles,ich hab kein Bock mehr". Und wenn meine Eltern oder irgendjemand ins Zimmer kommt verstecke ich es weil ich mich schäme. Wenn ich fertig bin, fühle ich mich noch schlechter und will am liebsten sterben. Ich War schon fast davor mir den Finger in den Hals zu stecken... In diesem halben Jahr habe ich keine Erfolge oder sonstiges gesehen das mich noch weiter runterzog.

Ich habe nicht alles detailgetreu aufgeschrieben da der Text viel zu lang geworden wäre.

Habe ich ein gestörtes Essverhalten?

Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Evial23, 6

Ja. Okay die Anwtort soll jetzt nicht nur ein Ins-Gesicht-Spucken sein xD

Um es vielleicht zu ändern solltest du aufhören dich einfach schuldig zu fühlen, wenn du mal wieder eine EssAttacke hast. Das löst nur Stress aus und Stress sorgt für sowas... #Teufelskreis ..

Wenn du wieder Bock auf so Zeugs bekommst, kannst du ja einen Moment der Ruhe zukommen lassen und Achtsamkeit üben. Wenn du dann immer noch zu dem Zeug greifen möchtest, versuche es nicht runterzuschlingen. Genieße es! also von mir aus den Duplo oder den Mars. Ess ihn langsam, riche ihn schmecke ihn. Ebenso mit Chips. Einfach immer kurz einmal tief einatmen und ausatmen und sich Zeit nehmen beim verspeisen dieser Süßigkeiten.

2. dein Gewicht ist noch völlig Okay. Ich würde tägliche wiegen und das vergleichen weglassen(ich weiß, sagt man so einfach, aber das sorgt nur für Stress und naja, und du weißt ja wozu das führt und das ist ja am Ende das was dir nicht gut tut)

3. Gaaanz ruhig. Ich finde es gibt schon gute Gründe aufzuhören, sich solche in Fresssucht fördernde Dinge wie Duplo, Gummibärchen ect. zu kaufen. Moralische, Gesundheitliche und noch viele mehr. Wie wärs wenn ihr eure Süßigkeiten einfach selber macht(Muffins backen, Chips selber machen) und diesen Konzernmüll einfach nicht mehr kauft. Ich meine das ist extra zum süchtigmachen entwickelt, Karotten sind auch STresskiller ^^

Okay vielleicht könnte das irgendwie hilfreich sein. xD

Antwort
von Znorp, 10

Du kannst so viel trainieren wie du willst, ohne Disziplin und dass du die ungesunden Leckereien weglässt wird das nichts. Gönn dir 1-2 mal die Woche einen Nachtisch und lass die Chips und vor allem die Gummibären weg, die haben so viel unnötige Kalorien. Das hat nichts mit einem gestörtem Essverhalten zu tun sondern mit zu wenig Disziplin.

Antwort
von MorthDev, 9

Es liegt daran, dass du keine Ausnahmen machst. Mach 1x die Woche eine Ausnahme und iß etwas süßes, übertreibs aber nicht.

Antwort
von Flammifera, 12

Hey :)

Ich würde das noch nicht unbedingt als gestört bezeichnen, sondern eher als inkonsequent und verzweifelt - das ist dir bewusst und deshalb hast du so ein schlechtes Gefühl dabei.

Allerdings kann es natürlich nicht so weitergehen, deshalb würde ich dir dringend raten, dich deinen Eltern anzuvertrauen. Sie können dich dabei unterstützen, im richtigen Maß langsam Gewicht zu verlieren. Sie sind Motivation, wenn du mal aufgeben willst und Bremse, wenn du es übertreiben willst.

Dazu könnt ihr auch gemeinsam beschließen, dass beispielsweise weniger Süßigkeiten gekauft werden. Was man nicht vor der Nase hat, ist auch eine geringere Versuchung. Natürlich sind aber kontrollierte Ausnahmen erlaubt - kompletter Verzicht führt schnell zu Heißhunger.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community