Frage von pipepipepip, 105

Abnehmen ohne Magersucht, wie?

Hi :) Ich würde gerne ein bisschen abnehmen (bin 17 Jahre alt, 1,73m groß, wiege 59kg). Mein BMI liegt bei 20 und ja ich weiß, dass das normal ist. Trotzdem bin ich bisschen unzufrieden mit meiner Figur. Sport mache ich schon viel, nun will ich mein Essen ein bisschen einschränken. Allerdings habe ich große Angst magersüchtig zu werden, weil ich so extrem konsequent bin und oft die Grenzen nicht erkenne. Wie schaffe ich es da nicht reinzurutschen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nerd4you, 38

Deine Unzufriedenheit, wird nicht besser wenn Du schlanker bist.

Was Du brauchst ist keine Diät, sondern die Erkenntnis, dass Du so bist, wie Du bist, vollkommen okay bist.

Wenn Du konsequent bist, dann nehme Dir Zeit zum Essen. 3-5 Mahlzeiten sollten es am Tag sein. Dabei muss nicht jede Mahlzeit ein Schnitzel sein, Obst und Gemüse ist super um die Figur zu halten und super als Zwischenmahlzeit.

Wenn Du ein besseres Körpergefühl willst, mache Sport. Durch das regelmäßige Training, wird Dein tägl. Grundumsatz von kcal erhöht, es regt Deinen Stoffwechsel an. Da kann man auch ruhig mal eine Pizza essen.

Zudem steigert Sport Dein Selbstbewusstsein. Muskelmasse ist aber schwerer als Fett. Es kann sein das Du erstmal zunimmst. Am besten schmeißt Du Deine Waage aus dem Fenster und nimmst lieber ein Maßband.

Empfehlen tute ich Dir keine Diät, sondern eher das steigern des Selbstbewusstseins. ;) Du bist schon super! Daran ändert auch keine Zahl auf einer Waage etwas.

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für abnehmen, 34

Du solltest gar nicht abnehmen Du hast Normalgewicht bzw. bist schon an der Grenze zum Untergewicht. Und die maximal 2kg die du abnehmen könntest und noch im Normalgewicht dann wärst fallen nun wirklich nicht auf. Wenn du was stört straffe mit Sport deinen Körper aber nehme nicht weiter ab. Das würde höchstens dazu führen das du wirklich in die Magersucht rutscht. 

Bestes Beispiel: Ich bin 1,70m groß und wiege aktuell 61,5kg (heute früh direkt nach dem Aufstehen gewogen!) und mir wurde am Samstag auf der Geburtstagsfeier meiner Mutter von allen gesagt ich solle bloß nicht weiter abnehmen da ich schon verdammt dünn sei, fast schon mager. Dabei halte ich mein Gewicht nun seit 3 Jahren recht konstant. Der Eindruck das ich weiter abnehme entsteht einfach dadurch, dass ich regelmäßig ins Fitnessstudio gehe und so meine Proportionen sich ändern, sprich ich sehe deutlich schlanker aus obwohl ich nicht abnehme ;) Wobei ich an mir das ganze nicht sehe 

Kommentar von PrkWero ,

Sie ist keinesfalls an der Grenze zum Untergewicht! Die Grenze wären um die 51 kg!

Kommentar von Hopetocanhelp ,

Ganz genau

Antwort
von LiselotteHerz, 56

Wie Du ja schon selbst erkannt hast, ist es nicht notwendig, dass Du abnimmst.

Bei Deinen Angaben könntest Du höchstens abends das normale Abendessen weglassen und eine große Schüssel Salat mit einer Scheibe Vollkornbrot stattdessen essen. Tagsüber lässt Du das so wie bisher.

lg Lilo

Kommentar von Belladonna1971 ,

Sorry, aber Ihr Betirag widerspricht sich! Letzten Endes haben Sie gesagt "Ja- aber...." und die falsche Wahrnehmung ungewollt bestärkt. Abends einen Salat essenn ist übrigens, vor allem im Winter, nicht clever. Rohkost muss die Leber mühsam verarbeiten und legt dann gerne eine Nachtschicht ein. Bitte nicht nach 19 Uhr!

Kommentar von HikoKuraiko ,

Ich esse fast täglich nach 19 Uhr noch Rohkost und mir gehts super ;) Teilweise snacke ich sogar nach 22 Uhr noch meinen Rohkost-Gemüseteller OHNE das ich schlecht schlafe oder es mir anderweitig schlecht gehen würde. 

Kommentar von nerd4you ,

Nicht die Uhrzeit ist entscheidend, sondern wann man nach seiner letzten Mahlzeit ins Bett geht ;)

Kommentar von Belladonna1971 ,

Sagen Sie das der Organuhr und nicht mir :) Die Leber hat ihr Hochzeit zwichen 2.3 Uhr. Die meisten Nordeuropäer haben nicht die entsprechende Darmflora für abendliche Rohkost. Ausnahmen bestätigen die Regel. Allerdings sollte man dann die Befindlichkeitsstörungen kennen. Viele gewöhnen sich an bestimmte Befindlichkeiten...

Antwort
von Belladonna1971, 36

Du wirst Deine Unzufriedenheit mit deiner Figur auch nicht mit einer Gewichtsbabnahme verändern. Die eigentliche Frage ist doch, wie akzeptiere und liebe ich mich, so wie ich bin?!

Wenn du weiblich bist. denke daran, dass wir Frauen natürliche runde Ecken haben :) Und Männer gerade unsere Rundungen mögen. Dazu gehören auch Oberschenkel und ein Bäuchlein.

Kommentar von pipepipepip ,

Ja, bin weiblich :) Ich habe kein Stück Selbstbewusstsein und zugegeben: die strenge Selbstkontrolle gibt mir einen Teil davon zurück :/

Kommentar von Johannax31 ,

Bauchspeck ist nicht normal und sehr ungesund ;)

Antwort
von LisJo, 23

Hi,
Pólsterchen sind bei einer Frau voll normal.dein Gewicht ist echt normal! Nochmehr abnehmen würde ich nicht den das kann echt ungesund werde.Ich kenn das wennan sich zu dick fühlt aber dran schau einfach in den Spiegel um sag dir10mal vor:Ich bin schön!
Ich hoffe ich könnte helfen
LG lis

Kommentar von TravelFan22 ,

Sind voll normal in einer verfetten Gesellschaft wo alle nur Chips fressen, zu Mcces gehen und vor dem PC abhängen und sich nicht mehr bewegen.

In anderen- noch normaleren Ländern insbesondere  Japan und Korea  -  sehen Frauen noch aus Frauen.
Eine gesunde Frau hat keine Speckröllchen,  da wabbelt und schwabbelt nichts.  Und nun stell dir vor:: Cellulite ist auch Fett.  Kommt alles vom zu vielen ungesunden Fresen ohne Bewegung.

Der BMI ist von Dicken erfunden worden um sich selbst zu beruhigen und das Geschäftsmodell "Platic-Food"  also Fast Food, Geschmacksverstärker, viele Fette aber kaum was natürliches aufrecht halten zu können.

Wer an den BMI glaubt,  glaubt auch an den Weihnachtsmann....

Antwort
von TravelFan22, 32

Ich denke nicht, dass es ein Problem ist.  Du bist konsequent,  das ist doch topp.   Dann wird der Gewichtsverlust schnell eintreten und sobald Du Dir gefällst achtest Du mit der selben Konsequenz darauf das neue Gewicht zu halten.

Auf seine Kalorien zu achten und keine überflüssigen hässlichen Pölsterchen mit sich rumschleppen zu wollen ist doch voll normal.

Dass Du dich mit dem Gewicht unwohl fühlst verstehe ich gut.   Gerade wenn Du viel Sport machst, willst Du ja das man die Muskeln sieht und alles definiert ist.   Das geht eben nicht wenn überall Fett die schön definierten Muskeln verdeckt.

Kommentar von Belladonna1971 ,

Frau fühlen sich zyklusabhängig mal wohler und unwohler. Und je nach Zyklus reagiert das Gewebe unterschiedich. bitte, hier liegt ein BMI von 20 vor!!!

Kommentar von Johannax31 ,

Ein BMI unter 19 ist besser (Manson, 1995)

Antwort
von m4r1o, 24

BMI 20, wieso solltest du noch mehr abnehmen wollen? Denk daran, dass Männer allermeistens keine Walrosse mögen, jedoch auch keine knochigen Barbiepuppen.

Kommentar von MikaTonks ,

Es geht darum,dass man sich selbst akzeptiert wie man ist und sich nicht verändert um den Männern zu gefallen!

Kommentar von m4r1o ,

Tja weisst du, eine Magersüchtige versucht auch sich selbst zu akzeptieren... Und wo führt das hin?

Kommentar von Johannax31 ,

Als ideal bzw. attraktiv gilt eine Figur weltweit, wenn: 

  • Der Taille-Hüft-Quotient 60-70% beträgt 
  • Man einen BMI unter 19 hat (bei Erwachsenen) 

(Psychology Today, 2014) 

Das entspricht auch der gesündesten Körperform, also der Körperform, die mit den wenigsten gesundheitlichen Risiken behaftet ist (Manson, 1995).    

Männer stehen also tatsächlich auf Kurven, jedoch stehen Kurven nicht für einen fülligeren Körper. 

Wissenschaftler fanden übrigens heraus, dass auch von Geburt an Blinde solche Figuren bevorzugten (Karremanns et al., 2009). Das Bild kann alsonicht medial geprägt sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten