Abnehmen mit diesem Plan klappt es?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist viel zu wenig, so hast du nicht mal deinen Grundbedarf, das kann dich auf Dauer in eine Ernährungsstörung führen und krank machen Außerdem nimmst du so, wenn du wieder normal isst, ganz schnell wieder zu.

Wie alt, groß und schwer bist du denn?

Minderjährige sollten gar nicht abnehmen nicht abnehmen, weil es der Körper selbst reguliert, wenn man wieder wächst, dann streckt sich der Körper. Es sei denn, es ist starkes Übergewicht vorhanden, dann sollte man einen Arzt zu Rate ziehen, der einen Ernährungsplan erstellt, der auf einen zugeschnitten ist.

Es ist vernünftig, das du gesund essen möchtest. Ernähre dich einfach gesund und mache etwas Sport. Dickmacher wie: helles Mehl, Kuchen, Fastfood, fette Wurst, u.s.w. einfach sorgfältig damit umgehen. Wichtig sind gesunde Fette, Vollkron- und Milchprodukte, mageres Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst u.s.w ebenso wichtig sind viel ungesüßte Getränke und gesunde Fette, damit dein Körper alle Nährstoffe bekommt, die er braucht.

Wenn man eine gesunde Ernährungsumstellung macht, dann darf man alles Essen was man möchte, so bekommt man keinen Heißhunger und muss sich nichts versagen, nur lernen vernünftig damit umzugehen.

Oft gibt es Problemzonen die genetisch bedingt sind, so das man dort gar nicht abnehmen kann. Der Körper aus, wo er zuerst abnimmt und die Problemzonen kommen oft erst ganz zum Ende, da ist Geduld gefragt.

Schnell abnehmen bringt überhaupt nichts, weil man auch wieder schnell zu nimmt, dann ruft der Jo Jo Effekt. Eine gesunde Abnahme ist zwischen 0,5 kg und 1 kg die Woche. Gerade am Anfang, nimmt man durch den hohen Wasserverlust mehr ab.

Wichtig ist das du deinen Grundumsatz hast und nicht zu wenig zu dir nimmst, sonst geht dein Körper auf Sparflamme und du nimmst nicht mehr ab. 

Mit Sport unterstützt du eine Abnahme, am besten etwas das dir Spaß macht. Gut sind Ausdauersportarten wie: inlinern, schwimmen, joggen, walken, u.s.w. Joggen, wichtig ist die Regelmäßigkeit um Erfolge zu sehen.

Es ist ratsam langfristig abzunehmen, also langsam, anstatt zu schnell, weil man es sonst ganz schnell und noch mehr wieder drauf bekommt. Wenn du zu wenig zu dir nimmst, dann geht dein Körper auf Sparflamme und du kannst gesundheitliche Schäden, bis hin zu Essstörungen davon tragen.

LG Pummelweib :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)
Ich fände es erst mal interessant zu wissen, wie alt du bist.
Zu deiner Frage: Nein, der Plan ist nicht gut.
Warmes Essen ist auch sehr wichtig. Gerade bei der veganen Ernährung ist es wichtig, dass du eine ausgewogene Ernährung hast. Gerade Hülsenfrüchte sind super gesund. Es gibt viele tolle vegane Rezepte im Internet zu finden.
Auch ist diese Ernährung viel zu einseitig.
Wer kocht denn bei euch? Du, deine Mutter?
Ach ja, wie ernährst du dich bisher? Also wie viel isst du am Tag und was?
Ein kleiner Tipp von mir: Smoothies!
Ich mache mir eigentlich jeden Morgen einen und nehme den dann mit. So als zweites Frühstück für unterwegs. Ich nehme Obst und Gemüse und "strecke" das Ganze mit Haferflocken und Joghurt (vegan). Hält lange satt, ist super lecker und sehr gesund.

Zum Abnehmen ist auch Sport sehr wichtig.
Denn, neben dem Effekt, dass man beim Sport ja eh abnimmt, erhöht man den Grundumsatz bei zunehmender Muskelmasse.

Ich würde mich freuen, wenn du meine Fragen beantwortest :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JassiDarki
30.10.2015, 20:16

Ich bin 15 und ich koche für mich alleine da alle anderen in der Familie Fleisch essen. Ich ernähre mich naja ungesund esse viel Brot und zwischen durch mal Chips und cracker (auch vegan) 

0

Wie alt, schwer und groß bist du den?

Bitte informiere dich über richtige vegane Ernährung. Das was du gerade machst ist nicht gesund und dir fehlen wichtige Nahrungsbestandteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo JassiDarki,

Die von dir beschriebene Ernährung ist nicht gesund. Sie stellt deinem Körper nicht ausreichend Energie zur Verfügung und deshalb wird er stehts so wenig Fett wie möglich verbrennen um sich seine Energiereserven besser einzuteilen, ehe sie aufgebraucht sind.

Eine vegane Ernährung hat mehr zu bieten als belegte Brote und Salat. Es gibt zahllose Rezepte zu Gemüseaufläufen, Pfannengemüse, Reis-, Nudel- oder Currygerichte etc. pp. die vollkommen ohne Ersatzprodukte auskommen und deinen Körper mit ausreichend Energie, Proteinen, Fette und Mikronährstoffen versorgen. Das ist wichtig, denn nur ein gut versorgter Körper ist auch bereit seine Reserven abzuabauen. Sorge also stets dafür dass du satt bist und den Magen etwas zu tun hat.

Hülsenfrüchte wie Nüsse oder Bohnen sind im Übrigen gerade bei einer veganen Ernährung zu empfehlen, da sie viel Energie und wertvolle Proteine liefern.

Gesund heißt vor allem frisch und abwechslungsreich, Gemüse oder Obst haben geringe Brennwerte und können daher problemlos in größeren Mengen verzehrt werden. Zudem liefern sie wichtige Mikronährstoffe. Industriell hergestellte Lebensmittel hingegen sind so produziert, dass sie gefällig schmecken und daher meist mit großen Mengen Zucker oder anderen Kohlenhydraten versetzt. Meide also Fertigprodukte und versuche wann immer es möglich ist frisch und selbst zu kochen.

Ansonsten ist Sport und Bewegung ebenfalls wichtig. Nur wenn der Energieverbrauch und die Energieaufnahme passen ist es möglich den Körper erfolgreich zu formen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider schreibst du nicht, wie alt bzw. jung du bist, aber gut... Probier doch mal die "30-Tage-Challenge" im Buch "Vegan for Fit" von Attila Hildmann. Dort kannst du dich auch mit andern Veganern bzw. Challengern austauschen. Brot solltest du nicht zu oft konsumieren, denn es ist ein stark verarbeitetes Nahrungsmittel, besser das Getreide als frisch vermahlenes Müsli oder gekeimt zu dir nehmen, da hast du die volle Lebenskraft des Korns. Iss viel Rohkost als Gemüse, viel Obst, tgl. eine kleine Handvoll Nüsse und ein paar Trockenfrüchte (ungeschwefelt und unbehandelt), einen EL Samen wie Sesam und Leinsaat, roh und leicht angestoßen im Mörser und über den Salat tgl. einen EL kaltgepresstes Leinöl. Versuch auch, täglich ein wenig Sport zu betreiben, nur bei Übergewicht Vorsicht mit Joggen, belastet Knie und Gelenke... Besser am Anfang langsames Gehen, dann steigern, Schwimmen, Radfahren, Nordic Walking usw... Viel Erfolg und: Schoki ist "erlaubt"...:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
30.10.2015, 10:13

Baue auch mehrmals die Woche Hülsenfrüchte in deinen Speiseplan ein - Erbsen, Bohnen, Linsen, auch "Pseudogetreide" wie Amaranth, Quinoa, Bulgur, Couscous und Hirse. Kartoffeln möglichst naturbelassen, also nicht zu stark verarbeitet, sondern als Pellkartoffeln oder Wedges. Auch Sprossen sind sehr gesund und nährstoffreich (z. B. Rettich, Alfalfa, Mungbohnen...).

0

Das ist 1. Viel zu wenig
2. Wo sind die proteine?

Mit diesem plan wirst du wasser und muskelmasse verlieren und deinen stoffwechsel in hungermodus bringen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Koksy
30.10.2015, 04:08

2. Wo sind die proteine?

Im Tofu ^^

0
Kommentar von melinaschneid
30.10.2015, 04:29

Wenn du vegan lebst ist das überhaupt nicht ausgewogen. vegan heißt nicht nur tierische Produkte weg zu lassen. Da fehlen wirklich Proteine. Esse auch Hülsenfrüchte usw. Bitte informiere dich eingehend über GESUNDE vegan Ernährung. das was du gerade machst ist nicht gesund.

1