Frage von Lessuelsch, 129

Abnehmen durch Brei?

Der Sommer steht vor der Tür und somit auch die Sommerkleidung :/ Eine Freundin von mir ernährt sich zur Zeit nur von selbstgemachtem Brei. Ich weiß nicht wie genau ihr Brei zusammengesetzt ist und laut ihrer Aussage spielt das auch eher die zweitrangige Rolle. Sie behauptet, dass das Abnehmen hauptsächlich aufgrund der Konsistenz stattfindet. Da der Magen den Brei wesentlich schneller verdauen kann, setzt es weniger an und man nimmt ab bzw. das Essen ist schneller verdaut. Hat einer von euch schon mal von so einer Methode gehört? Meint ihr das wirkt?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von putzfee1, 50

Es kommt nicht auf die Konsistenz der Nahrung an, sondern auf den Kaloriengehalt. Die sogenannte "Astronautenkost", die stark Untergewichtigen vom Arzt verschrieben wird, damit sie zunehmen, ist sogar dünnflüssig. Laut der Theorie deiner Freundin dürfte man davon dann ja überhaupt nicht zunehmen; das Gegenteil ist aber der Fall, weil diese Trinknahrung hochkalorisch ist.

Im Übrigen ist eine Nahrung, die man nicht kauen muss, ganz schlecht für die Zähne, denn die bleiben kräftig dadurch, dass sie etwas zu tun bekommen. Wenn man sich über längere Zeit nur von Brei ernährt, fangen die Zähne irgendwann an zu wackeln und fallen schließlich aus.

Vergiss das also ganz schnell, für den Fall, dass du in Betracht gezogen hast, es deiner Freundin nachzumachen.

Antwort
von Ottavio, 10

Hallo Lessuelsch, 

also erst einmal: Abnehmen ist möglich. Aber es zugleich im Blitztempo und auf gesunde Weise zu tum, ist nicht möglich. Meine Frau und ich haben beide abgenommen, sie 32 kg, ich 12 kg, sie durch Sport, ich durch fasten. Beides war nicht ohne Nebenwirkungen, bei mir hat es zu Muskelabbau, bei ihr zu Muskelaufbau geführt. Das war eigentlich klar, man sollte natürlich am besten beides zugleich tun.

Vor allem kommt es ja darauf an, kontinuierlich mehr Kalorien zu verbrauchen, als man zu sich nimmt. Wenn man fastet, gewöhnt sich der Magen daran, leer oder nur mit Flüssigkeit gefüllt zu sein, und nach kurzer Zeit verschwindet das Hungergefühl. Das Problem dabei ist, dass es das nicht tut, wenn man dabei zugleich Sport treibt.

Es bringt natürlich gar nichts, wenn man dasselbe Essen zu Brei zerstampft. Es gibt Brei, der extra angefertigt wurde zum Abnehmen, z.B. almased. Meine Frau hat (nachdem sie 32 kg abgenommen hatte) als Versuchskaninchen an einer einjährigen Versuchsreihe teilgenommen, die die Sporthochschule Köln im Auftrag der Firma almased durchgeführt hat. 

Das Ergebnis war, dass auch dieser Brei kaum zur weiteren Abnahme geführt hat. Ich will allerdings nicht ausschließen, dass das daran liegt, dass sie in diesem Jahr weiter heftig Sport getrieben und weiter Muskeln aufgebaut hat.

Ganz wesentlich geht es auch um das Hungergefühl  Wenn der Magen durch schwer verdauliches Essen (grobes Vollkornbrot, hart gekochtes Ei) belastet wird, dauert es lange, bis wieder Hunger aufkommt. Bei Brei ist das Gegenteil der Fall.

In früheren Jahren habe ich in der Fastenzeit gefastet, indem ich vor allem nur noch Gemüse gegessen habe. Das war zwar (mäßig) erfolgreich. Da ich davon aber viel gegessen habe, wurde mein Magen immer größer. Ein großer Magen hat viel Hunger.

Als ich dann später für eine längere Zeit täglich nur noch zwei Scheiben Schwarzbrot ohne Belag gegessen habe, hat sich mein Magen deutlich verkleinert. Für meine Essdisziplin ist das auch heute noch nützlich.

Ich grüße Dich herzlich,

Ottavio

Antwort
von apachy, 16

Dann esse ich ab jetzt nur noch Eiscreme und Käsekuchen beides mit ordentlich Schlagsahne und Schokosauce drauf.

Nein es stimmt nicht, die Konsistenz hat überhaupt keinen Einfluss auf dein Gewicht. Flüssige Nahrung hat sogar den Nachteil, dass sie aufgrund des geringen Volumens weniger sättigt und man eher mehr Kalorien zu sich nimmt.

Am Ende des Tages zählt nur die Kalorienbilanz, sprich ein Kaloriendefizit zum Abnehmen (weniger zuführen als man verbraucht bzw. mehr verbrauchen als man zuführt). Im Idealfall durch kalorienarme Lebensmittel (Gemüse, Obst, mageres Fleisch/Fisch, magere Milchprodukte) in Kombination mit Sport. Ordentlich mit den kalorienarmen Lebensmitteln satt essen, sonst gibt es Heißhunger und da greift man dann eher zu nicht so kalorienarmen Sachen.

Im Idealfall wird das alles über den richtigen Einkauf geregelt. Wer keine Kalorienbomben Zuhause hat, der kann auch schlecht dazu greifen. Nicht schwerer machen als nötig.

Antwort
von Quetzalcoatel, 58

Hm also ich hab davon noch nichts gehört aber ich könnte mir sogar vorstellen das eher das gegenteil eintritt. Schließlich wird durch die zerkleinerung der Nahrung die Oberfläche vergrößter. Somit können die Enzyme schnell und einfacher zerteilen und  verdauen damit schneller und besser . D.h. es wird viel aufgenommen (Sowohl an Vitamine als auch an Fette, Zucker etc.) Wenn ich aber etwas großes mit geringer Oberfläche im Magen habe wird das schlechter Verdaut d.h. der Körper nimmt nicht alles auf , was ja, wenn man abnehmen möchte,  eingentlich sinnvoller wäre. Außerdem füllen große nahrungsstücke mehr als so ein Brei. Mit dem Brei würde vl kein Sättigungsgefühl einkehren. 

Antwort
von rosepetals, 15

Lange sollte man das aufjedenfall nicht so zu sich nehmen. Wenn die Konsistenz das Ziel ist, soll man doch besser gründlich kauen, dafür sind die Zähne und die Wangemuskulatur schließlich da.

Wenn du nach Ersatzmethoden suchst, hab ich eine kleine Erzählung.

Ich war eine Woche lang beim "weißen Tantra", ein Art Yoga-Camp, deren Ernährung auch reinigend wirken soll. Morgens gab es Kartoffelsuppe (keine Cremesupper, sondern warmes, curry-ähnlich gewürztes Wasser mit Kartoffeln), Mittags konnte man sich zwei Bananen und eine Mandarine abholen und abends gab es "Curry" (Bohnen und viele andere Gemüse in einer leicht Curry-gewürzten Pampe). 

Kein Salz und nichts "Unnatürliches". Das Essen war kein Lustverzehr mehr, sondern eher ein Energietanken. Es gab jeden Tag dasselbe, was auch den "Wert" des Essens unglaublich senkte. Überrascht hat mich vor allem, wie wenig Hunger ich die ganze Zeit hatte und wie leicht (kein Vollgefühl) ich mich fühlte. Ich habe auch leichte Akne-Probleme: In den ersten drei Tagen war es sehr schlimm geworden und danach, wie ausgereinigt, war meine Gesichtshaut vollkommen rein geworden.

Der moderne Mensch isst drei Mahlzeiten am Tag, dabei kommt er drei Tage lang ohne eine einzige aus. Ich finde man kann sich generell die Mentalität des Essens bei einem Selbst ansehen und vielleicht auch verändern.

Antwort
von binregestriert, 7

Blödsinn. 

Ob du ab oder zunimmst hängt von deiner Gesamtkcalbilanz ab, nicht der Konsitenz des aufgenommenen.

Ja Brei wird leichter Verdaut, da dein Essen schon klein und zersetzt ist, sozusagen. Das macht die Arbeit für den Magen leichter. ABER die Bausteine im Essen, also Makros, die Mikros besser gesagt die gesamt Energie, die Kcal im Essen, bleiben gleich. Es macht kein Unterschied ob dein Brei 500kcal hat oder dein Müsli 500kcal hat. Es wird zwar zeitlich unterschiedlich schnell verdaut, aber es bleibt bei der selben Kcal Anzahl die der Körper aufnimmt.

Antwort
von FlyingCarpet, 39

Nein, dass stimmt nicht. Die Verdauung betrifft das nicht so sehr. Die Grunddiät waren vor vielen Jahren mal Babynahrungsgläschen, die etwas weniger Kalorien hatten.

Antwort
von gundu62, 10

Hallo, diese Methode kann ich dir überhaupt nicht empfehlen, weil es absolut ungesund und einseitig ist. Eine Diät schadet immer mehr als sie nützt. Wenn man wieder "normal" isst sind die verlorenen Kilos schnell wieder drauf. Um gesund abzunehmen, rate ich dir zu einer Ernährungsumstellung, damit kannst du dann dein Gewicht auf Dauer halten. Du solltest viel Gemüse, Salat und Obst essen, auf fettarme Ernährung achten und keinen Zucker bzw. zuckerhaltige Nahrungsmittel zu dir nehmen. Süßstoff ist nicht schädlich. Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören auch eiweißreiche Lebensmittel (fettarme Wurst, Käse, Eier, Fisch, Milchprodukte usw.) und Kohlehydrate (Vollkornbrot, Reis, Nudeln und Kartoffeln). Viel trinken, ca. 2 Liter am Tag. Bewegung und Sport unterstützen die Abnahme. Eine langsame Abnahme, ca. 500g bis zu 1 Kilo in der Woche, ist besser um sein Gewicht halten zu können. Ich kann dir auch Weight Watchers empfehlen, dort brauchst du keine Kalorien zählen. W. W. funktioniert nach einem einfachen Punktesystem. Viel Glück!

Antwort
von Sblad, 26

Wenn du abnehmen möchtest Mach lieber ein bisschen Sport zB joggen, etc. als dich mit diesem "Brei" zu ernähren  , hört sich nämlich nicht gerade sehr gesund an :D:)

Antwort
von user023948, 12

Wenn es schnell verdaut wird, hat man doch auch schnell wieder Hunger! Das bringt überhaupt nix und Vitaminmangel kriegt sie auch!

Antwort
von Liquidchild, 46

das ist aber Keine gesunde Art abzunehmen :D Wenn sie das länger durchzieht wird sie Mangelerscheinungen bekommen 

Antwort
von Maikiboy29, 10

Ich kann von dieser Form der Diät nur abraten.

Zum Einen ist sie sehr einseitig und zum Anderen wollen unsere Zähne auch etwas zu tun haben. 

Antwort
von MarcusAurelius2, 13

Um abzunehmen würde ich lieber regelmäßig Sport machen und mich gesund ernähren. Sprich viel frisches Obst und Gemüse und Vollkornprodukte. Dann geht das von ganz allein und man muss auch nicht hungern... ;-) 

Antwort
von relented, 46

Hört sich nicht gesund an...

Antwort
von JustNature, 49

Kann nur Unsinn sein. Langsame Verdauung ist besser für gleichmäßigen Blutzuckerspiegel. Und solche Breie sind in der Regel Kohlenhydratbomben. Also nicht gut.

Kommentar von Lessuelsch ,

Sie mischt sich ihren Brei selbst zusammen. Zermatscht ihr Mittagessen und mischt es mit Wasser zusammen.

Kommentar von JustNature ,

Es bleibt vieles viel zu unklar. Wenn sie z.B. Bratwurst mit Kartoffelbrei mixt, dann bleibt das ein Essen, das man zur Gewichtsreduktion nicht essen sollte. Man könnte höchstens argumentieren, daß man so eine Mix nur ißt, wenn man heftigen Hunger hat, d.h. man überißt sich daran nicht.

Der Schlüssel zur Gewichtsabnahme nicht nicht Brei sondern v.a. "Zuckerprodukte vermeiden. Konzentrierte Kohlenhydrate (Weißmehlgebäck...) vermeiden".

Kommentar von putzfee1 ,

Igitt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community