Frage von Lampenacker, 66

Abmahnung in der Wiedereingliederung ?

Hallo, ich habe eine Wiedereingliederung gemacht, in der Wiedereingliederung hat sich der Arbeitsablauf wegen einen wechsel des Chefs geändert. So habe ich eine Arbeitsanweisung ( wo ich nicht wusste das ich diese ausüben muss) verweigert. Dafür habe ich eine Abmahnung bekommen. Bezahlt wurde ich nicht von der Firma sondern von der Rentenversicherung in dieser Zeit. Würde gern wissen ob die Abmahnung rechtmäßig ist und wer eigentlich mein Arbeitgeber in der Zeit war ( meine Firma oder DRV)?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Maikiboy29, 40

Befindest du dich gerade in einer Umschulung? 

Antwort
von Maikiboy29, 46

Du kannst nicht für etwas abgemahnt werden, von dem du nichts wusstest. 

Kommentar von Nightstick ,

Er hat die Arbeitsanweisung verweigert!

Daher ist die Abmahnung gerechtfertigt. Arbeitgeber ist der Arbeitgeber, nicht die zurzeit zahlende Rentenversicherung.

Kommentar von Maikiboy29 ,

Hängt von der Anweisung ab. Wenn es sich beispielsweise um eine Arbeitsanweisung handelt, die er aus gesundheitlichen Gründen nicht machen darf, dann darf er die sehr wohl verweigern. 

Kommentar von Nightstick ,

Davon gehe ich nicht aus!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community